Skoda Octavia Kurzzeitzulassung: Jetzt sparen!

Skoda Octavia 2014

Der Skoda Octavia ist die Typbezeichnung für eine Fahrzeug-Baureihe der Kompaktklasse des Automobilherstellers Skoda, der zur Volkswagen-Gruppe gehört. 1996 wurde das erste Fahrzeug unter dem Namen Octavia in den Markt eingeführt. Es ist das erste Modell, dass nach der Übernahme des tschechischen Fahrzeugherstellers Skoda durch den Volkswagen-Konzern entwickelt und hergestellt wurde. Technisch gesehen basierte die erste Version auf dem Golf IV von Volkswagen. Bis 2010 verkauften sich die Modelle der ersten Generation 1,442 Millionen Mal weltweit.

Bis Ende 2010 wurde die 2. Generation der Octavia-Modelle, die auf der Technik des Golf V beruhten, in Deutschland und Österreich verkauft. 2005 und 2006 wurde der Octavia zum beliebtesten Importauto in den neuen Bundesländern gewählt. Im Februar 2013 erschien nun die dritte Generation des Skoda Octavia - als Limousine und als Combi. Wer sich für ein Skoda Octavia interessiert, kann bei einem Händler jederzeit eine unverbindliche Probefahrt machen und ganz nebenbei bis zu 40 Prozent des Kaufpreises einsparen, denn durch Kurzzeitzulassungen oder Tageszulassungen winken ordentlich Rabatte.

Skoda Octavia günstiger durch Kurzzeitzulassung

Kurzzeitzulassungen finden vor allem bei Neuwagen Anwendung. Durch eine Kurzzeitzulassung verliert das Fahrzeug seinen Status als Neuwagen. Ist der Skoda Octavia kein Neuwagen mehr, sondern ein Gebrauchtwagen. Dadurch kann der Händler dem Kunden jedoch einen höheren Rabatt einräumen. Der Vorteil für den Kunden liegt in der Preisersparnis. Nachteil allerdings ist, dass der Kunde dann nicht mehr Erstbesitzer sein kann, weil als Vorbesitzer der Skoda Händler im Fahrzeugschein eingetragen ist.

Bei der Skoda Octavia Kurzzeitzulassung lässt der Händler das Modell für ein paar Tage auf sich zu. Das heißt, er meldet das Fahrzeug auf sein Unternehmen an und nach ein paar Tagen wieder ab. Die An- und Abmeldung erfolgt dabei in der Regel ausschließlich auf dem Papier. Das heißt, das Fahrzeug wird zwar angemeldet, bewegt sich meistens jedoch keinen Millimeter vom Fleck. Obwohl das Fahrzeug durch die Kurzzeitzulassung kein Neuwagen mehr ist, bleibt der Kilometerstand dabei unverändert. Oftmals bekommen die Fahrzeuge noch nicht einmal Nummernschildern - sie werden ja auch nicht im Straßenverkehr eingesetzt. Kunden profitieren von den Rabatten und der Händler kann im Idealfall dadurch mehr Fahrzeuge absetzen - auf jeden Fall für beide Seiten eine Win-Win-Situation. Auf dem Papier kommen die Kunden zwar nicht mehr in den Genuss eines Neuwagens, jedoch vom Kilometerstand und vom Verschleiß ist das Fahrzeug absolut neuwertig. Die Anmeldung ist einfach und unproblematisch. Benötigt werden lediglich eine Versicherungsbestätigung, ein gültiger Personalausweis und ein wenig Geld.

Weitere Spar-Möglichkeit: Tageszulassung

Neben der Kurzzeitzulassung können auch durch Tageszulassungen satte Rabatte herausgeholt werden. Bei einer Skoda Octavia Tageszulassung wird das Fahrzeug nur für einen einzigen Tag zugelassen. Das heißt, bei einer Skoda Octavia Tageszulassung handelt es sich um eine Zulassung für einen neuwertiges Auto. Wie bei einer Kurzzeitzulassung kann der Händler auch bei einer Tageszulassung einen Preisvorteil von bis zu 40 Prozent des Neupreises einräumen, da der neuwertige Octavia dann offiziell als Gebrauchtfahrzeug gilt. Auch bei Octavia Vorführwagen bzw. Octavia Jahreswagen können Kunden ordentlich sparen. Durch die gewerbliche Nutzung des Fahrzeugs (z.B. für Besichtigungen oder Probefahrten) durch den Händler wird aus einem Neuwagen ein Vorführwagen. Für dessen Wertverlust gewähren Händler in der Regel zweistellige Rabatte.

 
Sie sind hier: Startseite > Skoda Octavia Kurzzeitzulassung
nach oben