Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Auto-Neuheiten 2013: Das kommt nächstes Jahr

Archiv Auswahl

Kunde werden lohnt sich

39,0%
maximaler Rabatt
79.428
zufriedene Kunden
Citroen

"Ich fand den Kauf meines neuen Golf VI über MeinAuto.de sehr gut!"

Sonja A. aus Remseck am Neckar

"Danke für die unkomplizierte, von Anfang an freundliche und kompetente Abwicklung …"

Monika T. aus Freiburg

Wir belohnen Ihre Empfehlung

Gutschein

Sie sind begeistert von MeinAuto.de? Empfehlen Sie uns weiter! Dafür belohnen wir Sie mit einem 25 Euro-Tankgutschein. Mehr Infos...

Auto-Neuheiten 2013: Das kommt nächstes Jahr

05.12.2012
Alle News

Das neue Cabrio Opel Cascada 2013
© GM Company


Das Autojahr 2013 bringt wieder viele Neuheiten, darunter natürlich die großen Hersteller wie VW, Ford, Opel, Audi, BMW und Mercedes. An einige Modelle, die für 2013 anstehen, hat man vor ein paar Jahren noch gar nicht gedacht. So gibt es plötzlich einen Schwung Limousinen, neue Modellreihen sowie Cabrios. Über das gesamte Jahr 2013 verteilt erwarten uns über 60 neue Autos. Unter den Auto-Neuheiten befinden sich im Übrigen auch Varianten des Golf 7 sowie ein neuer Octavia, Erweiterungen rund um den Kompaktwagen Audi A3 sowie eine neue BMW-Modellreihe.

Premium-Kampf: BMW, Audi und Mercedes


Im Premium-Segment geht es weiterhin heiß her, so planen die drei Top-Hersteller eine Flut von Neuheiten. Beginnen wir mit BMW, hier erwartet uns das Elektroauto i3, das Ende des Jahres auf den Markt kommen soll. Der neue BMW i3, der aus einem Drittel aus Carbon besteht, wird als Zwei- und Viertürer kommen. Weniger innovativ geht es in der oberen Mittelklasse zu, es wird ein Facelift für den 5er geben. Die Änderungen an dem BMW-Modell werden allerdings recht gering ausfallen. Wesentlich interessanter wird es rund um den 3er BMW, und zwar gibt es kein Coupé und Cabrio mehr. Diese werden ausgelagert und als 4er eingeführt. Das neue BMW 4er Coupé kommt 2013 und das Cabrio ein Jahr später. Allerdings erweitert man auch den 3er, denn hier steht bereits eine GT-Version mit großer Heckklappe in den Startlöchern. Damit ist Mitte des Jahres zu rechnen.

Der neue Audi A3 2013 LimousineBei Audi gibt es nicht all zu viele Neuheiten, hier erwartet man die Limousine des A3 sowie das RS5 Cabrio. Das sportliche Audi Cabrio soll im Übrigen bei 88.500 Euro starten und schon bald mit 450 PS überzeugen. Eine Studie zur Audi A3 Limousine gibt es seit 2011, rund zwei Jahre später steht die Variante aus der Kompaktklasse schließlich beim Händler.

Natürlich möchte auch Mercedes mitmischen. Der Autobauer aus Stuttgart hat drei überaus interessante Modelle auf Lager, und zwar rechnet man 2013 mit dem CLA, ein Coupé auf A-Klasse Basis sowie zwei großen Flaggschiffen. Gemeint sind die neue E-Klasse und die S-Klasse. Die E-Klasse kommt im Übrigen als Limousine und T-Modell. Die erwähnte S-Klasse soll mit sparsamen Motoren sowie einem Plug-in-Hybrid überzeugen.

Modelle für die breite Masse


Von Herstellern wie VW, Opel, Ford, Citroen, Mazda, Peugeot, Chevrolet, Hyundai, Kia, Mitsubishi, Nissan, Renault, Seat, Toyota und Skoda kommen selbstverständlich ebenfalls neue Hoffnungsträger.

Beginnen wir in Frankreich, und zwar mit Citroen. Hier erscheinen zunächst keine Autos für die Masse, sondern etwas für die Nischen. Unter den zwei angekündigten Neuheiten befinden sich das DS3 Cabrio und der C3 Picasso. Das kleine Cabrio, was mit dem Fiat 500C konkurrieren soll, steht schon im Frühjahr 2013 bei den Händlern. Bei Peugeot wird es dagegen wesentlich massentauglicher, und zwar mit einem kleinen SUV. Schon bald gibt es den neuen Peugeot 2008, der auf der 208-Plattform steht und mit einer Leitung von 95 bis 155 PS kommen soll. Auch hier gibt es was für die Nischen, gemeint sind der 208 GTI mit 180 PS und der Sportwagen RCZ, der ab Januar mit einem Facelift erscheint. Renault hat dagegen das Elektroauto Zoe auf Lage, der im April ab 20.600 Euro zu kaufen ist. Für die breite Masse ist allerdings das Kombi-Modell Clio Grandtour etwas interessanter. Im Vergleich zum herkömmlichen Kleinwagen wächst die Länge um 20 cm und das Kofferraumvolumen um 130 Liter.

