BMW 5er Touring im Test: 6. Generation weiterhin top

25.09.2016 Alle Testberichte

Der neue BMW 5er scharrt in den Startlöchern: Anfang 2017 wird die siebte Generation in Detroit vorgestellt. Wenige Wochen später werden die Münchner die Limousine an die Händler ausliefern; der Kombi, der 5er Touring, folgt Mitte 2017. Das mag für jene, die es kaum erwarten können, eine schlechte Nachricht sein. Für andere aber ist es eine gute. Weshalb? Weil es auf den "alten" 5er Touring jetzt satte Rabatte gibt. Ob der im Vergleich mit der Konkurrenz schon alt aussieht, zeigt unser Test.

Die Mittelklasse & die Qualität der Gelassenheit


bmw_5er_touring_2016_ausen_vorne_dynamischWir schrieben das Jahr 2010, als die aktuelle 5er-Generation das Licht der bewegten Welt erblickte. Drei Jahre später unterzog BMW sein Mittelklasse-Flaggschiff einer ausführlichen Frischzellenkur - ein Vorgang, der in München mit dem weltmännisch-neudeutschen Terminus "Life Cycle Impulse", kurz LCI, bezeichnet wird. Ob man das exakt - aber nichtssagend - als "Lebenszyklus-Impuls" oder leidlich frei als "zweiten Frühling" übersetzt, ist egal. Wichtig ist: BMW hat den 5er zuletzt 2013 generalsaniert. Der 5er ist also nicht mehr taufrisch - doch in der Mittelklasse gehen die Uhren anders, langsamer als bspw. im Kompakt- oder Kleinwagen-Segment. Mit der Größe und dem Alter kommt eben die Gelassenheit. Sicht- und spürbar wird das gemächlichere Entwicklungstempo bei den grundlegenden automobilen Tugenden wie Platzangebot, Komfort und Design. Die bereits weitgehend formvollendeten Konturen des 5er Touring hat BMW im Zuge des LCI z.B. kaum verändert. Anders gezeichnete Heckleuchten und neue Schürzen an Nase und Heck sowie die Rückkehr der serienmäßigen Xenon-Scheinwerfer und die Migration der Blinker in die Außenspiegel - das war's im Großen und Ganzen.

BMW 5er Touring Neuwagen über MeinAuto.de kaufen

bmw_5er_touring_2016_innen_kofferraumNeu geordnet haben die Bayrischen Motoren-Werke die Ausstattungskategorien. Mittlerweile haben die Münchner neben der Serienausstattung nur noch die „Luxury-Line“ und das "M-Sport"-Paket im Programm (Sonderausstattungen gibt es freilich in Hülle und Fülle). Der herausragenden Qualität des Innenraums tut das keinen Abbruch. Zwar entkommt selbst die gelassene Mittelklasse dem rasenden Rhythmus des modernen Informationszeitalters nicht ungeschoren, namentlich bei Infotainment. Die wichtigsten dieser Errungenschaften - MP3-Player, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Audio-Streaming, Smartphone-Anbindung, digitale Instrumente, etc. - beherrscht der 5er Kombi aber mit Bravour, entweder serienmäßig oder optional. Beim Platzangebot macht ihm ebenfalls keiner etwas vor. Nur beim Stauraum erweist sich der 4,91 Meter lange 5er Touring mit 560 bis 1.670 Litern lediglich als gut- und nicht als herausragend. Das Fassungsvermögen ist zwar vergleichbar mit dem des 4,94 Meter langen Audi A6 als Kombi (565 bis 1.680 Liter); aber beträchtlich geringer als das im Heck des 4,94 Meter langen Mercedes E-Klasse T-Modell (670 bis 1.820 Liter). Die Heckscheiben-Ladeluke bleibt aber ein Unikum des Münchners.

