Mitsubishi 2015: Auf dem Genfer Automobilsalon

17.03.2015 Alle News

Mitsubishi bringt zwei Modelle mit zum Genfer Automobilsalon. Interessenten können einen Blick auf den neuen L200 und das Concept XR-PHEV II werfen.

Concept XR-PHEV II


Das Concept XR-PHEV II ist das kompakte SUV-Crossovermodell von Mitsubishi und setzt auf ein Plug-in-Hybridsystem mit Frontantrieb. Äußerlich drückt er eine lebendige Dynamik aus und wirkt durch seine Silhouette straff und muskulös. Hinzu kommen scharfe seitliche Charakterlinien, die am hinteren Kotflügel verschmelzen. Die Front erinnert an den Pajero und wirkt wie ein Scihld. Stärke soll auch der Innenraum widerspiegeln. Im Fokus liegt der Aluminiumrahmen, der aus der Mittelkonsole herauswächst. Besagte Mittelkonsole ist minimalistisch gestaltet, die Instrumententafel in Schwarz und Silber akzentuiert. Der Plug-in-Hybrid kombiniert einen Benzinmotor mit variabler "MIVEC"-Ventilsteuerung sowie eine Elektromotor/Generator-Einheit mit hocheffizientem Stromwechselrichter. Die CO2-Emission reduziert sich während der Fahrt auf weniger als 40 g/km, sodass das PHEV-System eines der saubersten auf dem Markt ist. Die Motorleistung liegt bei 163 PS.

L200


mitsubishi l200 2015Der L200 von Mitsubishi will nicht nur als Arbeitsgerät dienen, sondern mit seinem Raumangebot und Komfort den Pkw-Limousinen den Kampf ansagen. Autohändler werden das Gefährt in den Varianten Club Cab und Doppelkabine anbieten. Äußerlich wird der L200 sportlich, verfügt über die bekannte J-Linie und trennt so Kabine und Pritsche optisch. Im Innenraum herrscht ein einheitliches Farbschema in den Bereichen Cockpit, Instrumententafel und Seitenverkleidungen. Den Antrieb übernimmt ein 2,4-Liter-MIVEC-Turbodieseltriebwerk mit automatischem Start-Stopp-System, welches 169 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Käufer können sich zudem zwischen einem manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer Fünfstufen-Automatik mit manuellem "Sport Mode" und Lenkrad-Schaltwippen entscheiden. Das neue Allradsystem "Super Select 4WD-II" kommt im L200 zum Einsatz, das dem Fahrer vier verschiedene Antriebsmodi bietet.
Um Sicherheit zu bieten verbaut Mitsubishi sieben Airbags für bestmöglichen Insassenschutz. Zusätzlich wird die patentierte "RISE"-Sicherheits-Karosseriestruktur, TSA und der Spurhalteassistent LDW verbaut.

Alternativen


Alternativen zum Mitsubishi L200 sind der Opel Movano und Ford Transit. Der Opel kostet 31.273 und bietet Käufern eine Leistung von 163 PS. Er verbraucht 7,4 Liter auf 100 Kilometer. Der Transit spielt mit 32.368 Euro in der gleichen Preisklasse. Er ist allerdings mit 155 PS unterwegs.

Zuletzt berichteten wir über die Sondermodelle zum Mitsubishi ASX. Der Klassik Kollektion und Klassik Kollektion+ erhalten eine Mehrausstattung bei Form und Funktion.

Nutzfahrzeuge wie die oben genannten Modelle erhalten Sie ganz einfach über MeinAuto.de. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit einer Autofinanzierung oder eines Autoleasings.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Mitsubishi 2015: Auf dem Genfer Automobilsalon
nach oben