Autojahr 2015: Was ändert sich für Autofahrer?

18.11.2014 Alle Ratgeber

Die Umsetzung der Pkw-Maut auf Autobahnen in Deutschland ist für 2016 geplant. Somit bleiben den Autofahrern hierzulande noch ein paar Monate Zeit, sich mit den neuen Regelungen "anzufreunden". Andere Änderungen rund um Auto und Straßenverkehr treten jedoch schon im Laufe des kommenden Jahres ein.

Euro 6 für Diesel


Bereits ab dem 01. Januar 2015 gilt die neue Abgasnorm Euro 6 für Dieselfahrzeuge. Diese ist bei Erstzulassungen verbindlich und schreibt als maximal zulässige Menge für den Stickstoffausstoß einen Wert von 80 Milligramm pro Kilometer vor.

Pkw-Abmeldung online und bundesweite Kennzeichenmitnahme


mazda 1-5 skyactiv-d-dieselEbenfalls ab Anfang Januar soll es Autofahrern möglich sein, ihr Fahrzeug über das Internet abzumelden. Langfristig könnte das auch eine Lösung für die Zulassung sein. Ob das neue Abmeldesystem in Form eines neuen Internetportals des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) tatsächlich zum 01.01.2015 online geht und ob es bundesweit zum Einsatz kommt, ist bisher wohl noch ungewiss. Früher oder später soll es auf jeden Fall kommen. Einhergehend mit der neuen Online-Abmeldung ist vorgesehen, bei Fahrzeugen, die ab dem 1. Januar neu- oder wiederzugelassen werden, eine verdeckte Sicherheitsnummer als QR-Code auf dem Nummernschild und im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) abzudrucken. Diese Sicherheitscodes benötigt der Fahrzeughalter dann zukünftig für das Portal, zusätzlich zu seinem Personalausweis.

Das System könnte den Autohaltern zeitintensive Wege zu den zuständigen Behörden ersparen. Erfreulich dürfte für viele Pkw-Fahrer auch die für 2015 angekündigte Möglichkeit der Kennzeichen-Mitnahme sein. Wer seinen Wohnsitz innerhalb Deutschland wechselt, darf dank der neuen Regelung künftig selbst entscheiden, ob er sein Kfz-Kennzeichen behält oder wechselt.

Neues in Sachen Sicherheit: Notrufsystem & Co


Die Fahrsicherheit betreffende Änderungen in 2015 sind u. a. die EU-weite Einführung von einem Notfall-Sensor in allen Fahrzeugen sowie eine neue DIN-Vorschrift für mitgeführte Verbandskästen. Alte Verbandskästen, die ihr Ablaufdatum noch nicht überschritten haben, dürfen die Autohalter jedoch noch weiter verwenden. Das vorgeschriebene Notrufsystem hat die Funktion, bei Unfällen automatische Notrufe abzusetzen und auf diese Weise schnelle Rettungsmaßnahmen einzuleiten.

Reifendrucksensoren sind bereits seit dem 01. November 2014 für alle Neuwagen Pflicht. Sie sollen nicht nur vor einem Platzen der Reifen schützen, sondern auch dabei helfen, die Laufleistung der Reifen zu optimieren sowie den Kraftstoffverbrauch zu senken. Autofahrer müssen sich bei der Anschaffung neuer Reifen auf erhöhte Kosten einstellen. Und auch das Wechseln der Reifen wird durch die neuen Sensoren kostenintensiver, denn es ist ein Fachmann zu Rate zu ziehen.

Zu den Neuerungen in Sachen Sicherheit zählt auch der elektronische Halterdatentausch zwischen den EU-Staaten, der ebenfalls für 2015 geplant ist. Hier gilt der Datenschutz: Ermittelte Informationen über Autofahrer dürfen nur zum Einsatz kommen, wenn ein Verkehrsdelikt aufzuklären ist.

Elektroautos: künftig 5 statt 10 Jahre steuerfrei


Wer den Kauf eines Elektroautos in naher Zukunft plant, der sollte wissen, dass die zehnjährige Steuerfreiheit für die alternativ betriebenen Fahrzeuge nur noch bis Ende 2015 gilt. Danach ist eine Kürzung des steuerfreien Zeitraums auf fünf Jahre vorgesehen.

Lkw-Maut


Hinsichtlich der Maut gibt es 2015 im Übrigen doch schon einige Anpassungen, allerdings gelten diese ausschließlich für Lkw-Fahrer. Zum einen soll die bestehende Lkw-Maut ab Juli auf weitere Strecken, nämlich mehr als 1.000 Kilometer autobahnähnliche Bundestraßen, ausgeweitet werden. Zum anderen fällt die Gebühr für die Straßennutzung ab dem 01. Oktober bereits für Lkw ab 7,5 Tonnen an. Bisher liegt die Grenze bei 12 Tonnen Gesamtgewicht. 2016 müssen dann auch alle Autofahrer Mautkosten entrichten.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Autojahr 2015: Was ändert sich für Autofahrer?
nach oben