Mazda CX-5 Nakama im Test: Sondermodell zum i-Tüpfelchen

24.09.2016 Alle Testberichte

Nakama - der gute Freund, der verlässliche Gefährte. Diesen Beinamen gibt Mazda dem gerade vorgestellten Sondermodell seines SUV-Verkaufsschalgers CX-5. Mit ihm erfährt das Anfang 2015 modellgepflegte, mittelgroße Crossover-Modell nun eine weitere Aufwertung, insbesondere in puncto Qualität und Komfort. So zumindest lautet die Botschaft Mazdas. Ob an der etwas dran ist, lesen Sie in unserem Testbericht.

Nakama - das Beste aus vielen (Ausstattungs)-Welten


mazda_cx-5_2016_ausen_vorne_dynamischWie bei anderen Herstellern üblich ist das Sondermodell des CX-5 keine neu entwickelte, technisch grundlegend veränderte Sonderanfertigung. Der CX-5 Nakama und das noch eine Spur edlere Schwestermodell, der CX-5 Nakama Intense, sind im Wesentlichen sehr gut ausgestattete Varianten des mittelgroßen SUV: Der Nakama baut auf der zweithöchsten Ausstattung "Exclusive-Line" auf und mischt diverse Extras der Topausstattung "Sports-Line" ins Portfolio; der CX-5 Nakama Intense indes garniert die Spitzenausstattung "Sports-Line" mit zusätzlichen Extras. Im Umkehrschluss bedeutet das: Auch die Sondermodelle zeichnen sich durch dieselben grundlegenden Eigenschaften aus wie das CX-5-Basismodell. Das offeriert mit seinen Maßen von 4,56 auf 1,84 und 1,71 Meter zum einen viel Platz - für die Insassen ebenso wie für deren Gepäck und/oder sperriges Ladegut. 503 bis 1.620 Liter Stauraum stehen konkret zur Verfügung, fast so viel wie im neuen VW Tiguan (615 bis 1.655 Liter); und mehr als ein Nissan Qashqai (430 bis 1.585) oder ein Hyundai Tucson (513-1.503), die beide jedoch ein Stück kürzer sind.
Mazda CX-5 Nakama Neuwagen über MeinAuto.de kaufen
mazda_cx-5_2016_innen_cockpitZum anderen kann der CX-5 seit der jüngsten Modellpflege mit einem runderneuerten, d.h. höherwertigen und einfacher zu bedienenden Innenraum aufwarten (bspw. mit dem BMW-ähnliche Dreh-Drück-Steller "Multi Commander"). Genau hier, beim Interieur setzen nun die Sondermodelle an - und auch gleich einen drauf: z.B. beim Infotainmentsystem. Das besteht in der Sonderedition aus dem "Bose Centerpoint 2"-Soundsystem mit 9 Lautsprechern und dem "MZD Connect System" samt hochauflösendem 7-Zoll-Touchdisplay, Audiostreaming, Internetanbindung, Social-Media-Integration und Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Im Sondermodell "Nakama Intense" ist serienmäßig zudem das Mazda-Navi installiert. Und wenn man sich mehr für handfesteste Extras interessiert? Auch die haben die Sondermodelle zu bieten.

Keine Extras bei den Motoren


mazda_cx-5_2016_ausen_hinten_dynamisch (2)Der CX-5 Nakama ist ab Werk mit Klimaautomatik, Sitzheizung für die Vordersitze, Dreispeichen-Lederlenkrad und dem praktischen schlüssellosen Zugangssystem "Login" ausgestattet. Im "Nakama Intense" gesellen sich unter anderem noch ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz in Leder (plus Memory-Funktion) und ein elektrisches Glasschiebedach hinzu. Darüber hinaus setzten die beiden Sondermodelle auch außen frische Akzente: Mit einem verchromten Auspuff-Doppelendrohr, elektrisch einstell-, klapp- bzw. beheizbaren Außenspiegeln, abgedunkelten hinteren Scheiben und LED-Tagfahr- sowie Nebelscheinwerfern. Das kann sich sehen lassen, sind wir versucht zu sagen. Stattliche 19-Zoll-Felgen aus Leichtmetall im Diamantschliff-Design runden den edlen Auftritt des treuen Gefährten ab.

