Tipps für den Auto-Frühjahrsputz

16.04.2014 Alle Ratgeber

Waschstraße ADACWenn die ersten Frühjahrssonnenstrahlen auf das Auto fallen, werden die Spuren des Winters besonders sichtbar. Dann ist es höchste Zeit für den Frühjahrsputz.

Um Roststellen an der Karosserie zu vermeiden, sollten Autofahrer dringend Streusalz- und Splittreste entfernen. Die einfachste und beliebteste Möglichkeit, die Lackierung auf Hochglanz zu bringen und den Ballast des Winters loszuwerden, ist das Nutzen einer öffentlichen Waschanlage. Vor dem Durchfahren der Anlage empfiehlt es sich jedoch unbedingt, besonders hartnäckigen Schmutz mit einem Hochdruckreiniger zu beseitigen. Vernachlässigt der Pkw-Halter diesen Schritt, können die Schmutzrückstände wie Schmirgelpapier wirken. In der Folge kehrt sich die gut gemeinte Wäsche ins Negative um. Sollten nach dem Reinigen Schäden an der Karosserie zu erkennen sein, sind diese zügig zu beheben, damit keine Roststellen entstehen. Es ist sinnvoller, unmittelbar zum Frühjahr ein paar Euro zu investieren, anstatt später große Reparaturen bezahlen zu müssen.

Für eine freie und gute Sicht auf die Straße ist es wichtig, sowohl die Scheiben als auch die Beleuchtung auf Mängel zu prüfen und zu reinigen. Defekte Scheibenwischerblätter sind austauschen. Die äußere Säuberung  der Glasflächen erledigt in der Regel die Waschanlage gründlich mit, innen müssen die Autofahrer jedoch selbst Hand anlegen – das gilt auch für Fensterputzmuffel. Mit einem wirksamen Fensterreiniger und einem fusselfreien Lappen ist die Sache schnell erledigt.  Leider ist der Frühjahrsputz im Innenraum damit jedoch noch nicht ganz abgeschlossen. Auf der Checkliste steht noch: Fußmatten ausklopfen, Sitze und Ablagen absaugen, Schmutzbeläge abwaschen. Während die Pkw-Halter diese Aufgaben erledigen, sollten sie alle Türen und den Kofferraum öffnen, um den Innenraum gut durchzulüften. So herrscht nach getaner Arbeit eine angenehme Wohlfühlatmosphäre im Auto, die den Fahrer gerne auch mit Stolz erfüllen darf.

Zusätzlich zu der Reinigung von Karosserie und Interieur ist aus Sicherheitsgründen eine Überprüfung des Motorraums vorzunehmen. Gegebenenfalls sind Motoröl, Kühlmittel und Scheibenwaschwasser nachzufüllen. Weist der Motor starke Verschmutzungen auf, so müssen auch diese entfernt werden. Hierbei sollten Autofahrer jedoch unbedingt darauf achten, dass Elektrik und Elektronik nicht direkt dem Dampfstrahl ausgesetzt sind. Aus Gründen des Umweltschutzes ist es darüber hinaus wichtig, dass bei der Motorwäsche kein Öl auf den Boden bzw. ins Grundwasser gelangt.

Damit das Auto schließlich vollständig für die warmen Monate gerüstet ist, müssen die Halter noch die Reifen wechseln, wenn die Temperaturen nicht mehr unter ca. sieben Grad Celsius fallen. Zudem ist es ratsam, unnötigen Winter-Ballast wie Schneeketten, Skiträger etc. zu entfernen. Das Geld, das sonst für den zusätzlichen Spritverbrauch anfällt, lässt sich besser in ein Eis investieren…




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Tipps für den Auto-Frühjahrsputz
nach oben