Kia Niro: Neu konzipiertes Modell von Kia

03.06.2016 Alle News

Mit dem Kia Niro bringt der Hersteller ein umweltfreundliches Crossover-Hybridmodell auf den Markt. Seine Europapremiere feierte er auf dem Genfer Automobilsalon.

Ausgewogene Proportionen und athletische Eleganz


kia_niro_2016_ausen_vorne_dynamischEntstanden ist das Design des Kia Niro im Designzentrum von Irvine und Namyang. Er besticht durch eine Kompakt-SUV-Form und geschmeidige Proportionen, während die breite Spur eine hohe Fahrstabilität verspricht.

Die Motorhaube fällt lang aus, auf Athletik weisen die hoch positionierten Frontscheinwerfer sowie die ansteigende Schulterlinie hin. Im Schulterbereich fällt der Wagen durch seine kraftvoll aufgestellten Radhäuser auf. Das ganze Design resultiert in einem cW-Wert von 0,29, was den Wagen zum Crossover mit dem geringsten Luftwiderstand macht. Insgesamt misst der Niro eine Länge von 4,36 Meter und ist 1,54 Meter hoch.

Modernes Interieur-Design


kia_niro_2016_innen_cockpitIm Innenraum geht es mit horizontalen Linien und einem breiten Armaturenbrett weiter. Das Interieur bietet Soft-Touch-Oberflächen und eine durchgängig hohe Materialqualität.

Besagtes Armaturenbrett ist in zwei Bereiche unterteilt: Oben befindet sich die Instrumenteneinheit und das Infotainment-Display, unten die verschiedenen Bedienelemente für die Klimaanlage und Fahrerassistenzsysteme.

Das neue Hybridsystem des Niro


kia_niro_2016_innen_sitzeAngetrieben wird der Kia Niro von einem 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer aus der "Kappa"-Baureihe mit 105 PS, kombiniert mit einem 32 kW starken Elektromotor sowie einer Lithium-Ionen-Polymer-Batterie. Das Hybridsystem schafft es so auf eine Leistung von 141 PS und verbraucht im Schnitt 3,8 Liter auf 100 Kilometer. Die Batterie ist effizienteste und in Relation zur Leistungsfähigkeit leichteste Batterie, die Kia bislang verwendet.

kia_niro_2016_ausen_hinten_dynamischDer Kia Niro bietet den Kunden eine sehr verlockende Kombination von praktischen Crossover-Qualitäten, einem modernen, reizvollen Design, für das Kia bekannt ist, und einem hochentwickelten Hybridantrieb, der die laufenden Kosten niedrig hält. Dieser neue Kia schließt als Crossover-Modell mit hybrid-typischen niedrigen Emissionen eine Marktlücke und wird europaweit ein breites Käuferspektrum ansprechen“, sagt Michael Cole, Chief Operating Officer von Kia Motors Europe.

Assistenzsysteme und 5 Sterne beim NCAP Crashtest


Natürlich verbaut Kia auch eine Vielzahl von Assistenzsystemen, die das Fahren leichter machen sollen. Mit an Bord befinden sich unter anderem:

Ziel der Entwicklung sei es gewesen, ähnlich wie bei anderen Modellen der Marke, eine "5-Sterne"-Wertung beim Euro NCAP zu erhalten. So soll die Karosserie beispielsweise zu über 53 Prozent aus ultrahochfestem Stahl bestehen, dessen Einsatz Stabilität und Gewichtseinsparung verspricht.

Umfangreiche Infotaimentausstattung


kia_niro_2016_ausen_felgenDen Aspekt Infotainment übernimmt ein Touchscreen mit Kartennavigation, dass unter anderem eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, digitalen Radioempfang und ein Audiosystem mit sechs Lautsprechern bietet. Als erster Kia ist er zudem mit der Kommunikationsplattform Android Auto ausgestattet, um Smartphones mit dem Fahrzeug zu koppeln. Ende 2016 ergänzt der Hersteller das Angebot um Apple CarPlay.

Die Einführung des Kia Niro erfolgt im September 2016.

Modellalternativen zum Kia Niro


Zwei ähnliche Modelle zum Kia Niro sind der Mitsubishi Outlander und Toyota RAV4. Ersterer ist für 23.990 Euro erhältlich, der RAV4 kostet 27.290 Euro. Aber auch der neue Seat Ateca tritt im SUV-Segment gegen das südkoreanische Modell an.

Über MeinAuto.de bieten wir Ihnen einen Konfigurator an, um die Ausstattung ihres Autos beim Autokauf selbst zusammenzustellen.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Kia Niro: Neu konzipiertes Modell von Kia
nach oben