Routenplanung für E-Autos?

Fahrten mit Elektrofahrzeugen, insbesondere auf Langstrecken, erfordern eine sorgfältige Routenplanung. Wer den Streckenverlauf dem Zufall überlässt, läuft Gefahr, dass seinem Wagen unterwegs der Strom ausgeht.

Das „Tankproblem“ bei E-Fahrzeugen

Bislang gibt es in Deutschland kein flächendeckendes Netz an Stromtankstellen. Selbiges gilt für viele andere Länder in Europa und weltweit. Im Vergleich zu den Tankstellen für Diesel- und Benzinfahrzeuge sind die Ladestationen für elektronisch betriebene Pkws noch eher spärlich gesät.

Wo genau Sie Ihr Elektroauto laden können, erfahren Sie hier!

Ladestation muss schnell laden können

elektro_tankenDabei ist gerade bei E-Fahrzeugen häufiges Tanken erforderlich. Grund hierfür sind die relativ kurzen elektronischen Reichweiten von meist zwischen 80 und 300 Kilometern.

Darüber hinaus ist für Ladevorgänge deutlich mehr Zeit einzuplanen als bei konventionell betriebenen Pkws. Nicht alle Ladesäulen sind mit Schnelladern ausgestattet beziehungsweise auf die Gleichstrom-Schnellladung ausgelegt. Wechselstrom-Säulen weisen eine geringere Leistung auf. Das Laden der Batterien dauert deshalb länger, wenn im Auto selbst kein Schnelllader verbaut ist. Als weitere Hürden gelten die Vielfalt von Steckern und Bezahlsystemen.

Wie kann ich bei Ladestationen bezahlen?

Etablierte Abrechnungstechniken gibt es u. a. von intercharge und dem Stadtwerke-Verbund ladenetz.de. Den Strom für ihre Pkws können Verbraucher z. B. mit Kundenkarten oder per Smartphone bezahlen.

Zusammenfassend heißt das für E-Fahrzeug-Inhaber: Nicht jedes E-Mobil lässt sich an jeder Steckdose anschließen.

Ladenetz für Elektroautos ist bisher dünn

Das Netz der Ladestationen ist zudem nicht mit dem der konventionellen Tankstellen vergleichbar. Die Stationen befinden sich z. B. häufig in Parkhäusern, auf öffentlichen Parkplätzen und Straßen oder beim Automobilhändler. Das Prinzip hinter der Infrastruktur ist einleuchtend. Während Ladevorgänge stattfinden, können die Autofahrer z. B. Erledigungen nachgehen.

Die Suche nach einem Ladeplatz dem Zufall zu überlassen, ist in Anbetracht der gegebenen Voraussetzungen nicht zu empfehlen. Zu berücksichtigen ist auch die Problematik, dass vorhandene Ladestationen von Autos ohne E-Antrieb zugeparkt oder von anderen Stromern besetzt und somit unzugänglich sein können.

Elektroprämie soll Abhilfe schaffen

Die Liste der Schwierigkeiten rund um das Laden von Elektroautos wirkt abschreckend. Im Rahmen ihrer Förderung der Elektromobilität auf deutschen Straßen stellt die deutsche Bundesregierung in Kooperation mit den Automobilherstellern eine Verbesserung der Situation in Aussicht. Als Vorreiter in Sachen E-Mobilität gelten beispielsweise Norwegen, die USA, Frankreich, aber auch China.

Routenplanung mit Elektroautos durch Deutschland

Längere Strecken, z. B. einmal quer durch Deutschland, mit einem E-Fahrzeug, zurückzulegen, ist jedoch auch jetzt schon realisierbar. Zahlreiche Internetseiten und Apps helfen Autofahrern bei einer sinnvollen Routenplanung und informieren u. a. über die Standorte der Ladestationen. Entscheidend für die Nutzung der Hilfsmittel ist, dass die Autohalter die Voraussetzungen und auch Grenzen des eigenen E-Pkw kennen. Häufigkeit und Dauer der Ladevorgänge sind bei der Zeitplanung für die Fahrt unbedingt zu berücksichtigen.

Welche Internetseiten gibt es für die Routenplanung?

Im Internet haben Halter von E-Fahrzeugen zahlreiche Möglichkeiten, nach Ladestationen in Europa zu suchen. Die Standorte von mehr als 30.000 Stationen sind bereits online erfasst. Viele Seiten bieten neben einer Suche nach Postleitzahl die Option, einen Routenplaner zu nutzen. Das ist für lange Strecken besonders praktisch, denn es werden zahlreiche Ladeplätze entlang der gesamten Strecke angezeigt.

Bei vielen der Routenplaner – wie z. B. denen von goingelectric und e-tankstellen-finder – können die Nutzer nicht nur Start- und Endziel auswählen, sondern auch Filter für die Suche setzen. So lassen sich z. B. die Säulen finden, die für Gleichstrom oder für bestimmte Steckertypen ausgelegt sind.

Der Routenplaner von e-tankstellen-finder.com:

Stromtankstellenverzeichnisse und/oder Routenplaner für das elektrische Fahren finden Sie u. a. auch auf folgenden Seiten:

Der Vorteil von E-Auto-Routenplanern

Ein großer Vorteil ist, dass die meisten Routenplaner und Tankstellenfinder als App erhältlich sind. Dies bietet Autofahrern den Vorteil, spontan reagieren und Strecken unterwegs variieren zu können. Die Nutzer der Anwendungen haben oftmals die Möglichkeit, interaktiv mitzuwirken und z. B. Störungsmeldungen oder belegte Ladestationen zu melden sowie noch nicht eingetragene Ladeplätze hinzuzufügen. Auch Downloads für Navigationssysteme sind erhältlich. Kontaktieren Sie dazu einfach Ihren Navigationshersteller oder suchen Sie auf der Hersteller-Webseite nach einem Download.

 
Sie sind hier: Startseite > Routenplanung für E-Autos
nach oben