Skoda Yeti Reimport oder Neuwagen?

Der Skoda Yeti ist ein beliebter Kompakt-SUV, der seit 2009 auf dem Markt erhältlich ist. Der Wagen kann wahlweise mit einem Front- oder Allradantrieb erworben werden. Charakteristisch ist das elegante und stilvolle Design, das hervorragend mit den Offroad-Komponenten kombiniert wurde, sodass der Wagen vielseitig nutzbar ist. Der Yeti war der erste Skoda, der mit einer Rückfahrkamera ausgestattet wurde und so das Einparken deutlich erleichterte. 2013 erhielt das Modell ein erstes Facelift, bei dem Grill und Scheinwerfer neu gestaltet wurden.

Reimporte aus dem EU-Ausland

Wer den Yeti zu einem günstigen Kaufpreis erwerben möchte, kann zum Beispiel auf einen Skoda Yeti Reimport zurückgreifen. Dabei handelt es sich um eine raffinierte Strategie, bei denen man einiges am Kaufpreis sparen kann. Ein Import-Wagen wird im europäischen Ausland häufig zu einem geringeren Listenpreis angeboten. Das liegt daran, dass sich die Steuergesetze deutlich unterscheiden. In Ländern, in denen eine höhere Mehrwertsteuer und unter Umständen eine teure Luxussteuer gezahlt werden muss, wird der Skoda Yeti günstiger angeboten. Wer den SUV im Ausland kauft, muss die höheren Steuern nicht entrichten. Stattdessen zahlt er die Steuern in dem Land, in dem er den Wagen auch zulässt, also zum Beispiel in Deutschland. Ein Skoda Reimport ist also eine gute Möglichkeit, um ein echtes Schnäppchen zu schlagen. Allerdings ist insbesondere beim Kauf von EU-Neuwagen Vorsicht geboten. Um beim Reimport tatsächlich Geld zu sparen, sollten alle Kosten gründlich abgewogen werden. Andere Garantiebestimmungen, verschiedene Ausstattungen und die Überführungskosten müssen mit in die Rechnung aufgenommen werden. Je nach Einzelfall ist ein Skoda Yeti Reimport also nicht immer günstiger.

Rabatte auf Neuwagen

Alternativen gibt es jedoch viele. Wer dennoch nicht auf einen Neuwagen verzichten möchte, kann sich nach besonderen Rabatt-Aktionen umsehen. Zum Beispiel gibt es viele Händler, die aufgrund von Tages- oder Kurzzeitzulassungen starke Preisnachlässe anbieten können. Die An- und Abmeldung ist ein rein formeller Vorgang, sodass es sich rechtlich nicht mehr um einen Neuwagen handelt. Tatsächlich ist der Wagen aber genauso fabrikfrisch, wie andere Modelle, die noch nie angemeldet gewesen sind. In der Regel liegen die Preisnachlässe für Fahrzeuge mit einer Tageszulassung bei etwa 10 Prozent. In manchen Fällen sind aber auch bis zu 25 Prozent möglich.

Um günstig an einen neuen Skoda Yeti zu kommen, bieten sich also verschiedene Möglichkeiten an. Ein Reimport kann aufgrund steuerlicher Vorteile eine gute Lösung sein. Allerdings sollte man hier immer mögliche Sonderkosten im Auge behalten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich an Neuwagen mit Tages- oder Kurzzeitzulassungen halten.

 
Sie sind hier: Startseite > Skoda Yeti Reimport
nach oben