NCAP Crashtest: Kia Niro, Renault Scenic, Subaru Levorg, Toyota Hilux

09.09.2016 Alle News

Vier Autos stellten sich dem NCAP Crashtest. Dabei bekamen aber nicht alle Modelle eine Top-Wertung. Getestet wurde der SUV Kia Niro, der Renault Scenic, der Kombi Subaru Levorg und der Toyota Hillux. Hier erfahren Sie, wie diese in diesem Testverfahren die Fahrzeuge bewertet und welche Versuche durchgeführt werden.

Kia Niro im Crashtest


kia_niro_2016_ausen_vorne_dynamischDen Anfang des großen Crashtests macht der Kia Niro, der vier von fünf möglichen Sternen erhält. Zusammen mit dem optionalen Sicherheitspaket würde es auch für den fünften Stern reichen. Bei einem Frontunfall sind Fahrer und Beifahrer gut geschützt, die Passagiere im Heck müssen jedoch mit Verletzungen am Oberkörper rechnen. Zudem rutschte der Dummy unter dem Gurt durch.

Die volle Punktzahl erreichte der Wagen beim Seitenaufprall. Gegen ein Schleudertrauma waren die Insassen vorne gut geschützt, lediglich im Heck war die Sicherheit "durchschnittlich".
Kia Niro Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

Insgesamt erhielt der Wagen folgende Wertung:


  • Insassenschutz: 83%
  • Kinderschutz: 80%
  • Fußgängerschutz: 57%
  • Sicherheitssysteme: 59%


Test des Renault Scénic


renault_scenic_2016_ausen_vorneWeiter geht es mit dem Renault Scénic, der die Top-Wertung von fünf Sternen erreicht. Beim Frontunfall sind alle Passagiere gut geschützt, beim Unfall über die komplette Fahrzeugbreite fallen ähnliche Probleme wie beim oben genannten Niro an. Schlecht fällt dagegen der Schutz im Nackenbereich des Fahrers aus, hier verspricht der Hersteller jedoch schon Besserung. Auch beim Seitencrash gab es nichts zu beanstanden.

Die Ergebnisse fallen wie folgt aus:


  • Insassenschutz: 90%
  • Kinderschutz: 82%
  • Fußgängerschutz: 67%
  • Sicherheitssysteme: 59%


Bewertung des Subaru Levorg


subaru-levorg-1-6i-gt-2016_ausen_hinten_statischVolle fünf Sterne gehen ebenfalls an den Subaru Levorg, der optimale Sicherheit im Fall eines Frontunfalls verspricht. Lediglich der Oberkörper des Fahrers ist beim Unfall über die Breite des Fahrzeugs geringfügiger geschützt. Volle Punkte erzielte er zudem beim Pfahltest und Seitenaufprall. Einem Schleudertrauma wird ebenfalls vorgebeugt.

Die Wertung im Einzelnen:


  • Insassenschutz: 92%
  • Kinderschutz: 83%
  • Fußgängerschutz: 75%
  • Sicherheitssysteme: 68%


Toyota Hilux


toyota_hilux_pick-up_2016_ausen_vorneAbgerundet wird der Test vom Toyota Hilux, der lediglich drei Sterne erreicht. Dies kommt durch das Fehlen diverser Sicherheitssysteme zustande, mit optionalem Notbremsassistenten und Tempobegrenzer sind jedoch fünf Sterne möglich.

Wie bei der Konkurrenz sind Fahrer und Beifahrer bei einem Unfall gut geschützt, allerdings entfaltete sich der Fahrerairbag nicht korrekt. Eine erhöhte Belastung gab es wie bei den anderen Modellen am Oberkörper, insgesamt waren die Insassen aber auch beim Seitenaufprall und Pfahltest gut geschützt.
Toyota Hilux Pritschenwagen Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

Die Wertung:


  • Insassenschutz: 85%
  • Kinderschutz: 82%
  • Fußgängerschutz: 73%
  • Sicherheitssysteme: 25%


Über MeinAuto.de sparen Sie beim Autokauf eines Neuwagens viel Geld. Über unseren Konfigurator können Sie die Ausstattung selbst zusammenstellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > NCAP Crashtest: Kia Niro, Renault Scenic, Subaru Levorg, Toyota Hilux
nach oben