Test Seat León SC 1.8 TSI FR: dreitüriges Temperamentsbündel

23.05.2013 Alle Testberichte

Der neue Seat Leon SC 2013Seit November 2012 ist die dritte Generation des Seat León in Deutschland unterwegs. Dort sorgt der "ungezähmte Löwe" nicht selten für mehr Aufsehen als der baugleiche, aber brave Bruder VW Golf.

Der spanischen VW-Tochter ist der unerwartete Erfolg aber noch nicht genug: im Juni 2013 soll auf den Fünf- ein besonders dynamischer Dreitürer folgen. Diesen, den Seat León SC (Sport Coupé), durften wir vor Kurzem bereits Probe fahren.

Kompakte Sportlichkeit


Wenn ein Autohersteller der fünftürigen Basis-Limousine ein kompaktes dreitüriges Coupé zur Seite stellt, unterscheiden sich die Modelle - neben der Zahl der Türen - meist nur im Detail. Seat macht das diesmal anders und lässt beim León SC kaum einen Stein bzw. ein Teil auf dem anderen.

Der neue Seat Leon SC 2013 CockpitZunächst haben die spanischen Ingenieure für das Sport Coupé die Karosserie zurechtgestutzt. Der SC ist 35 Millimeter kürzer, 13 Millimeter niedriger und 6 Millimeter schmaler als der Fünftürer. Der kompakteren Karosserie wurde dann ein neues Blechkleid auf den Leib geschneidert, das insbesondere durch die nach hinten versetzte, schmalere B-Säule und die überarbeitete Fenstergrafik noch lebendiger und sportlicher wirkt als das des Fünftürers.

Hochwertige Verarbeitung


Gekürzt haben die Ingenieure aber nicht nur die Außenabmessungen, sondern auch den Radstand: 3,5 Zentimeter hat er León SC hier verloren. Im Innenraum macht sich dieser Verlust jedoch nur im Fond bemerkbar, wo der Freiraum für Beine und Köpfe großer Passagiere schon einmal knapp werden kann. Für Kind und Kegel reicht der Platz aber allemal aus, vor allem auch weil der Kofferraum nichts an Fassungsvermögen eingebüßt hat (380 bzw. 1.210 Liter).

Den Fahrer brauchen diese minimalen räumlichen Einschränkungen nicht zu bekümmern. Er hat auf der bequemen Bestuhlung nicht nur gleich viel Bewegungsfreiheit wie in der fünftürigen Limousine, sondern darf sich dank der geschrumpften Karosserie auf sehr viel Fahrspaß freuen. Doch davon später.

Der neue Seat Leon SC 2013 hintenIm Moment wollen wir uns ganz der Freude über den buchstäblich und im übertragenen Sinn top ausgestatteten Innenraum hingeben. Hier hat der neue León nämlich den größten Qualitätssprung gemacht: Ob die Druckpunkte der Bedientasten, die Einpassung der Dichtungen oder die Genauigkeit der Spaltmaße - die Verarbeitung ist sowohl in der Limousine wie im Sport Coupé auf höchstem Niveau und braucht sich vor der des Golfs oder des A1 wahrlich nicht zu verstecken.

Im Besonderen gilt das für die Top-Ausstattungslinie Leon FR (Formula Racing), die unseren Testwagen schmückt. Hier schmeicheln gediegene und übersichtlich angeordnete Instrumente unseren Augen, die Materialoberflächen unserem Tastsinn und die Sitze unserem Rück. Kein Wunder, dass diese Ausstattungslinie bei den Käufern des Seat León so beliebt ist.

Die Kraft des Löwen


Optisch macht der Seat León SC also sowohl innen wie außen viel her. Doch wie stets mit der Fahrleistung? Damit auch hier der Spaß nicht zu kurz kommt, hat man unserem Testwagen nicht nur die Top-Ausstattung, sondern gleich auch die Top-Motorisierung spendiert.

Unter der Motorhaube des spanischen Löwen faucht damit ein direkteingespritzter Turbobenziner mit 1.798 cm³ Hubraum und 4 Zylindern, die 180 PS und ein maximales Drehmoment von 250 Nm fabrizieren. Der 1,8-Liter-TSI beschleunigt den León SC dank des bereits bei 1.250 Touren zupackenden Drehmoments vehement, aber dennoch geräuscharm und gut kontrollierbar in knapp 7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Auf der Autobahn ist dann bei 226 km/h Schluss.

Portioniert wird die Kraft des Turbobenziners entweder von einer knackigen 6-Gang-Handschaltung oder auf Wunsch auch vom harmonisch abgestimmten 7-Gang-DSG. Mit der Automatik verbraucht der Seat León SC laut Werk auch um 0,2 Liter weniger Benzin auf 100 Kilometer, genau sind es 5,7 anstatt 5,9 Liter.

Die Leichtigkeit einer Raubkatze


Der neue Seat Leon SC 2013 SeiteDen satten Vorwärtsdrang des Antriebs weiß der León SC aber auch hervorragend auf die Straße zu bringen. Spielerisch tänzelt der Dreitürer dank der exakten elektromechanischen Servolenkung um jede Kurve. Tatkräftig unterstützt wird er dabei vom bereits erwähnten kürzeren Radstand, dem reduzierten Gewicht - der León SC 1.8 TST FR wiegt gerade einmal 1.290 Kilogramm - und der hinteren Mehrlenkerachse, die Seat allen Modellen mit mehr als 150 PS Leistung serienmäßig verbaut.

Federung und Dämpfung haben die Spanier hierbei so gewählt, das auf ruppigem Untergrund weder der Fahrkomfort noch bei hohen Kurvengeschwindigkeiten die Stabilität leiden.

Der Seat León SC ist damit eine rundum gelungene Erweiterung der León-Modellpalette, die in puncto Preis/Leistung in der Kompaktklasse kaum einen Gegner hat. (nau)

Darüber hinaus gibt es hier auch einen Test zum herkömmlichen Seat Leon in der neuen Generation. Der Kompaktwagen gehört 2013 zu den beliebtesten Modellen im Internet. Außerdem haben wir zahlreiche Top-Alternativen für den Spanier. Hier gibt es eine Liste zu Kompaktwagen:

Kompaktwagen bei MeinAuto.de

seat leon sc neuwagen bei meinauto.de









 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Testberichte > Test Seat León SC 1.8 TSI FR: dreitüriges Temperamentsbündel
nach oben