Toyota C-HR: Deutschlandpremiere beim 24-Stunden-Rennen

06.06.2016 Alle News

Vom 26. bis 29. Mai präsentierte Toyota den neuen C-HR im Rahmen des 24-Stunden-Rennen. Sowohl die Straßenvariante, als auch die Rennversion wurde vorgestellt.

Das Design des neuen C-HR


toyota_c-hr_2016_ausen_seiteEin hohes Maß an Fahrdynamik spendiert Toyota auch der Serienvariante des C-HR. Er basiert auf der TNGA-Plattform-Strategie samt tiefer Schwerpunktlage, was den Designern große Freiheiten bietet. Das Ergebnis: Ein neues Styling mit coupé-artiger Linienführung und der erste Hybridantrieb im Crossover-Segment.

Die Flanken des C-HR sind weit herumgezogen, sodass der Wagen eine rautenförmige Grundstruktur erhält. Die schwarze Schwellerverkleidung führ das Auge vom Vorder- zum Hinterrad, die Türgriffe sind an der C-Säule verdeckt.

Die Ausstattung des Toyotas


toyota_c-hr_2016_ausen_vorneDie Ausstattung des Toyota C-HR umfasst einige Features. Dazu zählen beispielsweise:
  • Toyota Safety Sense
  • Pre-Collision-System
  • Fußgänger-Erkennung
  • Spurhalteassistent
  • Fernlichtassistent
  • Geschwindigketsregeleinrichtung

Weitere Informationen zum SUV stehen bislang noch aus.

Modellalternativen zum Toyota C-HR


Zwei Alternativen zum Toyota C-HR sind der Opel Mokka X und Seat Ateca. Ersterer ist für 18.990 Euro erhältlich, der Ateca kostet 19.990 Euro.

Das Concept zum C-HR feierte 2014 seine Weltpremiere. Das Fahrzeug wurde auf dem Pariser Autosalon vorgestellt.

Über unsere Seite bieten wir Ihnen auch einen Neuwagenvermittler an. Darüber können Sie 35 verschiedene Marken zum besten Preis finden.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Toyota C-HR: Deutschlandpremiere beim 24-Stunden-Rennen
nach oben