Autoversicherung: Was ist für Fahranfänger zu beachten?

14.11.2017 Alle Ratgeber

Jedes Jahr werden in Deutschland Millionen Neu- und Gebrauchtwagen zugelassen. Für 2016 hat das Kraftfahrtbundesamt beispielsweise 3,35 Millionen Neuzulassungen registriert. Der Markt für Gebrauchtwagen ist ungefähr doppelt so hoch. Insgesamt liegt die Zahl der Fahrzeughalter in Deutschland bei etwa 45 Millionen. Das Kraftfahrtbundesamt zeichnet nicht nur die Zahl der Autos auf deutschen Straßen auf. Auch über das Alter der Halter wird Buch geführt. Und hier tauchen einige Überraschungen auf. Die Zahl der Halter zwischen 18 Jahren und 29 Jahren liegt bei circa drei Millionen. Wie können sich junge Erwachsene das eigene Auto leisten?

Schadenfreiheitsklassen: Ältere profitieren


Autoversicherung-163965647-schuetzende-haendeDie Anschaffung eines Kleinwagens gehört zu den ersten großen Ausgaben. Zur Herausforderung wird nicht nur der Kaufpreis, denn über uns erhalten Sie hohe Rabatte als Fahranfänger. Gerade der Unterhalt ist für junge Autofahrer mitunter eine Überraschung. Neben einem vollen Tank ist es die Kfz-Versicherung, die durchaus teuer werden kann. Je nach Fahrzeug und Wohnort sind die Tarife gerade durch die Einstufung in eine Schadenfreiheitsklasse – im Vergleich zu den Eltern – für Fahranfänger teuer. Welche legalen Tricks gibt es, um die Kfz-Versicherung günstiger zu machen? Eines vorweg: Mitunter können Enkel sogar von den SF-Klassen ihrer Großeltern profitieren.

Fahranfänger greifen zu Beginn ihrer „Karriere“ als Autofahrer zuerst tief in die Tasche. Hintergrund: Führerschein und Auto kosten – sofern die Ausgaben addiert werden – schnell einen hohen vierstelligen Eurobetrag. 2.000 Euro kann der Führerschein kosten und 5.000 Euro sind auch für einen modernen Gebrauchten schnell ausgegeben. Dass die Kfz-Versicherung dann noch einmal mehrere hundert Euro im Jahr kosten soll, sorgt mitunter schnell für Unverständnis. Dabei werden Fahranfänger besonders zur Kasse gebeten. Hintergrund: Von dem System der Schadenfreiheitsklassen (SF) profitieren Autofahrer, die über viele Jahre unfallfrei fahren. Für den Fahranfänger ganz klar ein Nachteil.

Höhe des Schadenfreiheitsrabatts


Was ist das System der Schadenfreiheitsklassen genau? Im SF-System werden die schadensfreien Jahre in ein Verhältnis zum Beitrag gesetzt. Heißt in der Praxis: Wer lange unfallfrei unterwegs ist, kann auf eine sukzessive steigende Ersparnis beim Beitrag hoffen. Das System beginnt übrigens nicht mit der SF-Klasse 0, sondern der Schadenfreiheitsklasse M (Malusklasse). Wie hoch die Zuordnung eines Beitragsrabatts für eine bestimmte SF-Klasse ist, regelt jeder Versicherer seit einigen Jahren für sich. So kann bei Versicherer A die SF-Klasse 10 zu einem Beitragssatz von 37 Prozent, bei Versicherer B zu einem Beitragssatz von 35 Prozent führen.

Auf diese Weise entstehen zwischen den einzelnen Versicherungen Unterschiede, die sich am Ende im Geldbeutel bemerkbar machen.

Ausschnitt SF-Klassen VBK (Versicherungskammer Bayern):

schadenfreie JahreSF-KlasseBeitragssatz
2SF 264 Prozent
3SF 358 Prozent
4SF 452 Prozent
5SF 546 Prozent
6SF 644 Prozent
7SF 742 Prozent
8SF 840 Prozent
Achtung: Die SF-Rabatte werden für Kasko- und Kfz-Haftpflicht getrennt berechnet. Viele Versicherer stützen sich bei den SF-Klassen auf den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. GDV.

Tipp: Schadenfreiheitsklassen der Familie nutzen


Junge Fahranfänger haben verschiedene Möglichkeiten, um die Einstufung in eine niedrige SF-Klasse – und die damit verbundenen finanziellen Nachteile – zu umgehen. In der Praxis haben sich zwei Optionen etabliert:
  1. Anmeldung des Fahrzeugs auf Eltern/Großeltern: Diese Variante ist sehr verbreitet. Hierbei wird das Fahrzeug auf die Eltern oder Großeltern zugelassen, welche anschließend eine Kfz-Versicherung abschließen. Damit gelten für das Auto die zumeist besseren Konditionen aus den SF-Klassen. Der Vorteil ist die hieraus resultierende Beitragsersparnis. Allerdings hat das Ganze Nachteile, und zwar:
    • Fahranfänger sammeln keinen eigenen SF-Rabatt
    • Schäden wirken sich auf die SF-Klasse der Eltern/Großeltern aus.

