Kia Picanto 2015: Überarbeitung und Sport-Paket

10.06.2015 Alle News

kia picanto 2015 sport-paketDer allseits beliebte Picanto wird für die neueste Generation aufgewertet. Dem Kleinwagen werden weitere Komfortelemente sowie optionale Pakete spendiert. Äußerlich setzt Kia beim Picanto auf ein neues Front- und Heckdesign. Im Innenraum kommen für das Modelljahr 2016 neue Chrom-Applikationen zum Einsatz. Positiv hervorgehoben wird die große Beinfreiheit vorn und der Platz für die Fondpassagiere. Angeboten wird der Wagen als Drei- und Fünftürer und in drei Ausführungen. Die Basisausstattung verfügt über Tagfahrlicht, Bordcomputer, Radiovorbereitung und Details wie Getränkehalter sowie Gepäckraumbeleuchtung. Die Topversion Spirit bietet Kunden unter anderem eine Klimaanlage, Kia CD-Radio, sechs Lautsprecher, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Multifunktions-Lederlenkrad, Details in Chromoptik innen und außen, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfern und LED-Tagfahrlicht. Wer möchte erhält optional eine Klimaautomatik, Sitzheizung und elektrisch anklappbare Außenspiegel.

Angetrieben wird der Wagen von einem 1,0- und 1,2-Liter Motor sowie einer Autogas Variante. Alle drei Motoren erfüllten die Abgasnorm Euro 6 und sind optional mit Start-Stopp-System und Energie-Regenerations-system ausgestattet. Stärkster im Bunde ist der Kia Picanto 1.2 CVVT mit 85 PS, der in 11,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Er erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h. Im Vergleich zum Vorgänger ist dies eine Verbesserung von vier Stundenkilometer. Das Fahrzeug mit Autogasbetrieb verfügt über einen 35-Liter-Benzintank sowie einen 27-Liter-LPG-Drucktank. Da der Tank am Platz der Reserveradmulde sitzt, wird der Gepäckraum nicht beeinflusst. Mit einer Taste am Armaturenbrett lässt sich die Betriebsart jederzeit umstellen. Der Verbrauch liegt bei 6,0 Liter Autogas pro 100 Kilometer.

In Sachen Sicherheit setzt Kia auf hochfesten Stahl für umfassenden Schutz. Hinzu kommen sechs Airbags, Gurtstraffer und aktive Kopfstützen. Mit dabei sind zudem ein standfestes Bremssystem, das elektronische Stabilitätsprogramm mit Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe und Gegenlenkunterstützung.

Für den Kia Picanto bietet der Hersteller ein optionales Sports-Paket an. Darin enthalten sind markante Sportstoßfänger vorn und hinten, ein Doppelrohrauspuff sowie Parksensoren hinten. Der Stoßfänger vorne beinhalt das prägnante Hauptelement in Klavierlackschwarz sowie eine rote Designlinie. Weit außen sitzen die Heckreflektoren im hinteren Stoßfänger, dessen Diffusor-Optik in Kombination mit dem Doppelrohrauspuff den sportlichen Auftritt unterstreicht.

„Der Kia Picanto ist ein sympathisches, wendiges Stadtauto mit großartigem Design, hohem Komfort und modernen, effizienten
Motoren, das sich in Qualität und Ausstrahlung deutlich vom Kleinwagen-Niveau abhebt“, sagt Steffen Cost, Geschäftsführer (COO) von Kia Motors Deutschland. „Dabei ist er zugleich äußerst wirtschaftlich, was besonders für die Autogas-Variante gilt, die für einen vergleichsweise geringen Aufpreis erhältlich ist. Deshalb ist es kein Wunder, dass der Kia Picanto in Deutschland so beliebt ist. Und durch das neue ‚Sports-Paket’ ist er jetzt auch besonders attraktiv für Käufer, denen neben hohem Komfort ein dynamischer Auftritt wichtig ist.“

kia picanto konfigurator

Alternativen


In Konkurrenz tritt der Wagen mit dem VW up!, Seat Mii, Skoda Citigo, Citroen C1, Hyundai i10 und dem Opel Karl. Ähnlich wie bei Klein- und Kompaktwagen ist das Segment groß und somit auch die Konkurrenz.

Seine Premiere feierte der Picanto in Genf. Wir berichteten im Februar darüber.

Sie interessieren sich für einen Neuwagen? Über MeinAuto.de können Sie beim Autokauf viel Geld dank großzügiger Rabatte sparen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Kia Picanto 2015: Überarbeitung und Sport-Paket
nach oben