Motoren: Kraft ist Trumpf


bmw_5er_touring_2016_innen_cockpitKein Unikum, aber seit eh und je ein besonderes Merkmal sind bei BMW die Motoren. Auch hier aber bewegt sich der Fortschritt mittlerweile in kleinen Schritten und nicht länger in Quantensprüngen. Die Münchner haben die Antriebs-Palette in den letzten Jahren deshalb nur behutsame modifiziert und modernisiert. Bei den Benzinern stehen derzeit 4 Motoren in 6 verschiedenen Varianten im Regal - vom 520i bis zum 550i bzw. von 184 bis 450 PS. Der 520i, der 528i und der 535i sind seit 2011/2010 im Programm. Der jüngste in der lebhaften Benziner-Runde ist auch der stärkste im Bunde, der 550i. Seit Herbst 2013 brummt er als ein 4,4 Liter großes, direkt eingespritztes und per TwinPower-Turbo aufgeladenes Achtzylinder-Monstrum mit 450 PS und 650 Nm Spitzendrehmoment. Entsprechend mächtig ist der Schub, den der Hubraumriese produziert: der 0-100-Sprint dauert weniger als 5 Sekunden; entsprechend heftig aber ist auch der Durst, den er entwickelt. Auf 8,8 Liter bzw. 210 Gramm CO2 beziffert ihn die kulante Norm, im Test messen wird durchwegs mehr als zehn Liter.
bmw_5er_touring_2016_technik_motorNatürlich kann man den 5er Touring auch sparsamer motorisieren: mit den Antrieben aus der Schule des Rudolf Diesel. 5 verschiedene Selbstzünder stehen in 9 Getriebe- und Antriebsvarianten zur Wahl. Das Spektrum reicht vom Vierzylinder-Turbodiesel 518i mit 150 PS und einem Norm- bzw. Testverbrauch von 4,5 (113g) bzw. 5,8 Litern; bis zum Sechszylinder-Biturbo 535d mit 313 PS und 5,5 bzw. knapp 7 Litern Norm- respektive Testverbrauch. Den xDrive Allrad offerieren die Münchner für vier Varianten, den 520, 525, 530 und 535d (bei den Benzinern steht er lediglich für den 528i mit 245 PS und den 535i mit 306 PS zur Verfügung). Die jüngsten Motoren sind der bereits erwähnte 518d - und der 190 PS starke 520d, die in ihrer aktuellen Form beide im Sommer 2014 eingeführt wurden. Gewissermaßen außer Konkurrenz, als Diesel der Sonderklasse, rackert unter der Haube des 5er-Kombis wahlweise der M550d, ein 381 PS starker Sechszylinder-Kraftlackel mit 3 Liter Hubraum und 740 Nm Spitzendrehmoment. Auch er knackt beim Standardsprint die 5 Sekunden-Grenze, braucht dafür nach Norm aber lediglich 6,3 Liter (166g).

5er Touring - agil aber nicht sehr komfortabel


bmw_5er_touring_2016_ausen_hinten_dynamischSonderklasse ist auch ein gutes Stichwort, um auf das Fahrwerk des 5er Touring zu sprechen zu kommen. Insbesondere die dynamischen Qualitäten desselben suchen im Bereich der Mittelklasse-Kombis vergeblich nach einer ebenbürtigen Konkurrenz. Leider geht die Agilität zu Lasten des Federungskomforts. Der kann selbst mit den optionalen dynamischen Dämpfern nicht mit jener der Premium-Konkurrenten von Mercedes und Audi mithalten.

bmw_5er_touring_2016_ausen_seite_dynamisch

Freilich jammern wir hier auf höchstem Niveau. Und der Makel hat auch sein Gutes: Von der neuen Generation dürfen wir uns eine spürbare Verbesserung erhoffen. In den meisten anderen Kategorien nämlich kommt der 5er Touring dem idealen Mittelklasse-Kombi schon heute sehr nahe. So auch in Bezug auf Sicherheit und Fahrassistenz, wo der Kombi im Grunde alles zu bieten hat, was aktuell zu haben ist - vieles allerdings erst gegen Aufpreis. Aber das scheint in der Premium-Mittelklasse ja keine Schwäche, sondern eine Tugend zu sein.

Technische Daten des BMW 5er Touring:
PS-Anzahl:min. 150 PSmax. 450 PS
kW-Anzahl:min. 110 kWmax. 330 kW
Antriebsart:Heckantrieb oder 4x4 Allradantrieb
Getriebeart:Manuell oder Automatik
Kraftstoffart:Benzin oder Diesel
Verbrauch (kombiniert):min. 4,6 l/100kmmax 8,8 l/100km
CO2-Emission:min. 122 g/kmmax. 206 g/km
Effizienzklasse:min. A+max. D
Abgasnorm:Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis:ab 43.200 Euro
Link zum Konfigurator:Hier den BMW 5er Touring konfigurieren

Fazit zum 5er Touring Test


MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Der "alte" 5er BMW Touring zeigt in unserem Test keine Ermüdungserscheinungen. Er fährt sich agil wie ein junger Heißsporn und präsentiert sich hinsichtlich Verarbeitung, Motorisierung und Infotainment auf der Höhe der Zeit. Nur beim Federungskomfort schlagen die alten Knochen durch. Linderung schafft der Preis. Bei MeinAuto.de gibt es den 5er Kombi bereits ab 34.619 Euro, das sind 21,1% bzw. gut 9.000 Euro günstiger als im herkömmlichen Autohaus.

     
4 von 5 Punkten


BMW 5er Touring Neuwagen über MeinAuto.de konfigurierenBMW 5er Neuwagen günstig kaufen, leasen oder finanzieren

In unserem Autohaus online finden Sie darüber hinaus zahlreiche andere hochwertige Neuwagen der Mittelklasse, darunter Kombis wie den Skoda Superb Combi ab 20.899 Euro und 22,12%, den VW Passat Variant ab 22.382 Euro 19,9%; oder den Audi A6 Avant ab 33.761 Euro und 22,5% Rabatt. Auch bei der Autofinanzierung bieten wir Ihnen besonders günstige Lösungen an, zum Beispiel unser attraktives Auto Leasing.









 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Testberichte > BMW 5er Touring im Test: 6. Generation weiterhin top
nach oben