Sommerreifen: Alles was Sie wissen müssen

Es ist wieder soweit. Die ersten Sonnenstrahlen lassen sich sehnen und die Temperaturen steigen. Da legen nicht nur wir Menschen die Winterstiefel in den Schrank. Es ist Zeit an den Reifenwechsel am Auto zu denken.

LogoZusammen mit der Kampagne „Reifenqualität – Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und seiner Partner zeigen wir Ihnen, wie jeder Autofahrer aktiv zu seiner eigenen Sicherheit beitragen kann.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Reifenwechsel?

Für den Wechsel von Winter- auf Sommerbereifung gibt es keine gesetzlichen Bestimmungen. Jedoch kann man sich an einer Eselsbrücke orientieren: Von O bis O. Das bedeutet, dass von Oktober bis Ostern Winterreifen gefahren werden sollten.

Härtegrad der Reifen ist entscheidend

aquaplaning_nass_reifenWinter- und Sommerräder haben einen unterschiedlichen Härtegrad. So sollten Sommerräder erst ab einer Temperatur von 7 Grad Celsius zum Einsatz kommen. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Reifen genügend Grip zur Straße hat. Das wirkt sich auf die Sicherheit aller am Straßenverkehr Beteiligten aus. Zum Beispiel verkürzen sich Bremswege oder schnelles Fahren in Kurven wird nicht zur Rutschpartie. Das Auto liegt geschmeidiger und sicherer auf der Straße.

Sommerreifen müssen runter bei Winterreifenpflicht

BodenhaftungSollten die Temperaturen trotzdem noch geringer sein, greift die Winterreifenpflicht in Deutschland. Diese ist nicht zeitlich bestimmt, sondern situationsabhängig. In der Straßenverkehrsordnung ist genau beschrieben, was gemeint ist: Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Reif- und Eisglätte.

Sollte es durch einen falschen Reifen zu einem Unfall kommen, wobei dieser nicht einmal selbst verschuldet sein muss, kommt es zu einem Bußgeld in Deutschland. Im Ausland kann es sogar zu einem Bußgeld kommen, sobald man mit Sommerreifen erwischt wird. Auch die Versicherung könnte daraufhin eine Zahlung verweigern. Wer also glaubt Geld zu sparen, wenn Sommerreifen im Winter gefahren werden, liegt falsch. Dann gehen Sie lieber einen Kompromiss mit Allwetterreifen ein. Was aber nur ein Kompromiss ist - lieber Winter- und Sommerreifen.

Profiltiefe für Sommerreifen

Bevor jetzt die Winterreifen und Schneeketten verbannt werden, denken Sie an die nächste Saison. Lassen Sie sich beim Fachmann die Profiltiefe messen. Gesetzlich vorgeschrieben sind hierfür mindestens 1,6 Millimeter.

Empfehlungen von Reifenherstellern liegen eher bei mindestens 2 Millimetern. Sollte diese nicht mehr vorhanden sein, lohnt sich die Lagerung von Autoreifen bis zum nächsten Winter natürlich nicht.

Nach dem Wechsel auf die Sommerbereifung sollten Sie den Reifendruck prüfen. Nach einer zurückgelegten Fahrt von 50km bis 100km ist das Nachziehen der Radmuttern nicht zu vergessen. Hier geht es um Ihre und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Wann ist der Sommerreifen reif für den Müll?

reifen_profil_messstabBevor Sie die Sommerreifen aufziehen, vergewissern Sie sich, dass diese noch in Ordnung sind. Gibt es offensichtliche Beschädigungen (Risse, Nägel usw.) und wird das Mindestmaß der Profiltiefe nicht unterschritten. Wenn Ihre Reifen älter als 6 Jahre sind, lassen Sie diese von einem Fachmann ansehen. Er kann erkennen, ob sie porös oder abgefahren sind. Auch eine empfohlene maximale Kilometerleistung von 50.000 Kilometern sollten Sie berücksichtigen.

Sommerreifen Test als Orientierung beim Kauf

Holen Sie sich vor dem Kauf neuer Sommerreifen Informationen ein. Berichte zum Sommerreifen Test geben Fachzeitschriften, Automobilclubs und auch Fernsehsendungen zum Saisonstart bekannt.

Wir haben für Sie den Sommerreifen Test 2015 der Gesellschaft für Technische Überwachung mbH (GTÜ) und den Test des ADACs zusammengefasst und aufbereitet.

Dabei werden unterschiedliche Hersteller unter die Lupe genommen. Fahreigenschaften und die damit verbundene Sicherheit stehen dabei im Vordergrund. Aber auch Verschleiß und Lebensdauer werden getestet.

Wo kauft man Sommerreifen?

Wenn Sie genau wissen welchen Reifen Sie benötigen können Sie überlegen, ob Sie diese im Internet bestellen. Sonst empfehlen wir eine Beratung im Fachhandel um stets den richtigen Reifen zu kaufen.

Achten Sie darauf, dass Sie keine alten Reifen kaufen. Das können Sie an der sogenannten DOT Nummer erkennen. Es handelt sich dabei um ein 4 stellige Zahl auf dem Reifen, aus der man Woche und Jahr der Herstellung erkennen kann. Ein vermeintliches Schnäppchen muss also nicht unbedingt eins sein, wenn der Reifen vielleicht schon seit 4 Jahren beim Händler liegt.

Achtung auch beim Kauf von gebrauchten Reifen: Von anderen getragene Schuhe laufen anders, als wenn ich sie selbst ablaufe.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Hier finden Sie weitere Informationen zu verschiedensten Themen rund um Ihre Sicherheit im Auto:

  1. Ablenkungen beim Autofahren gefährden Ihre Sicherheit
  2. Richtige Ladungssicherung: Wichtig für Ihre Sicherheit
  3. ADAC, ACE, AvD uvm. - Was bringt uns eine Mitgliedschaft?
  4. Welche Kontrollen und Inspektionen braucht Ihr Auto?
  5. Autoreifen: Ihr Kontakt zur Straße
  6. Fahrerassistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?
  7. Autolicht: Sicherheit nicht nur für Sie
  8. Sicherheit für Kinder beim Autofahren
  9. NCAP Crashtest: Wie sicher ist Ihr Auto?

Bildquellen: ©Ron-Heidelberg-fotolia.com, ©industrieblick-fotolia.com
 
Sie sind hier: Startseite > Sommerreifen
nach oben