VW Passat 2015: Innovatives Head-up-Display an Bord

29.07.2015 Alle News

vw passat 2015 Head-up-DisplayDer VW Passat wird das erste Volkswagen-Modell mit Head-up-Display. Fahrzeugrelevante Fahrdaten erscheinen jetzt im Sichtbereich des Fahrers.

Der mittlerweile achte Passat wird seitens VW mit einem Head-up-Display ausgestattet. Die technische Innovation ist für die gesamte Passat Palette (Passat Limousine, Passat Variant, Passat Alltrack und Passat GTE) für einen Preis von 560 Euro erhältlich. Per Knopfdruck lässt sich das durchsichtige Anzeigeninstrument in den primären Sichtbereich bewegen. Auf einer 10x15 cm großen Fläche werden anschließend Informationen zur Geschwindigkeit, Verkehrszeichen oder Assistenzsysteme eingeblendet. Die Auflösung des Displays beträgt 480x240 Pixel.

Da sich die eingeblendeten Daten scheinbar zwei Meter vor dem Fahrzeug befinden, kann der Fahrer sämtliche Informationen erfassen, ohne seinen Blick von der Straße zu wenden. Somit wird die Reaktionszeit verkürzt und die Augen vom Fokussieren nicht zu sehr angestrengt. Welche Informationen gezeigt werden entscheidet der Fahrer über das Menü des Infotainmentsystem selbst.

Alternativen


Ähnliche Modelle zum VW Passat sind der Skoda Superb und Ford Mondeo. Der Superb ist für 24.590 Euro erhältlich, der Mondeo für 25.400 Euro.

Der VW Passat Alltrack war im Juni diesen Jahres Thema auf MeinAuto.de. Der Wagen ist seitdem bei den Autohändlern bestellbar.

Über MeinAuto.de bieten wir Ihnen einen Konfigurator an, um die Ausstattung ihres Autos beim Autokauf selbst zusammenzustellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > VW Passat 2015: Innovatives Head-up-Display an Bord
nach oben