VW Golf Benziner: Vom 1.2 bis zum 1.4 Liter TSI

VW Golf 7 2014Der Golf 7 besticht durch sein innovatives Design und ist seit November 2012 zu kaufen. Dieser Kompaktwagen steht in der Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) ganz vorne und schlägt somit Ford Focus, Opel Astra sowie die Premiumkompakten Audi A3 und 1er BMW. Hier geht es nun um die Golf Benziner, darunter die 1.2 und 1.4 Liter TSI-Motoren, die auch mit der BlueMotion Technologie erhältlich sind. Je nach Ausstattung sind unterschiedliche Motorisierungen verfügbar, auch bei den Benzinern gibt es dort Unterschiede. Hier erfahren Sie, worauf man bei den Golf TSI-Motoren achten muss und welche Auswahl sie haben. Im Rahmen der sechsten Generation, die es nur noch als Golf Jahreswagen gibt, gab es noch andere Motorisierungen.

Von der Ausstattung zum Motor

Die Modelle des Golf 7 sind in der Basis-Ausstattung Trendline, die den preisbewussten Käufer ansprechen, erhältlich. Gegen einen geringen Aufpreis ist das Modell Comfortline zu haben. Viel Komfort und Extras und eine Menge Hightech-Optionen, wie zum Beispiel eine Müdigkeitserkennung oder ein Radio "Composition Touch", das an vier Lautsprecher sendet und über ein monochromes Touchscreen-Display bedient wird, sowie vier Leichtmetallräder "Dover" 6,5 J X 16 die ein ganz neues Fahrgefühl aufkommen lassen.

Eine erstklassige Ausstattung bietet der Golf Highline. Zur Ausstattungsumfang zählen Leichtmetallräder "Dijon" 7 J x 17 (10-Speichen-Design), Xenon-Scheinwerfer, Sportsitze vorne und die Klimaanlage "Climatronic" heben die Hochwertigkeit dieser Ausstattungslinie hervor. Ein richtiger Blickfang sind die partiell dunkelroten Rückleuchten.

Bei diesem Fahrzeug kann man zwischen zwei Benzinmotoren wählen. Der 1.2 TSI mit 63 kW (85 PS), 77 kW (105 PS) und 90 kW (122 PS) oder der 1.4 Liter TSI mit 103 kW (140 PS) (Verbrauch: 5,3 Litern auf 100 Kilometern und 121 g/km CO2). Die Motoren wurden neu entwickelt. Der 1,2 TSI (Verbrauch: 4,9 Litern auf 100 Kilometern und 113 g/km CO2) fungiert dabei als Basismotorisierung mit 85 PS. Beide Motorenvarianten sind mit der Spartechnik BlueMotion Technologie unterwegs. Bei einigen Motoren regelt das Zylindermanagement die Krafterzeugung und schaltet je nach Last einige Zylinder ab. Mit einem Fünf- oder Sechsgang-Handschalter oder dem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe (Tiptronic) werden die Aggregate gekoppelt.

Auch die Schadstoffbelastung kann sich sehen lassen. Durch die BlueMotion Technology weist der Golf 1.2 TSI einen kombinierten Verbrauch von 4,9 Litern auf 100 Kilometern und einen CO2-Ausstoß von 113 g/km auf. Damit erreicht er die Effizienzklasse B. Der in der Leistung etwas stärkere Benzin-Motor (103 kW / 140 PS) kommt dagegen auf 5,3 Liter und 121 g/km. Als Alternative kann man sich selbstverständlich auch für den Golf TDI entscheiden.

Bei einem Vergleich zwischen dem Golf 7 und dem Opel Astra, verwies der Kompaktwagen von VW das Modell von Opel auf die Plätze. Souverän hat sich „das Auto“ durchsetzt. Auch der Ford Focus kann nicht mithalten. Der Golf-Motor konnte sich besonders beim Sprint von 0 auf 100 km/h bemerkbar machen. Der Golf war in dieser Kategorie mit 9,7 Sekunden von null auf 100 km/h 1,8 Sekunden schneller als der Ford. All die Informationen findet Ihr natürlich im Golf 7 Konfigurator.

 
Sie sind hier: Startseite > VW Golf TSI
nach oben