Ford und Amazon: Assistenz-Service Alexa mit an Bord

13.01.2017 Alle News

Amazon konnte jüngst mit Amazon Echo den Sprachassistenten Alexa etablieren. Jetzt erhält das System Einzug in die Modelle von Ford.

Ford und Alexa für Shopping, suchen und Smart Home-Steuerung


ford-amazon-alexa-2017-naviKünftig arbeitet Ford mit dem Online-Versandhändler Amazon zusammen und greift auf den neuen Sprachassistenten Alexa zurück. Das System ist primär in Amerika durch Amazon Echo und Echo Dot zu Bekanntheit gekommen und gibt dem Fahrer auf Nachfrage Rede und Antwort. Das Ganze funktioniert über das Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC 3 sowie einen simplen Knopfdruck. Passagiere können somit spielend leicht Hörbücher genießen, lokale Ziele suchen, bei Amazon einkaufen und vieles mehr. Die erste Integrationsphase startet im Januar 2017.

Ford und Amazon teilen die Vision, dass jeder Mensch seine bevorzugten Mobilgeräte und Services mit seiner eigenen Stimme aufrufen und bedienen können sollte“, erklärt Don Butler, Leitender Direktor Ford Connected Vehicle and Services. „In Kürze können unsere Kunden ihre Autos von zuhause aus starten und ihre vernetzten Wohnungen von unterwegs bedienen – so erleichtern wir Schritt für Schritt ihr Leben.“

Nie mehr alleine unterwegs


Alexa greift dem Fahrer bestmöglich unter die Arme. Wird beispielsweise ein Restaurant gesucht, muss der Fahrer lediglich danach fragen. Mit "Alexa, finde das nächstgelegene italienische Restaurant" sucht das System anschließend automatisch anhand der Fahrzeugposition ein passendes Restaurant und gibt das Ziel ins Navigationssystem ein. Wer zusätzlich eine Wohnung mit Alexa Smart Home-Funktion besitzt, kann Raumbeleuchtung, Alarmanlagen oder Heizungsthermostate bequem vom Auto aus steuern.

Besitzer von Elektro- und Plug-in-Hybrid-Modelle können auf Funktionen ihres Fahrzeugs direkt von zu Hause bedienen. So lässt sich beispielsweise der Motor starten oder ausschalten, die Fahrzeugtüren ver- und entriegeln, die Reichweite der Batterie prüfen oder eine Übersicht der gefahrenen Strecken einsehen.

Wir finden es großartig, in Zusammenarbeit mit Ford das Kundenerlebnis sowohl im Auto als auch zuhause weiter zu verbessern“, sagt Steve Rabuchin, der für Alexa verantwortliche Amazon-Vizepräsident. „Wir sind überzeugt, dass der Sprachsteuerung die Zukunft gehört, ganz besonders im Auto. Die Möglichkeit, am Steuer allein mit der eigenen Stimme ein Smart Home zu bedienen, Entertainment-Angebote abzurufen, to-do-Listen und vieles mehr zu managen, führt zu einem herausragenden Mobilitätserlebnis. Wir können es kaum erwarten, dass die ersten Ford Kunden es ausprobieren.“

Neuwagen können Sie über MeinAuto.de per Autokauf und Autofinanzierung erwerben. Dank unserer Rabatte sparen Sie dabei viel Geld.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Ford und Amazon: Assistenz-Service Alexa mit an Bord
nach oben