Seat Leon: Facelift kommt 2017

30.10.2016 Alle News

Seat spendiert dem Leon ein umfangreiches Update ab 2017. Mit dabei ist ein geschärftes Design, ein Plus an Funktionalität und mehr innovative Technologien, welche aus dem Seat Ateca übernommen werden.

Ein harmonischeres Design


seat_leon_2017_ausen_vorne_statisch (2)Das Design des Seat Leon wurde in jedem Winkel untersucht und behutsam überarbeitet. Wie Seat Design Direktor Alejandro Mesonera-Romanos mitteilt, sei das Design lediglich aufgefrischt worden, das grundlegende Aussehen bleibe unangetastet. Insbesondere die Front und das Heck stünde im Fokus. Daher profitieren Front und Heck von spitzeren Linien, der Stoßfänger wurde schärfer geformt. Auch der Kühlergrill wurde gestreckt und an die Oberklasse angepasst. Hinzu kommen Heckleuchten und Frontscheinwerfer mit kompletter Full-LED-Technologie, die auch bei schlechtem Wetter gute Sicht versprechen.

Fahrassistenzsystemen und Konnektivität


seat_leon_2017_innen_cockpit (2)Auch bei den Assistenzsystemen legt Seat eine Schippe drauf. Mit dabei sind künftig folgende Systeme:

Ebenfalls sind diverse Easy-Connect-Infotainment-Systeme, Seat Full Link und Seat ConnectApp mit an Bord. Über einen 8-Zoll-Bildschirm lassen sich die Infotainment-Systeme spielend leicht steuern. Zudem steht eine Connectivity Box bereit, die das kabellose Aufladen des Smartphones ermöglicht.

Ausstattungsvariante XCELLENCE


Der Seat Leon wird in fünf Ausstattungslinien angeboten. Neues Highlight bildet die Variante XCELLENCE samt komfortabler Polsterung, modernen Zierelementen und merfahrbigem Ambiente-Licht. Äußerlich ist das Modell am verchromten Kühlergrill, den neuen Stoßfängern und den verchromten Fensterrahmen erkennbar. Im Innenraum kommen das Keyless Entry System und eine LED-Innenbeleuchtung zum Einsatz.

Neue Motoren im Leon


seat_leon_2017_ausen_hinten_statischAngeboten wird der Seat Leon als Diesel, Benziner und mit Gas. Die Dieselmodelle werden um den 1.6 TDI-Motor mit 115 PS erweitert, der Leon ST profitiert vom 2.0 TDI mit 150 PS. Die TDI-Motor-Bandbreite beginnt mit dem 115 PS-starken 1.6 Liter-TDI und endet beim 184 PS-starken 2.0 Liter-TDI.

Die Benziner des Kompaktwagens leisten zwischen 110 PS und 180 PS und verbrauchen zwischen 4,4 und 6,0 Liter auf 100 Kilometer. Die neueste TGI-Version lässt sich bivalent mit komprimiertem Erdgas oder Benzin antreiben.

Modellalternativen zum Seat Leon


In Konkurrenz tritt der Seat Leon mit dem VW Golf 7 und Skoda Rapid. Die Modelle sind zu Preisen ab 17.850 Euro sowie 15.690 Euro erhältlich.

Seat Leon Neuwagen über MeinAuto.de kaufenSeat Leon ST Neuwagen über MeinAuto.de kaufen

Über unsere Seite bieten wir Ihnen auch einen Neuwagenvermittler an. Darüber können Sie 35 verschiedene Marken zum besten Preis finden.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Seat Leon: Facelift kommt 2017
nach oben