Nur noch jedes zweite Auto wird bar bezahlt – Finanzierung und Leasing auf dem Vormarsch

15.04.2016 Alle Ratgeber

Der Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens ist in der Regel mit der Zahlung einer vergleichsweise hohen Summe verbunden. Während noch vor einigen Jahren die Barzahlung als optimale Alternative galt, wird diese heute von Finanzierungslösungen zunehmend abgelöst. Die Gründe für die steigende Beliebtheit von Autokrediten und Finanzierungen sind sehr vielfältig. Oft jedoch steckt hinter der Entscheidung die Möglichkeit, einen teureren PKW auch ohne die notwendigen finanziellen Mittel erstehen zu können.

Autofinanzierung – Die Beweggründe


Bild 1 - 3er BMW vorne

Eine durch das IFA erhobene Statistik verrät, dass gerade einmal 53 Prozent aller PKW-Käufer eine Barzahlung in Betracht ziehen. Während dreißig Prozent der Befragten eine Finanzierung favorisieren, entfallen zehn Prozent auf das Leasing. Das Leasing zählt nach wie vor zu den am seltensten genutzten Finanzierungsvarianten, weswegen sich die finanzierenden Banken über einen steigenden Kundenzulauf freuen können. Mit der erhöhten Kundenzahl wachsen auch die Einnahmen, die in Verbindung mit Autokrediten stehen. Der Hauptgrund für die geringe Beliebtheit des Leasings sind vor allen Dingen die höheren Kosten im Vergleich zur Finanzierung über einen Kredit. So entscheiden sich zumeist nur Unternehmen und Gewerbetreibende für Leasingfahrzeuge, da sich die hierfür entstehenden Kosten bilanzneutral verrechnen lassen.

Die wachsende Beliebtheit von Finanzierungen beim Autokauf hängt vor allem mit der Leistbarkeit eines Fahrzeuges zusammen. Die Berliner Morgenpost hat in einem Artikel einige aktuelle Modelle vom Genfer Autosalon vorgestellt und passende Finanzierungslösungen berechnet. Hieran wird schnell erkennbar, dass eine Autofinanzierung auch hochpreisige und moderne PKW in einen leistbaren Bereich bringt. Wer die monatlichen Kosten für die Finanzierung aufbringen kann, jedoch keinen mittleren fünfstelligen Betrag zur freien Verfügung hat, wird von einer Finanzierung profitieren.

Doch auch Kunden, die einen PKW bar bezahlen könnten, greifen inzwischen gern zu Autokrediten. Schließlich ist der Entschluss, sehr viel Geld auf einmal auszugeben, keiner, den ein Käufer leichtfertig trifft. Das Binden einer großen Summe beim PKW-Kauf kann sich dann negativ auf die eigene Bonität und auch auf die Flexibilität im Finanzleben auswirken. Weitere Gründe für die Beliebtheit von Autobanken und der KFZ-Finanzierung finden Interessierte in einer Zusammenfassung von Kreditrechner.com. Zentral sind hier niedrige Zinsen sowie möglichst gute Vertragskonditionen, aber auch eine klare verständliche Kommunikation und die Möglichkeit, Verträge ohne großen Aufwand abschließen zu können sind wichtig.

Die richtige Bank als entscheidender Faktor


Wer sich für eine Finanzierung entscheidet, sollte nicht das erste Finanzierungsangebot annehmen, sondern die Angebote verschiedener Banken miteinander vergleichen. Die günstige Zinslage am Markt ermöglicht es dabei, vergleichsweise gute Konditionen zu erhalten, sodass auf den eigenen Kaufpreis des PKW keine allzu hohen Mehrkosten aufgeschlagen werden müssen. Wer Glück hat, findet bei so manchem Fahrzeughersteller sogar Finanzierungslösungen mit einem Zinssatz von null Prozent, wobei überhaupt keine Zinsen anfallen.

Bild 2 - Taschenrechner
Ein Vergleich der Konditionen verschiedener Anbieter sollte der Entscheidung vorausgehen.


Es lohnt sich daher, vor dem finalen Kauf, mehrere Banken und ihre Konditionen miteinander zu vergleichen, sodass letztlich die Entscheidung für den günstigsten Zinssatz und das beste Angebot getroffen werden kann. Punkte, die bei der Auswahl der richtigen Bank relevant sind, sind unter anderem:

  • Der geltende Zinssatz

  • Der Verzicht auf oder die Verpflichtung zu einer Anzahlung

  • Die Höhe der Ablösesumme nach der Kreditlaufzeit


Das erste Finanzierungsangebot, das ein Käufer bei einem Fahrzeughersteller erhält, ist dabei häufig noch verhandelbar. Entweder die eigene Bank des Herstellers oder auch eine Partnerbank unterbreiten dem Käufer dabei abhängig von dessen Bonität ein Angebot mit einem bestimmten Zinssatz. Veränderbar ist dieses Angebot nicht nur im Hinblick auf die Laufzeit des Kredits, sondern auch in Bezug auf die tatsächliche Höhe der Ausgaben. Wer sich während eines Gespräches nicht auf das erste Angebot einlässt und gemeinsam mit der verantwortlichen Person nach preissenkenden Maßnahmen sucht, wird für den neuen PKW oftmals weniger zahlen müssen. Der verringerte Kaufpreis sorgt dann für eine Senkung der monatlichen Raten.

Die Ablösesumme nicht aus den Augen lassen


Bild 3 - Geldscheine
Die Ablösesumme nach der Laufzeit sollte dem zu erwartenden Restwert des PKW entsprechen.


Fakt ist, dass eine Finanzierung dem Kunden den Kauf eines höherwertigen und besser ausgestatteten Wagens ermöglicht. Das eigene Budget, das für den Kauf des Wagens theoretisch zur Verfügung steht, spielt dann nur noch eine untergeordnete Rolle, da die monatlichen Finanzierungsraten entscheidend für die Leistbarkeit sind. Ein Faktor, den sich Kunden jedoch eingehend betrachten sollten, ist die Ablösesumme nach dem Finanzierungsende. Entscheidet sich der Kunde nicht für eine Komplettfinanzierung, bei der er den gesamten Kaufpreis und auch die Zinsen während der Kreditlaufzeit abbezahlt, so wird er am Ende der vereinbarten Dauer mit einer Restsumme konfrontiert werden.

Diese Restsumme ist ein entscheidender Faktor, denn sie sollte der Käufer nach dem Ende der Finanzierung zahlen können. Ist dies nicht der Fall, etwa weil der PKW nach der Laufzeit ohnehin verkauft werden soll, spielt die Höhe der Restsumme dennoch eine Rolle. So sollte dieser Betrag den zu erwartenden Restwert des Wagens nicht übersteigen, um den Käufer nicht in eine unangenehme finanzielle Situation zu bringen. Dann nämlich müsste er nach der Finanzierung tiefer in die Tasche greifen als eigentlich beabsichtigt. Wer sich jedoch gemeinsam mit der finanzierenden Bank auf Konditionen einigt, bei denen auch die Restsumme in einem passenden Verhältnis steht, wird auch nach der Finanzierung ohne Verluste auskommen. Eine Alternative stellt eine Anschlussfinanzierung dar, bei der die Restsumme erneut über eine Bank finanziert wird. Doch auch dann ist eine faire Restsumme entscheidend für den guten Ausgang des Geschäftes.

Bildquellen: Unsplash, Meditations, moerschy - Alle (CC0-Lizenz) © pixabay.com




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Nur noch jedes zweite Auto wird bar bezahlt – Finanzierung und Leasing auf dem Vormarsch
nach oben