mazda_cx-5_2016_technik_motorWer sich jetzt auf der ersten Ausfahrt ein ähnliches Extra-Feuerwerk erwartet, der wird enttäuscht sein. Denn: Neue Motoren packt Mazda für die CX-5-Sondermodelle nicht aus. Aber. Unter der Haube des CX-5 Nakama und des CX-5 Nakama Intense rackern verschiedene Motoren. Dem "Nakama"-Modell sind dabei die kleineren und schwächeren Otto- respektive Diesel-Antriebe vorbehalten. Auf der einen Seite die beiden direkt eingespritzten Zweiliter-Sauger SKYACTIV-G 165 und 160: Der eine mit 160 PS, 210 Nm Spitzendrehmoment, Frontantrieb und einer Beschleunigung von 0 auf 100 in 9,2 Sekunden sowie einer Spitzengeschwindigkeit von exakt 200 km/h; der andere mit 160 Pferdestärken, 208 Nm Drehmoment und einer etwas mäßigeren Beschleunigung, dafür wahlweise mit Allrad oder 6-Gang-Automatik. Beide verrichten ihr Antriebshandwerk solide und kultiviert, leider jedoch alles andere als sparsam wie die Normverbräuche von 6 bzw. 6,6 Litern verrät (139 bzw. 150g CO2). Der 2,2 Liter-Common-Rail-Turbodiesel SKYACTIV-D 150 auf der anderen Seite schlägt sich diesbezüglich mit 4,6 bzw. 5,2 Litern (Allrad) NEFZ-Verbrauch etwas besser - wirklich herausragend ist das aber auch nicht.

CX-5 Nakama - zuverlässig, aber auch gelassen und sicher


mazda_cx-5_2016_ausen_seite_dynamischInteressanterweise schlagen sich die stärkeren Motoren der "Nakama Intense"-Variante in dieser Hinsicht kaum schlechter: Weder der 2,5 Liter große SKYACTIV-G 192 noch der SKYACTIV-D 175 mit oder ohne Allrad. Dafür machen sie dem aerodynamisch optimierten und gewichtsreduzierten CX-5 mehr Dampf unter dem beheizten Hintern. Ihrem Naturell nach sind alle Aggregate des SUV aber eher gemütlich Gleiter als heißblütige Sprinter. Dabei hält sich auch der Test- bzw. Alltagsverbrauch in Grenzen - und dabei kommt auch das im Zuge der Modellpflege verbesserte Fahrwerk am besten zur Geltung. Das ist weiter sehr agil ausgelegt, beherrscht jetzt aber auch die komfortable Gangart.

mazda_cx-5_2016_innen_kofferraumDamit man die automobile Gelassenheit im CX-5 richtig genießen kann, sind die Nakama-Sondermodelle zu guter Letzt prall gefüllt mit Sicherheits- und Fahrassistenten. Ab Werk, sprich im CX-5 Nakama, sorgen ein City-Notbrems-, ein Berganfahr- und ein Spurwechselassistent fürs sichere Vorankommen. Dazu kommen die bereits erwähnten Voll-LED-Scheinwerfer samt dynamischem Kurvenlicht und eine Einparkhilfe (vorne und hinten). Der CX-5 Nakama Intense hat überdies eine Ausparkhilfe und eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit einer radargestützten Distanzregelung sowie dem "Pre-Crash-Safety"-System an Bord. Das greift aktiv ein, wenn eine Kollision droht - und das selbst bei Autobahntempo.

Technische Daten des Mazda CX-5 Nakama:
PS-Anzahl:min. 150 PSmax. 192 PS
kW-Anzahl:min. 110 kWmax. 141 kW
Antriebsart:Heckantrieb oder 4x4 Allradantrieb
Getriebeart:Manuell oder Automatik
Kraftstoffart:Benzin oder Diesel
Verbrauch (kombiniert):min. 4,6 l/100kmmax 7,2 l/100km
CO2-Emission:min. 119 g/kmmax. 165 g/km
Effizienzklasse:min. Amax. C
Abgasnorm:Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis:ab 30.390 Euro
Link zum Konfigurator:Hier den Mazda CX-5 Nakama konfigurieren

Fazit zum CX-5 Nakama Test


MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Der Mazda CX-5 Nakama hat sich im Test tatsächlich als zuverlässiger Gefährte herausgestellt. Das gute Platzangebot und das verbesserte Fahrwerk des normalen CX-5 hat Mazda mit zahlreichen die Unterhaltung, den Komfort und die Sicherheit fördernden Extras veredelt. Inklusive eines Preisvorteils von gut 2.000 Euro. Bei MeinAuto.de gibt es dazu wie üblich einen weiteren satten Rabatt. Das Sondermodell kostet bei uns ab 25.789 Euro, 17% bzw. rund fast 5.200 Euro weniger als beim Händler ums Eck.

     
4 von 5 Punkten


Mazda CX-5 Nakama Neuwagen über MeinAuto.de konfigurierenMazda CX-5 Neuwagen günstig kaufen, leasen oder finanzieren

In unserem Autohaus online sind Sie also genau richtig, wenn Sie günstig ein kleines oder großes SUV kaufen wollen. Bei uns finden Sie nämlich preiswerte Neuwagen wie den VW Tiguan ab 22.127 Euro und 16,2% Neuwagen Rabatt, den Seat Ateca ab 17.452 Euro und 16%; oder den Skoda Yeti ab 15.384 Euro und 25,9. Zusätzlich bieten wir Ihnen mehrere Optionen der Finanzierung an, nicht zuletzt das besonders attraktive Auto Leasing.









 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Testberichte > Mazda CX-5 Nakama im Test: Sondermodell zum i-Tüpfelchen
nach oben