Der neue VW Golf 7 FrontDamit wären wir beim VW-Konzern angelangt. Bei Volkswagen selbst dreht sich alles um den Golf 7. Er bekommt Zuwachs, und zwar das Kombi-Modell Variant sowie die sportlichen Varianten R und GTI. Des Weiteren rechnet man mit gleich zwei Elektroautos, dem Golf e-bluemotion und dem e-up!. Rein elektrisch soll der Kleinstwagen 130 km schaffen.  Bei Skoda gibt es große Änderungen, und zwar zum wichtigsten Modell. Der neue Skoda Octavia erscheint ebenfalls 2013 als Limousine und Combi. Dabei wächst das Skoda Modell deutlich und ist künftig in der Mittelklasse anzuordnen. Der Octavia 2013 wird auf dem modularen Querbaukasten stehen und in Sachen Preise etwas teurer werden. Ebenfalls neu könnte der Rapid Combi sein, hier gibt es allerdings noch keine offizielle Ankündigung. Seat geht es etwas ruhiger an. Mit einem SUV ist nicht zu rechnen, dafür mit der Limousine Toledo und dem Ibiza Cupra mit einem 1.4 Liter Motor mit 180 PS.

Zwei Hersteller, die für den deutschen Markt äußerst wichtig sind, haben auch viele neue Autos im Gepäck. So steht ab Anfang 2013 beispielsweise der Opel Adam bei den Händlern. Außerdem gibt es endlich wieder ein Cabrio, das Cascada heißen soll und in Richtung Mittelklasse fährt. Beide Modelle wurden bereits angekündigt. Bei Ford setzt man auf geräumige Autos, dabei zwei SUVs und ein Nutzfahrzeug. Bei den SUVs handelt es sich um die neue Generation Kuga und den Ecosport auf de Basis des Fiesta. Ursprünglich sollte auf der neue Ford Mondeo erscheinen, die Einführung musste man allerdings verschieben. Die dritte Neuheit ist der Tourneo Costum, ein Hochdachkombi, der vor allem dem Caddy die Stirn bieten soll.

Der neue Mazda 6 2012 als Limousine und Kombi hintenVon der Opel-Schwester Chevrolet gibt es ebenfalls neue Modelle, und zwar das Facelift für den Spark und das neue SUV Trax, das als "Konkurrenz"-Modell zum Mokka zu verstehen ist. Auch der asiatische Markt plant viele neue Modelle, darunter natürlich die erfolgreichen Autobauer Hyundai, Kia und Mazda. Letzterer führt die Strategie um die SKYACTIV-Technologie weiter fort und bringt die Limousine und den Kombi rund um den Mazda 6. Des Weiteren plant man für 2013 eine neue Generation Mazda 3. Der Kompaktwagen kämpft dann gegen Golf 7, Focus, Astra & Co.

Hyundai, Mitsubishi und Honda haben bisher nur ein Fahrzeug angekündigt. Das sind der CR-Z, der im März zu den Honda Händler fährt, das Coupé für den Hyundai i30 und der Kleinwagen Mirage, der den Colt ablösen wird. Auch das neue Mitsubishi Modell kommt im März 2013. Etwas mehr gibt es von Kia, hier stehen der cee'd als GT sowie der pro_cee'd an. Darüber hinaus möchte man das Familienauto Carens neu auflegen. Auch Nissan kündigte bisher nur eine Neuerung an, die bezieht sich auf den Note. Ab Herbst soll der Note mehr Kompaktwagen als Van sein. Beenden wir die Auto-Neuheiten 2013 mit Toyota. Hier gibt es gleich drei neue Modelle. Zum einen das SUV RAV4, das im Vergleich zum Vorgänger etwas gewachsen ist. Ebenso neu sind der Verso mit Facelift und der neue Kompaktwagen Auris. Der Kompakte von Toyota ist ab 2013 zu einem Preis von 15.950 Euro zu haben. Sowohl Kombi als auch Limousine sind mit Hybrid-Antrieb zu haben.




Autor: Fabian Thomas

nach oben