ADAC: Was tun bei Steinschlag auf der Windschutzscheibe

06.11.2015 Alle Ratgeber

Glasschäden sind Spitzenreiter unter den Kaskofällen. Jetzt gibt der ADAC hilfreiche Tipps zum Thema.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft verzeichnete 2013 rund 2,34 Millionen Fälle mit einem Schadensvolumen von 1,15 Milliarden Euro. Um unnötigen Kosten vorzubeugen, informiert der ADAC jetzt, ob man den Schaden repariert oder ein Austausch der Windschutzscheibe Pflicht ist.

Reparatur der Scheibe


ADAC technik steinschlag Windschutzscheibe

Generell lässt sich festhalten: Schäden, die nicht im Sichtfeld des Fahrers und kleiner als fünf Millimeter sind, können repariert werden. Zudem sollte nur die Scheibenaußenseite und nicht die Zwischenfolie oder die Innenscheibe beschädigt sein. Kostenpunkt für eine Reparatur sind 50 bis 100 Euro, je nach Kfz-Werkstatt oder Autoglas-Fachbetrieb.

Austausch der Scheibe


Muss die Scheibe ausgetauscht werden, steigt dementsprechend auch der Preis für die Reparatur. So können je nach Ausführung zwischen 400 und 1.000 Euro fällig werden, wobei die Teilkasko-Versicherung zahlt. Die Selbstbeteiligung von 150 bis 300 Euro muss jedoch der Eigentümer übernehmen. Ein Tipp vom ADAC: Manche Reparaturbetriebe raten zu einem unnötigen Scheibentausch, um den Fahrer mit der Übernahme der Selbstbeteiligungskosten zu ködern. In solchen Fällen sollte die Werkstatt gewechselt werden, da das Versicherungsbetrug und somit eine Straftat ist.



Erst vor kurzem meldete sich der ADAC zu Wort. Dabei bekamen Autofahrer Tipps, wann der Zeitpunkt zum Reifenwechsel optimal ist. Außerdem gab der ADAC wichtige Hinweise zum Reifendruck bekannt.

Über MeinAuto.de sparen Sie beim Autokauf eines Neuwagens viel Geld. Über unseren Konfigurator können Sie die Ausstattung selbst zusammenstellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > ADAC: Was tun bei Steinschlag auf der Windschutzscheibe
nach oben