Opel: Mit der Standheizung sicher unterwegs

29.11.2015 Alle News

Opel rüstet Modelle mit einer Standheizung aus. Das System hält warm und sorgt für Sicherheit.

Kein lästiges Eiskratzen dank Standheizung


Opel Mokka 2015 außen schnee winterEiskratzen gehört zu den lästigsten Dingen, die Autofahrer im Winter ertragen müssen. Opel will dem Ganzen jetzt mit einer entsprechenden Standheizung für diverse Modelle Abhilfe schaffen. Somit gehören vereiste Türschlösser und beschlagene Scheiben der Vergangenheit an.

Die Standheizung von Opel sorgt für ein umweltfreundlicheres Startverhalten als bei einem Kaltstart, da das Aggregat nicht unnötig belastet wird. Das System kann per Funkfernverbindung aktiviert und auf eine bestimmte Laufzeit programmiert werden. Über einen Sensor wird dann die Temperatur erfasst und die notwendige Betriebsdauer errechnet. 20 bis 30 Minuten reichen anschließend aus, um die Front- und Seitenscheiben abzutauen und den Innenraum vorzuwärmen.

Die Technik der Heizungen


ADAC Winter Kratzen
Quelle: ADAC/Simon Katzer


Je nach Modell kommen bei Opel Wasserheizungen der Anbieter Eberspächer oder Webasto zum Einsatz. Eine Dosierpumpe leitet den Kraftstoff weiter, bis schlussendlich ein Kraftstoff-Luft-Gemisch entsteht. Die erzeugte Wärme erhitzt das Wasser im Heizgerät, sodass eine elektrische Umwälzpumpe am Ende für eine Verteilung der Wärme im Innenraum sorgt.

Der ADAC warnt regelmäßig davor, Das Fahrzeug im eingeschneiten Zustand mit einer nicht ausreichenden Sicht für den Fahrer zu nutzen. Erhältlich ist die Standheizung für die leichten Nutzfahrzeuge sowie die Pkw-Modelle aller Klassen. Preislich startet das Ganze bei 1.400 Euro.

Sie suchen einen günstigen Neuwagen? Über MeinAuto.de können Sie dank unseres Konfigurators die Ausstattung Ihres Fahrzeugs selbst zusammenstellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Opel: Mit der Standheizung sicher unterwegs
nach oben