Transporter: Top-Rabatte auf den Listenpreis

​Transporter, auch Nutzfahrzeuge genannt, bieten im Bereich Neuwagen großes Sparpotenzial. Bei einigen Modellen liegt der Rabatt auf den Listenpreis bei rund 40%. Fast die Hälfte kann man beim Autokauf also sparen. Doch welche Modelle gibt es, wie teuer sind diese und was macht die Fahrzeuge aus? Auf der einen Seite sind fast alle Transporter-Neuwagen äußerst günstig zu haben, auf der anderen Seite bieten Sie Gewerbetreibenden, insbesondere Handwerkern oder Zulieferern eine Menge Platz. Dabei geht es vor allem um die Ladefläche und die Last. Bei Kleintransportern liegt die Nutzlast bei 0,5 und 1,5 Tonnen, darüber wird sogar der Führerschein Klasse C Pflicht. Welche Neuwagen gibt es in diesem Bereich? Das sind in der großen Klasse zum Beispiel der VW Crafter, der Opel Movano sowie der Peugeot Boxer / Jumper.

Kleine und mittlerweile Transporter

In den kleineren Klassen gibt es dagegen den Toyota Proace, den Peugeot Expert sowie der Renault Trafic. Auch der VW Transporter und der Ford Transit sind da zu nennen. Zu Hochdachkombis, die ebenfalls einen Transporter-Charakter haben, zählen zum Beispiel der VW Caddy, Citroen Berlingo oder der Renault Kangoo. Zu den weiteren Besonderheiten zählen zum Beispiel Schiebetüren oder eine große Kofferraumklappe. Auch beim Radstand oder der Fahrzeughöhe gibt es Unterschiede. Außerdem sollte man auf das Cockpit achten, dort gibt es zum Beispiel eine Doppelkabine oder die Bezeichnung „Fahrgestell mit Fahrerhaus“. Bei der Länge des Fahrzeugs gibt es außerdem Kürzel wie L1H1, was für Länge und Höhe steht. Je höher die Zahl desto länger das Fahrzeug.

Je nach Nutzen des Transporters sollte man unbedingt auf den Antrieb achten. In den meisten Fällen ist das Nutzfahrzeug zum Beispiel mit einem Frontantrieb ausgestattet. Wer allerdings viel auf matschigen Baustellen oder unbefestigtem Gelände unterwegs ist, der sollte zum Allrad-Auto greifen.

 
Sie sind hier: Startseite > Transporter
nach oben