VW Crafter: Neuauflage kommt Ende 2016

06.08.2016 Alle News

Ende des Jahres bringt VW den neuen Crafter auf den Markt. Optisch orientiert sich der Wagen mehr am VW T6 und übernimmt das Designkonzept der neuen Volkswagen Modelle.

Der neue VW Crafter


vw_Crafter_2016_ausen_vorne_dynamischOptisch orientiert sich die Neuauflage des VW Crafter am T6 und erhält somit das Gesicht der kleineren Modelle wie dem Golf 7. Auch im Innenraum sind die Ähnlichkeiten erkennbar, hier kommen außerdem Features wie ein USB-Anschluss, Online-Zugang, Freisprecheinrichtung und zahlreiche Ablagen zum Einsatz.

Neue Sicherheitsfeatures


In Sachen Sicherheit greifen diverse Assistenzsysteme dem Fahrer unter die Arme. Mit dabei sind unter anderem:
  • ESP
  • Tempomat
  • Multikollisionsbremse
  • Seitenwindassistent
  • Anhängerrangierassistent
  • Rückfahrkamera
  • Parkdistanzkontrolle
  • Ausparkassistent
  • FernlichtassistentVW Crafter Normal Kastenwagen über MeinAuto.de kaufen

Karosserien und Motoren


vw_Crafter_2016_Cockpit_innenDer neue VW Crafter kommt in drei Karosserielängen daher und misst bis zu 7,39 Meter. Er wird als Pritsche sowie Einzelkabine angeboten und fasst ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 und 5,5 Tonnen.

Den Antrieb übernehmen Turbodieselmotoren mit einer Leistung von 102 bis 177 PS. Die Kraftübertragung funktioniert per Sechsgang-Schaltgetriebe oder Achtgang-Automatik. Zudem ist ein reiner Fronttriebler erhältlich.

Modellalternativen zum VW Crafter


Zwei Alternativen zum Crafter sind der Ford Transit und Nissan NV 400. Ersterer ist für 32.904 Euro erhältlich, der NV 400 kostet 27.358 Euro.

VW Crafter Neuwagen kaufen, leasen oder finanzieren

Im Juli berichteten wir schon über den VW Crafter. Der Wagen wurde in enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt.

Über unsere Seite bieten wir Ihnen auch einen Neuwagenvermittler an. Darüber können Sie 35 verschiedene Marken zum besten Preis finden.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > VW Crafter: Neuauflage kommt Ende 2016
nach oben