  2. Übernahme von SF-Rabatten: Alternativ bleibt auch noch die Übernahme der Schadenfreiheitsrabatte. Hier wäre der Vorteil, dass Schäden des Fahranfängers sich nicht nachteilig auf die SF-Klassen Dritter auswirken. Allerdings sehen die Voraussetzungen der Versicherer bei der Übernahme so aus, dass sich diese Variante für Fahranfänger kaum lohnt.
    Hintergrund: Es können nur SF-Jahre übernommen werden, die der Anzahl des Führerscheinbesitzes beim Nehmer entsprechen. Darüber hinaus kann es bei einigen Versicherungen Bedingung sein, dass der Nehmer mit dem Auto bereits vorher gefahren ist.

Tipps für eine günstige Autoversicherung


Die Übernahme von SF-Jahren rechnet sich meist erst dann, wenn einige Jahre Fahrpraxis gesammelt werden. Um als Fahranfänger trotzdem nicht zu tief in den Geldbeutel greifen zu müssen, bleibt am Ende nur eines: der Vergleich. Gerade wenn der 30. November näher rückt (Stichtag zum Kfz-Versicherungswechsel), überschlagen sich die Versicherer meist mit Angeboten.

Hier sollte immer sehr genau hingeschaut werden. Am Ende ist der Beitrag nur ein Puzzleteil. In der Entscheidung muss auch das Kleingedruckte eine Rolle spielen. Dass der Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung nicht immer reibungslos läuft, kann übrigens auch an der SCHUFA liegen. Einige Versicherer durchleuchten Antragsteller nämlich auch in diese Richtung. Worauf ist hierbei zu achten?
  • Jährliche Datenabfrage: Auskunfteien müssen auf Antrag einmal im Jahr die gespeicherten Daten offenlegen. Jeder Verbraucher sollte diese Möglichkeit nutzen, um Fehler zu erkennen.
  • Fehler immer löschen lassen: Falsch eingetragene Daten werden zum Problem. Auf eine Löschung ist umgehend hinzuarbeiten. Allerdings kann dies durchaus zeitraubend und aufwendig sein.
  • Kfz-Haftpflicht abschließen: Die Kfz-Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung. Allein ein negativer Eintrag bei Auskunfteien reicht für eine Ablehnung durch den Versicherer nicht aus. Zumindest ein Basisschutz lässt sich somit versichern.

Es gibt jedoch laut Vergleichsportalen wie kfzversicherungtrotzschufa.de auch bei negativer SCHUFA-Auskunft die Möglichkeit, eine günstige Kfz-Versicherung abzuschließen. Hierbei muss der Beitrag oftmals im Voraus entrichtet werden. Die jährliche Zahlweise hat jedoch auch den Vorteil, dass der Versicherer einen Rabatt einräumt.

Fazit: Fahranfänger brauchen Praxiserfahrung


Für junge Erwachsene erfüllt das erste Auto einen Traum, wird aber schnell auch zum Alptraum – zumindest bei den Finanzen. Durch die Einstufung in eine niedrige SF-Klasse wird die Kfz-Versicherung teuer. Und es gibt nur wenige Möglichkeiten, diese Tatsache zu umgehen. Möglich ist beispielsweise das Fahren mit dem Zweitwagen der Eltern und dessen Übernahme nach einigen Jahren. Denn dann lohnt sich auch die Übernahme von SF-Klassen in der Kfz-Versicherung.

Jetzt die tagesaktuellen Rabatte sichern und Ihren Wunschneuwagen günstig fahren!Über MeinAuto.de Ihren Neuwagen konfigurieren und sparen

Weiterführende Informationen



Autolicht im Vergleich
Klimaanlage oder Klimaautomatik?
Dachboxen
Richtige Neuwagenpflege
Marderschäden am Auto
Die beste Zeit für einen Neuwagenkauf
Autos für Fahranfänger
Welches Auto passt zu mir?
Sonderaktionen

 

Jetzt mehr Artikel lesen oder den Konfigurator starten!

Automagazin: Tests, News & Ratgeber - MeinAuto.deÜber MeinAuto.de Ihren Neuwagen konfigurieren und sparen
so-funktioniert-meinauto-wunschautoso-funktioniert-meinauto-preisauskunftso-funktioniert-meinauto-angebotso-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

1. Wunschauto konfigurieren

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

3. Kostenloses Angebot anfordern

4. Beim Händler bestellen und kaufen



Bildquelle: REDPIXEL.PL– 163965647 / Shutterstock.com




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Autoversicherung: Was ist für Fahranfänger zu beachten?
nach oben