Skoda Yeti Outdoor: Attraktives Modell

Beim Yeti handelt es sich um einen SUV der Kompaktklasse, den der Hersteller Skoda 2009 vorgestellt und auf den Markt eingeführt hat. Das Interieur des Yetis wurde dabei vom Superb übernommen, das Konzept der Rücksitze stammt vom Roomster. Dennoch gibt es bisher weder einen tatsächlichen Vorgänger noch einen Nachfolger des Yetis. Zudem gibt es bisher noch keine zweite Modellgeneration. Im Herbst des Jahres 2013 wurde der Skoda Yeti allerdings überholt und erhielt unter anderem ein Facelift.

Der Skoda Yeti in der Outdoor Variante

Der Skoda Yeti ist in sechs verschiedenen Ausstattungsvarianten und mit sechs verschiedenen Motoren verfügbar - jeweils drei Benzin- und drei Dieselmotoren. Die Standardausstattung trägt allerdings keinen speziellen Beinamen. Es folgen die Ausstattungen Monte Carlo, Outdoor, Adventure, Ambition und Elegance. Diese bauen auf der Grundausstattung auf, die unter anderem verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten des Interieurs enthalten, aber auch eine Rückfahrkamera des Typs "Optical Parking Assistant" und Fahrassistenzsysteme wie ABS, MSR, EBV, ESBS, HBA, ASR, ESP, EDS sowie DSR. Ebenso verfügt der Skoda Yeti serienübergreifend über Bi-Xenon-Scheinwerfer.

Doch was ist es, was die Outdoor Linie speziell hervorstechen lässt? In der Variation Outdoor wird der Yeti durch einen Allradantrieb bewegt, der mit einer Haldex-Kupplung ausgerüstet wurde. Diese wechselt binnen weniger Sekunden zwischen den Rädern. Unter normalen Fahrumständen nutzt das Fahrzeug nur die Fronträder, wie bei einem Frontantrieb. Bei Schnee, Eis oder Matsch werden allerdings automatisch die hinteren Räder hinzugeschaltet. Außerdem ist der Yeti Outdoor mit verschiedenen Off-Road-Modi ausgestattet, zwischen denen man mittels Knopfdruck wechseln kann.

Optisch präsentiert sich der Yeti in der Outdoor Linie rundum agil, sportlich und dich kräftig - etwa durch eine Frontschürze, durch kantige Scheinwerfer inklusive Nebelscheinwerfern und durch einen wuchtigen Stoßfänger. Doch auch in Sachen Innenausstattung kann der Yeti in der Ausstattungsvariante Outdoor punkten. Hier sind Ledersitze ganz ohne Aufpreis erhältlich und der Fahrersitz lässt sich elektrisch in der Höhe und in der Neigung verstellen - eine Memory-Funktion sorgt dafür, dass man die Einstellungen nicht jedes Mal, wenn diese verändert wurden, neu einstellen muss. Fernab dessen sind eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und eine sensorengesteuerte Frisch- und Umluftverteilung vorhanden.

Für die richtige Sicherheit sorgen im Innenraum hingegen unter anderem serienmäßige Front- und Seitenairbags im vorderen Bereich, durchgehende Kopfairbags sowie ein Knieairbag für den Fahrer. Seitenairbags für den hinteren Bereich sind beim Yeti in der Outdoor Ausstattung gegen einen Aufpreis verfügbar. In der reinen Outdoor Standardausstattung ist der Skoda Yeti zurzeit übrigens für rund 25.000 Euro erhältlich - der Preis ist in der Regel unter anderem vom gewählten Motor abhängig.

Unser Fazit zum Skoda Yeti Outdoor

Beim Skoda Yeti Outdoor handelt es sich um eine solide Grundausstattung für jeden Kunden, der einen kompakten SUV sucht, der aber auch fürs Gelände bestens geeignet ist. Die beim Yeti Outdoor seriell enthaltene Ausstattung ist rundum zufriedenstellend, kann aber durch verschiedene optional (und gegen Aufpreis) erhältliche Pakete und Posten individuell an die eigenen Vorstellungen angepasst werden.

 
Sie sind hier: Startseite > Skoda Yeti Outdoor
nach oben