Abarth 695 XSR: Getuntes Sondermodell mit Yamaha

10.04.2017 Alle News

Zusammen mit dem Motorradhersteller Yamaha entwickelte Fiat Chrysler Automobiles den Abarth 695 XSR. Der Wagen profitiert von einem starken Turbomotor und vielen Ausstattungsdetails.

Der Abarth von Fiat und Yamaha


abarth-695-xsr-yamaha-2017-ausenDas neue Sondermodell Abarth 695 XSR Yamaha erhält schon äußerlich einige Besonderheiten. Die Karosseriefarbe ist in Pista Grau gehalten, hinzu kommen rote Designelemente an der Front- und Heckspoilerlippe sowie den Bremssätteln. Darüber hinaus bestehen die Außenspiegelkappen aus Kohlefaser, auf Wunsch sind auch die A- und B-Säulen in dieser Optik erhältlich.

Im Innenraum geht es mit Oberflächen in Mattgrau oder Kohlefaser weiter. Das zentrale Instrument besteht aus einer Alcantara-Veredelung, ähnlich wie das Lenkrad. Die vorderen Passagiere erhalten Sportsitze, die teilweise mit Leder bezogen sind. Die limitierten Modelle sind an den individuellen Fertigungsnummern auf der Mittelkonsole erkennbar.

Die Ausstattung des 695 XSR


abarth-695-xsr-yamaha-2017-ausen - KopieZur Ausstattung des Sondermodells zählen einige Features, wie das Infotainmentsystem UConnect samt HD-Touchscreen im 7,0-Zoll-Format. Zusätzlich stehen weitere Highlights bereit, wie unter anderem:
  • Apple CarPlay
  • Android Auto
  • Abarth Telemetrie
  • Navigation
  • Beats Audio (optional)

Dank der Möglichkeit, Smartphones an das System zu koppeln, fällt das Fahren künftig sicherer aus. Diverse Funktionen wie Musik hören und Textnachrichten erhalten lassen sich spielend leicht ansteuern und anzeigen. Übernommen wurde diese Technik aus der normalen Fiat 500er Reihe, bei der die Konnektivität zwischen Auto und Smartphone große Fortschritte gemacht hat.

Neuwagen erhalten Sie über MeinAuto.de zu günstigen Preisen. Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Autofinanzierung und eines Autoleasings.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > News > Abarth 695 XSR: Getuntes Sondermodell mit Yamaha
nach oben