Seat Vorführwagen oder Neuwagen?

Mit einer günstigen Alternative beim Autokauf wollen wir uns hier beschäftigen. Doch worum geht es? Ein Seat Vorführwagen wird gerne als Kleinwagen gekauft. Beispielsweise wird er eingesetzt als Zweitwagen. Aber was bedeutet Vorführwagen eigentlich? Wie alt darf das Fahrzeug sein? Hier eine Auswahl an Neuwagen der VW-Tochter, darunter z.B. Seat Leon, Ibiza, Alhambra & Co.

Ein Vorführwagen kann älter als 1 Jahr sein

Der Bundesgerichtshof versteht unter einem Vorführwagen, ein gewerblich genutztes Fahrzeug, das von einem Neuwagenhändler zum Zweck der Vorführung, gedient hat und noch nicht auf einen Kunden zugelassen wurde. Es wird kein bestimmtes Alter des Wagens vom Händler zugesichert. Aber alleine durch die Zeichnung als Vorführwagen, kann der Kunde nicht erwarten, dass das Fahrzeug jünger als zwei Jahre alt ist. Die meisten Vorführwagen werden nur für kurze Probefahrten benutzt, daher ist es aber falsch, einen neuen Wagen zu erwarten. Vorführwagen wie der Seat beispielsweise, stehen entweder in der Ausstellung in einem Autohaus oder werden für Probefahrten genutzt. Damit hat das Auto einen niedrigen Kilometerstand, aber in der Regel keine Mängel. Allerdings kann er dennoch Abnutzungsspuren aufweisen, gerade dann, wenn er zu Probefahrten genutzt wurde. Beachtenswert sind der Einstiegsbereich und die Fahrer- und Beifahrersitze. Sie werden durch das häufige Ein und Aus häufig strapaziert. Vorführwagen grenzen sich deutlich gegenüber Bestellfahrzeugen ab. Bei der Tageszulassung wird das Auto auf den Händler zugelassen. Das geschieht aber nur, dass dieser es mit einem höheren Rabatt verkaufen kann. Dieser Wagen wird nicht für Probefahrten oder als Ausstellungsstück genutzt. Zwischen einem Bestellfahrzeug und einem Vorführwagen ist der größte Unterschied, dass ein Bestellfahrzeug nach den Wünschen des Kunden konfiguriert wird und der Kilometerstand null anzeigt.

Die Unterschiede

Es werden ca. 70 % an Neuwagen gekauft. Dabei sind diese Wagen Maßanfertigungen. Ein neuer Wagen kann sich der Kunde anhand einer Zubehörliste zusammenstellen. Der Reste der fast neuen Autos sind sogenannte Unterformen. Dabei werden Tageszulassungen für Fahrzeuge, die höchstens 30 Tage lang zugelassen waren angeboten. Die Kilometerstände liegen hier bei sieben und zehn Kilometern. Aber in ihrer Anschaffung sind sie günstiger. Manchmal wird dem Kunden einen Neuwagen-Rabatt eingeräumt. Der Nachteil bei so einem Modell, es kann nichts mehr verändert werden, die Ausstattung ist bereits komplett.

Auch bei dem Seat Vorführwagen ist nichts mehr zu ändern. Allerdings werden diese Autos von vielen vorgezogen, weil dort alle eventuellen Mängel direkt behoben wurden. Das Auto soll ja einen Käufer von den Vorzügen des Wagens überzeugen. Bei einer neuen Zulassung, die mit einem Rabatt an den Kunden verkauft wird, wird auf den Händler für einen Tag zugelassen. Damit ist das Fahrzeug nicht mehr neu. Der Kunde profitiert bei dieser Zulassung, da er trotz der eintägigen Zulassung, einen neuen Wagen erwirbt. Ein Vorführwagen dient zum Werbezweck, um beispielsweise ein neues Modell zu präsentieren und damit auch eine Probefahrt zu machen. Da sie zu Repräsentationszwecken dienen, haben sie auch ein gesondertes Kennzeichen. Nach einem vom Hersteller bestimmten Zeitraum werden diese Wagen als Gebrauchtwagen verkauft. Der Kunde kann in jedem davon profitieren. Diese Fahrzeuge werden auch als Jahreswagen verkauft. Die Tageszulassung bietet dem Kunden mehr Vorteile, da der Wagen zuerst auf den Händler zugelassen wird, aber keine Probefahrten unternommen werden. Der Nachteil eines Vorführwagens ist, dass Abnutzungserscheinungen zu sehen sind, ebenfalls kann der Kunde keine Sonderausstattungen wünschen. Trotz allem ist diese Art besser als ein Gebrauchtwagen.

 
Sie sind hier: Startseite > Seat Vorführwagen
nach oben