Nissan befürwortet systemübergreifendes Schnellladenetz für E-Autos

24.04.2016 Alle News

Auf dem VDIK-Kongress äußerte sich Nissan zum Ausbau des systemübergreifenden Schnellladenetzes. Das Unternehmen möchte die Elektromobilität weiter fördern.

Stromtankstellen: Alle Marken sollen gleichermaßen profitieren


nissan_leaf_2016_schnellladestation_chademo-standardAlle Fahrer von E-Fahrzeugen sollen gleichermaßen von Stromtankstellen profitieren. Das verkündete Nissan am 12. April 2016 auf dem VDIK-Kongress "Alternative Antriebe". Eine größere Verbreitung von Ladesäulen würde auch die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen bei Kunden erhöhen, so der Plan.

 
„Nissan als Technologievorreiter der Elektromobilität fördert nach Kräften die verschiedenen Initiativen zur systemübergreifenden Schnelllade-Infrastruktur. Dabei setzen wir auf kompatible Triple Charger, die auch den Kunden unserer Modelle Leaf und e-NV200 ein flächendeckendes Netz an Stromtankstellen zugänglich machen“, erklärte Olivier Paturet, General Manager Zero Emission Strategy bei Nissan Europa.

 

Stromtankstellennetz soll weiter aufgestockt werden


nissan-elektrotankstelle-2016-kabeloses-aufladen-straße
Idee des kabellosen Aufladens auf der Straße


Bis heute wurden 3.200 QC-Stationen in Europa installiert, bis 2017 soll das Netz in Deutschland auf 1.400 aufgestockt werden. 2020 soll es dann sogar 7.100 Schnelllade-Stromtankstellen geben. Die Nissan Center Europe GmbH will mit dem SLAM Konsortium bis zum Sommer 2017 alleine circa 200 Säulen errichten, welche auch einen CHAdeMO-Anschluss besitzen.
Robert Echtermeyer, Leiter der Hauptstadtrepräsentanz von Nissan in Berlin, sieht die Interessen der Nissan Kunden voll gewahrt: „Nahezu alle relevanten Infrastrukturprojekte werden Multicharger inklusive CHAdeMO aufstellen. Es gibt also keinen relevanten Nachteil für die Besitzer der Autos mit dem Standard aus Japan. Im Gegenteil werden sich durch die Rückspeisefähigkeit über das CHAdeMO-Protokoll Verkehrs- und Energiewende gut in Einklang bringen lassen.“

Natürlich profitieren auch Fahrzeuge des Herstellers von einer Ausweitung eines solchen Netzes. Der Nissan Leaf wurde bisher 220.000 Mal verkauft und ist wie der NV200 rein elektrisch unterwegs. Angaben von Nissan zufolge sind die Fahrzeuge bisher über 2,1 Milliarden Kilometer gefahren. Ein weiterer Pluspunkt ist das oben erwähnte CHAdeMO-System, mit dem die Fahrzeuge gleichzeitig auch zum Energieversorger werden. An einer V2G-Ladesäule kann die Batterie nämlich nicht nur geladen, sondern gespeicherte Energie auch ins Netz zurückgespeist werden.

Ebenfalls interessant ist unser Artikel über Nissan vom Februar. Wir berichteten über die Herstellung neuer Lithium-Ionen-Batterien.

Nissan Leaf Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

Sie suchen einen günstigen Neuwagen mit einem Benziner-, Diesel-, Hybrid- oder Elektromotor? Über MeinAuto.de können Sie dank unseres Konfigurators die Ausstattung Ihres Fahrzeugs selbst zusammenstellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Nissan befürwortet systemübergreifendes Schnellladenetz für E-Autos
nach oben