Ford Focus Kaufberatung: Einstiegsvariante überspringen

11.02.2014 Alle Ratgeber

ford focus testDas Kompaktklasse-Fahrzeug Ford Focus ist seit Herbst 1998 auf den europäischen Straßen anzutreffen. In der dritten Generation stehen die 4-türige Focus Limousine, das 5-türige Schrägheck und der Turnier (Kombi) bei den deutschen Händlern. Die Preise für den Fünftürer starten bei 16.450 Euro. Das 4,36 Meter lange Modell bietet auf allen Plätzen ausreichend Platz, allerdings ist die Kopffreiheit der hinteren Passagiere wegen des coupéartigen Dachverlaufs ein wenig eingeschränkt. Anders ist das beim etwa 20 Zentimeter längeren Ford Focus Turnier. Der Kombi garantiert nicht nur mehr Bein- und Kopffreiheit, sondern auch 35 Prozent mehr Kofferraumvolumen (490 bis 1.516 Liter). Der Mehrpreis gegenüber dem Schrägheck beträgt 800 Euro. Die Focus Limousine ist nur selten auf den Straßen anzutreffen. Sie misst 4,53 Meter in der Länge und bietet Platz für 475 Liter Gepäck. Im Falle der viertürigen Karosserievariante liegt der Aufpreis gegenüber dem Fünftürer bei 500 Euro.

Vorbild in Sachen Sicherheit

Hersteller Ford setzt im Focus ein Ausrufezeichen in puncto Assistenzsicherheitssysteme. Das Kompaktklasse-Modell der US-amerikanischen Marke erzielte im Euro NCAP-Crashtest  die Bestwertung von fünf Sternen. Folgende Technologien sind im Ford Focus zu finden:

  • Intelligentes Sicherheitssystem IPS (Intelligent Protection System)

  • Elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP)

  • Traktionsassistent (TA) (verhindert Durchdrehen der Räder)

  • Antiblockier-Bremssystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) für kontrolliertes Bremsen

  • Intelligenter Sicherheits-Bremsassistent (EBA – Emergency Brake Assist)

  • Active City Stop (trägt zur Vermeidung von Auffahrunfällen bei)

  • Bi-Xenon-Scheinwerfer

  • Intelligenter Fernlicht-Assistent

  • Gurtwarnsystem und Reifendruckkontrollsystem


Als optionale technische Helfer zur Erhöhung der Sicherheit stehen ein Fahrspur-Assistent, ein Müdigkeitswarner, ein „Toter-Winkel-Assistent“, ein Berganfahrassistent, eine Geschwindigkeitsregelanlage und ein Einparkassistent zur Auswahl. Das Gesamtpaket gibt es ab 1.200 Euro (Ausstattung Titanium).

Ausstattungsstufen: Ambiente, Trend, SYNC Edition, Titanium

Ford Mondeo Turnier TestDer Ford Focus ist in vier Ausstattungsvarianten erhältlich. Darüber hinaus gibt es den 5-Türer und den Turnier als Sportvariante ST. Während einige Kompaktklasse-Pkws, wie beispielsweise der Mazda3 (ab 16.990 €), bereits mit einer umfangreichen Basisausstattung aufwarten, ist der Focus Ambiente nicht zu empfehlen. Das Einstiegsmodell beinhaltet zwar alle Sicherheitssysteme, einen Bordcomputer und elektrische Scheibenwischer, jedoch keine Klimaanlage und kein Audiosystem. Beide Elemente sind in der Regel nicht nur für den Komfort des Fahrers, sondern auch im Falle eines Wiederverkaufs des Wagens ein Muss. Bucht der Käufer nur diese beiden Elemente einzeln hinzu, so fällt der Focus Ambiente bereits teurer aus als die nächsthöhere Ausstattungsstufe Trend. Weitere Nachteile der Einstiegsversion: Sie lässt sich nur mit den kleinsten Benzin- sowie Dieselmotoren kombinieren. Vor allem der 85 PS Benziner ist nur in Ansätzen „kompaktklasse-gerecht“. Es gibt ferner keine hinzubuchbaren Ausstattungspakete und einzelne Zusatzfeatures sind – wenn überhaupt erhältlich – sehr teuer.

Beim Ford Focus Trend (ab 18.220 €, 5-Türer) sind Klimaanlage und Audiosystem serienmäßig an Bord. Die zweite Ausstattungslinie ist mit allen Motoren außer den stärksten Benzin- und Dieselaggregaten kombinierbar. Zudem kann der Kunde mehrere Ausstattungspakete und Zusatzfeatures wählen, die für die Ambiente-Version nicht zur Verfügung stehen (z. B. die Assistenzsysteme oder beheizbare Sitze).

