VW: Lösung in der Dieselmotoren Affäre

11.12.2015 Alle Ratgeber

VW hat dem Kraftfahrtbundesamt Maßnahmen für die EA 189-Dieselmotoren vorgelegt und die Affäre rund um die Dieselmotoren als beendet erklärt. Ziel der Maßnahme: Kein Mehrverbrauch bei den Fahrleistungen.

VW 1.6 TDI Motor EA 189 2015 Strömungsgleichrichter aussehenVolkswagen hat dem Kraftfahrtbundesamt technische Maßnahmen für die betroffenen EA 189-Dieselmotoren vorgestellt. Nach intensiver Begutachtung wurden diese bestätigt und ein Schritt zur Behebung der Unregelmäßigkeiten gemacht. So wird beim 1,6-Liter EA 189-Motor ein Strömungsgleichrichter befestigt sowie ein Software-Update durchgeführt. Die ganze Maßnahme dauert weniger als eine Stunde. Auch das 2,0-Liter-Aggregat bekommt ein Software-Update, welches ungefähr eine halbe Stunde dauert.

VW 1.6 TDI Motor EA 189 2015 StrömungsgleichrichterWie VW in einer Pressemitteilung erklärt, sollen die gültigen Emissionsziele erreicht werden, ohne dabei die Motorleistung, den Verbrauch oder die Fahrleistung zu beeinträchtigen. Ab Januar 2016 werden die ersten Fahrzeuge auf den erforderlichen technischen Stand gebracht, alle Maßnahmen erstrecken sich über das gesamte Kalenderjahr 2016. Darüber hinaus will Volkswagen mit jedem Kunden Kontakt aufnehmen und den erforderlichen Zeitaufwand so gering wie möglich halten. Auf  unserer Seite haben wir die Links zu den Fahrzeugherstellern zusammengefasst, wo Sie als Fahrzeugbesitzer prüfen können, ob ihr Fahrzeug von der Diesel-Thematik betroffen ist.

Auch die weiteren Marken des Konzerns - Audi, Seat, Skoda und Volkswagen Nutzfahrzeuge - treffen ähnliche Maßnahmen. Wie Volkswagen mitteilt, sind alle betroffenen Fahrzeuge allerdings weiterhin technisch sicher und fahrbereit. Was genau im Abgasskandal dem VW Konzern vorgeworfen wird, erfahren Sie in unsere VW Abgasskandal  Zusammenfassung.

Sie interessieren sich für einen günstigen Neuwagen? Über MeinAuto.de können Sie beim Autokauf im Internet viel Geld dank großzügiger Rabatte sparen. 




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > VW: Lösung in der Dieselmotoren Affäre
nach oben