Range Rover Evoque 2017: Mehr Infotainment und verfeinerte Optik

28.04.2016 Alle News

Für 2017 überarbeitet Land Rover den Range Rover Evoque. Der Hersteller spendiert dem SUV eine verfeinerte Optik und diverse Infotainmentsysteme.

Neuerungen bei den Infotainmentsystemen


range-rover-evoque-2016-ausen-vorne-dynamischIm kommenden August startet der neue Range Rover Evoque von Land Rover durch. Im Fokus der Überarbeitung standen unter anderem die Kundenwünsche nach einem Höchstmaß an Konnektivität.

Aus diesem Grund setzt der Hersteller künftig auf InControl Touch Pro, das flexible Audio- und Navigationsangebot des Evoque. Dazu zählen unter anderem verschiedene Soundsysteme wie das Premium-Surround-Klangsystem von Meridian mit 17 Lautsprechern. Außerdem bietet es Navigationslösungen mit 60 Gigabyte SSD-Festplatten-Speicher. Somit stellt Land Rover Platz für bis zu 16.000 Musiktitel bereit.

range-rover-evoque-2016-innen-technik-naviBedient wird das Ganze durch digitalisierte Tasten, der Bildschirm besteht aus einem Touchscreen und ist spielend leicht zu steuern. Wie am Smartphone genügen Gesten wie Wischen oder Auf- und Zuziehen, um zwischen den Menüs zu wechseln. Mit im Angebot sind zudem das Konnektivitätspaket InControl Connect Pro mit Wi-Fi-Hotspot sowe eine 360-Grad-Einparkhilfe.

Überarbeitung der Außen-Optik


range-rover-evoque-2016-innen-cockpitZum neuen Jahrgang spendiert Land Rover dem SUV vier neue Lackierungen. Mit dabei sind Aruba, Farallon Black, Carpathian Grey und Silicon Silver. Das neue Graphite-Designpaket ergänzt das Angebot um 20-Zoll-Leichtmetallräder in Technical Grey sowie Scheinwerfer und Heckleuchten mit abgedunkelten Gläsern.

Kühlergrille und Luftauslässe sind für das kommende Modelljahr in verschiedenen Farben erhältlich. Je nach Variante charakterisieren die Farben Blau, Silber oder Rot den neuen Evoque.

Land Rover Range Rover Evoque über MeinAuto.de konfigurieren

Modellalternativen zum Range Rover Evoque


Der Land Rover Range Rover Evoque nimmt es mit dem Audi Q5 und BMW X3 auf. Ersterer ist für 37.400 Euro erhältlich, der X3 kostet 38.900 Euro.

Schon im letzten Jahr überarbeitete der Hersteller den Range Rover Evoque. Zudem wurde ein entsprechendes Range Rover Evoque Cabrio vorgestellt.

Auf MeinAuto.de finden Sie auch eine Neuwagenvermittlung. Das günstigste Angebot erhalten Sie bei uns mit bis zu 40% Rabatt auf Ihren Neuwagenkauf.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Range Rover Evoque 2017: Mehr Infotainment und verfeinerte Optik
nach oben