Volvo S90, V90 und XC90 mit Android Auto verfügbar

30.11.2016 Alle News

Ab sofort ist Android Auto im S90, V90 und XC90 verfügbar. Das System erlaubt die Verbindung von Smartphones mit den Fahrzeugen.

Android Auto im Volvo


Volvo_V90_Volvo_XC90_Volvo_S90_Volvo_V90_Cross_Country_ausen_2016Mit Android Auto ermöglicht Volvo die Anbindung von Smartphones mit ihren Modellen S90, V90 und XC90. Mit im Sortiment ist beispielsweise die Google-Suchfunktion, das Navigieren über Google Maps, Google Play Music und spezielle Apps von Drittanbieten. Alle Apps lassen sich dabei per Sprachsteuerung sowie über Tasten am Lenkrad anwählen. Ein großer Touchscreen in der Mittelkonsole ist dabei besonders benutzerfreundlich und zeigt alle wichtigen Fahrzeuginformationen an.

Als einziger Automobilhersteller bieten wir einen geteilten Bildschirm an, der ein gleichzeitiges Nutzen der Smartphone-Funktionen und der übrigen Features erlaubt, ohne dass der Fahrer zwischen den Ansichten wechseln muss“, erläutert Dr. Peter Mertens, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei der Volvo Car Group. „Das ist in erster Linie ein Sicherheits-Feature und sorgt dafür, dass sich unser System so einfach bedienen lässt wie kein anderes auf dem Markt."

Volvo_Android_Auto_2016Mit den Over-the-Air-Updates lassen sich Navigationskarten spielend leicht auf den neuesten Stand bringen. Android Auto steht für alle Ausstattungslinien ab 360 Euro bereit. Mit dabei ist ein zusätzlicher USB-Anschluss im Stauraum unter der vorderen Mittelarmlehne, über den das Fahrzeug verbunden werden kann.

Mitte des Jahres berichteten wir ausführlich über den S90 und V90. Dabei gingen wir auf die entsprechenden Polestar-Modelle ein.

Günstige Neuwagen können Sie über MeinAuto.de per Barzahlung und Autofinanzierung erwerben. Alternative stehen Ihnen günstige Leasingangebote zur Verfügung. Dank unserer Rabatte sparen Sie dabei viel Geld.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Volvo S90, V90 und XC90 mit Android Auto verfügbar
nach oben