ADAC: Maut in Österreich wird teurer

13.12.2016 Alle Ratgeber

Seit dem 1. Dezember gelten die Jahresvignetten 2017 für Österreich, Slowenien und die Schweiz. Alle Jahresvignetten 2016 sind noch bis einschließlich 31. Januar 2017 gültig. Aber zu beachten: Die Maut in Österreich wird teurer!

Österreich teurer, Schweiz und Slowenien unverändert


touristik_oesterreich-jahresvignette-2017 Quelle: ADAC
Autofahrer können ab dem 1. Dezember die Jahresvignetten in Österreich, Slowenien und der Schweiz für das Jahr 2017 nutzen. Die Mautgebühren in Österreich haben sich für das kommende Jahr erhöht, der Preis für die Pkw-Jahresvignette beträgt 86,40 Euro (plus 70 Cent). Zwei Monate sind für 25.90 Euro erhältlich (plus 20 Cent), das beliebte Zehn-Tages-Pickerl steht für 8,90 Euro (plus 10 Cent) bereit.

Auch Motorradfahrer müssen künftig mehr bezahlen. Die Jahresvignette kostet nun 34,40 Euro (plus 30 Cent), die Zwei-Monats-Vignette 13 Euro (plus 10 Cent) und die Zehn-Tages-Vignette 5,10 Euro.

Keine Änderungen gibt es jedoch in der Schweiz und Slowenien. Hier kostet die Jahresvignette weiterhin 38,50 Euro. In Slowenien werden 110 Euro fällig, ein Monat kostet 30 Euro. Zu kaufen gibt es die Vignetten unter anderem beim ADAC.

Über MeinAuto.de bieten wir Ihnen einen Konfigurator an, um die Ausstattung ihres Autos beim Autokauf selbst zusammenzustellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > ADAC: Maut in Österreich wird teurer
nach oben