Die Focus SYNC Edition (ab 20.520 €, 5-Türer) bietet – wie der Name bereits offenbart – zusätzlich das Audiosystem Ford SYNC. Weitere Extras im Vergleich zum Focus Trend sind elektrische Fensterheber für hinten, ein Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer und ein Park-Pilot-System (hinten). Für optische Aufwertungen sorgen Einstiegszierleisten, eine hochwertigere Mittelkonsole, Sitze in speziellem Design und 16 Zoll Leichtmetallräder. Die Variante SYNC Edition lässt sich nicht mit den schwächsten und nicht mit den stärksten Motoren ausrüsten. Letztere sind dem Top-Modell Focus Titanium vorbehalten.

Die höchste Ausstattung Titanium bringt mehr Luxus und Komfort ins Spiel. Sie umfasst eine ganze Menge optischer und komfortabler Extras. Alle verfügbaren Ausstattungspakete sind im Falle des Topmodells zum günstigsten Preis buchbar. Zusätzlich bietet Ford sogenannte individual-Ausstattungspakete exklusiv für den Focus Titanium an. Die Topausstattung ist mit allen Motorisierungen – abgesehen vom kleinsten Benziner – erhältlich.

Ausstattungstipps

Der neue Ford Focus Turnier 2013 2.0 TDCi KofferraumIn Sachen Ausstattungspakete ist das Sicherheitspaket ­­mit sämtlichen Assistenzsystemen zu empfehlen. Für Stadtfahrer erweist sich das City-Paket bzw. City-Paket plus als sinnvolle Wahl. Für Familien lohnt sich das Familienpaket, das für einen zusätzlichen Schutz der Passagiere auf den hinteren Sitzreihen sorgt. Sollten sich einzelne Inhalte beim Buchen mehrerer Pakete überschneiden, so gewährt Ford einen Preisnachlass.

Vielfältiges Motorenprogramm

Die Motorenpalette für die Ford Focus Familie ist vielfältig. Auf Benzinerseite stehen – in Abhängigkeit von der Ausstattungsvariante – Aggregate mit Leistungen zwischen 85 PS und 182 PS zur Auswahl:

  • 1,6 L Duratec Motoren mit 63 kW (85 PS) oder 92 kW (125 PS)

  • 1,0 L EcoBoost Motoren mit 74 kW (100 PS) oder 92 kW (125 PS)

  • 1,6 L EcoBoost Motoren mit 110 kW (150 PS) oder 134 kW (182 PS, nur Titanium)

  • 1,6 L FlexiFuel Motor mit 110 kW (150 PS)


Die Dieselseite setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1,6 L Duratorq TDCI Motoren mit 70 kW (95 PS) oder 85 kW (115 PS)

  • 1,6 L TDCI ECOnetic Motor mit 77 kW (105 PS) (nicht für 4-Türer)

  • 2,0 L Duratorq TDCI Motor mit 85 kW (105 PS), 103 kW (140 PS) oder 120 kW (163 PS, nur Titanium)


Darüber hinaus stehen alternative Antriebe zur Verfügung (nicht für 4-Türer): der 1,6 L LPG-Motor mit 84 kW (117 PS) und ein Elektromotor mit 107 kW (145 PS). Das Autogas-Modell gibt es ab 23.870 Euro (Trend) bzw. 26.220 Euro (Titanium). Die Ausführung mit Elektromotor kostet mindestens 39.990 Euro an.

Ford Focus ST: Sportler mit 250 PS

Ford Focus ST 2014Für den Antrieb des Sportmodells ST (Schrägheck oder Turnier) sorgt der 2,0 l EcoBoost Benzinmotor mit 184 kW (250 PS). Neben einer eigenständigen, dynamischen Optik zeichnet sich der Focus ST durch seine exklusiven drei Basisausstattungspakete (ST, ST mit Leder-Sport-Paket oder ST mit Leder-Exklusiv-Paket) aus. Das Gesamtpaket an Assistenzsystemen lässt sich wie beim Ford Focus Titanium für 1.200 Euro hinzubuchen. Darüber hinaus sind weitere optionale Wunschausstattungen erwerbbar. Die Preise für das Focus Sportmodell starten bei 27.950 Euro (Fünftürer) bzw. 28.900 Euro (Turnier).




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Ford Focus Kaufberatung: Einstiegsvariante überspringen
nach oben