Skoda Octavia TSI: Benziner zum kleinen Preis

Skoda Octavia 2014​Als Skoda im Jahr 1996 den ersten, vollkommen unter VW Regie entwickelten Octavia auf den Markt brachte, stand eines der erfolgreichsten Autos, der VW Golf, Pate für den Mittelklässler. Allein von der ersten Generation verkaufte Skoda rund 1,5 Millionen Fahrzeuge weltweit. Mittlerweile ist die Baureihe bei der dritten, Anfang 2013 präsentierten, Generation angelangt. Durch die engen Verflechtungen im VW-Konzern ist der Octavia immer mit modernster VW Technik ausgerüstet. Eine der interessantesten Neuerungen sind die Benzinmotoren, die beim Skoda Octavia TSI verbaut sind.

Man kann diese TSI Maschinen Meilensteine im Motorenbau bezeichnen. Nach dem Downsizing Prinzip konstruiert, haben sie einen geringen Hubraum zwecks Treibstoffersparnis und bekommen ihre Kraft und Drehmoment mit Hilfe eines Turboladers. Skoda setzt bei dem Octavia, abgesehen von einer 2 Liter Sportvariante, drei verschiedene TSI Maschinen ein. Der Octavia 1,2 TSI mit 86 PS (Kraftstoffverbrauch 4,7 Liter auf 100 km, 110 g/km CO2 und Effizienzklasse B) dient als Einsteigermodell, das trotz der geringen PS Zahl gute Fahrleistungen bietet. Wer es etwas stärker braucht, der greift zum selben Motor mit 105 PS. Noch mehr Fahrspaß bietet ein Octavia 1.4 TSI mit 150 PS (Kraftstoffverbrauch 5,1 Liter auf 100 km, 117 g/km CO2 und Effizienzklasse B), der auch noch erhältliche 1,8 TSI ist mit seinen 180 PS (Kraftstoffverbrauch 5,6 Liter auf 100 km, 128 g/km CO2 und Effizienzklasse B) nur mehr etwas für Sportfahrer. Alle Motoren sind mit 5 bis 6 Liter Benzinverbrauch auf 100 Kilometer zu bewegen. Ab 105 PS Motorleistung gibt es alternativ zum manuellen Schaltgetriebe auch ein DSG Doppelkupplungsgetriebe. Die bekannten Golf Fahrwerke bieten ein ausgewogenes, sicheres Fahrverhalten, hohen Komfort und auf Wunsch auch Vierradantrieb.

Der aktuelle Skoda Octavia hat eine zeitlos gestylte Karosserie mit hoher Funktionalität und ist als fünftüriges Fließheck oder in einer geräumigen Kombivariante erhältlich. Beide Varianten haben harmonische Proportionen und bieten eine perfekte Balance aus klar gezeichneten Flächen, scharfen Linien und exakt gezogenen Kanten. Das Interieur wirkt modern, durchaus ansprechende Kunststoffmaterialien und strapazierfähige Stoffe vermitteln ein behagliches Wohngefühl, das Platzangebot ist großzügig ausgelegt.

Skoda bietet den Octavia derzeit in drei Ausstattungslinien an, wobei schon die Einstiegslinie Active im Grunde genommen komplett ausgestattet ist. Sie enthält Features, von denen ein Autofahrer vor einigen Jahren nur träumen konnte. Schon der Octavia 1.2 TSI Active hat Goodies wie verstellbares Lenkrad und Fahrersitz, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber vorne, getönte Scheiben, geteilt umlegbare Rücksitzlehne, unzählige Ablagefächer und vieles mehr, mit an Bord. Dabei ist dieser Einstiegs- Skoda Octavia TSI mit seinen 85 PS ab EUR 15.990,- Listenpreis zu haben, was wirklich ein Schnäppchenangebot darstellt. Bei den höheren Linien wie Ambition und Elegance bleibt so gut wie kein Wunsch unerfüllt, auch bei der aufpreispflichtigen Sonderausstattung hat der Käufer große Auswahl bis hin zur Volllederausstattung, wobei die Preisliste bei rund EUR 28.000,- endet.

Mit dem Skoda Octavia bietet die Tschechen ein eigentlich konkurrenzloses Auto für all jene Käufer an, die keinen Wert auf Imagesymbole legen, aber auf das beste Preis/Leistungsverhältnis achten.

 
Sie sind hier: Startseite > Skoda Octavia TSI
nach oben