Alles über die Profiltiefe des Autoreifens

Die Reifen an einem Fahrzeug stellen die einzige Verbindung zur Straße her. Da kann das Auto noch so ausgerüstet und sicher sein, wenn die Reifen den Grip verlieren, sind Sie ein Sicherheitsrisiko im Straßenverkehr und gefährden sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer.

LogoZusammen mit der Kampagne „Reifenqualität – Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und seiner Partner zeigen wir Ihnen, wie jeder Autofahrer aktiv zu seiner eigenen Sicherheit beitragen kann.

Richtige Reifenprofiltiefe ist wichtig

profiltiefe-bodenkontaktFür die Funktionstätigkeit aller Reifen ist die Reifenprofiltiefe und deren Alter ausschlaggebend. Die Rillen und Lamellen müssen auf der Lauffläche der Reifen ihre Arbeit machen. Dies können sie jedoch nur, wenn sie die ausreichende Reifenprofiltiefe aufweisen und so den Kontakt zur Straße halten.

Wie ist die gesetzliche Mindestprofiltiefe?

Sowohl für Winterreifen als auch für Sommerreifen wird eine Reifen-Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Verkehrsexperten jedoch und auch Überwachungsorganisationen sind jedoch der Meinung, dass man mit der vorschreibenden Profiltiefe von 1,6 mm nicht sicher unterwegs ist. Diese Organisationen empfehlen deshalb eine Profiltiefe von mindestens 3 mm für Sommerreifen und mindestens 4 mm für Winterreifen.

Ich fahr auf Nummer sicher - Teil 3: Profiltiefe

Welche Profiltiefe sollten Reifen mindestens haben? ACE-Fahrsicherheitstrainer Hans-Joachim Ulrich erklärt, warum ausreichend Profiltiefe wichtig ist und warum Experten mindestens 3 mm Profil bei Somm...

Empfohlene Mindestprofiltiefe bei Sommerreifen

profiltiefe_sommer_winterNatürlich hat das empfohlene Mindestprofil seine Gründe. Hauptgrund für die 3 mm bei Sommerreifen ist die Gefahr des Aquaplaning, welches in den wärmeren Monaten durch stärkeren Regen und einer durch Trockenheit versiegelten Fahrbahn immer wieder auftreten kann. Aber auch Bereiche wo das Wasser schlecht ablaufen kann, wie Spurrillen oder Unterführungen, bergen die Gefahr von Aquaplaning überrascht zu werden. Achtung: Aquaplaning darf nicht verwechselt werden mit einer rutschigen Fahrbahn, die wir auch als Fußgänger oder Radfahrer kennen.

Aquaplaning entsteht, wenn durch einen Wasserfilm, der sich zwischen Autoreifen und Straße drängt. Dadurch verliert das Fahrzeug den Kontakt zur Fahrbahn und es ist nicht mehr zu kontrollieren.

Bei einer Mindestprofiltiefe von 1,6 mm kann das Profil nicht mehr genug Wasser wegtransportieren und dieser gefährliche Wasserfilm entsteht. Das Fahrzeug kommt dann ins Schwimmen, der Fahrer hat keinerlei Kontrolle mehr darüber. Bei einer Mindestprofiltiefe von 3 mm ist das Risiko von Aquaplaning deutlich verringert.

Unser Tipp: Auch der Luftdruck und die Breite des Reifens sind wichtige Faktoren. Desto schmaler und desto mehr Luft der Reifen hat, desto geringer ist die das Risiko die Kontrolle des Fahrzeuges zu verlieren.

Empfohlene Mindestprofiltiefe bei Winterreifen

Hauptgrund für die empfohlene Mindestprofiltiefe von 4 mm bei Winterreifen ist der, dass bei einer geringeren Profiltiefe die Lamellen nicht mehr vollständig vorhanden sind. Diese Lamellen sind wichtig für die Verzahnung mit der Straße und um die Griffkanten des Winterreifens zu vergrößern.

Eine geringere empfohlene Mindestprofiltiefe jedoch kann ebenso die Auflagefläche und so die Zusammensetzung der Gummimischung des Winterreifens verändern. Winterreifen weisen oberhalb der Laufstreifenmischung eine weichere Mischung und unterhalb dieser eine härtere Mischung auf. Nur so ist die benötigte Fahrstabilität zu erreichen. Wird die härtere Mischung aufgrund einer Mindestprofiltiefe von nur 1,6 mm erreicht, so kann der Winterreifen nicht mehr die guten Winter- und Nässeeigenschaften aufweisen.

Wie messe ich die Profiltiefe meiner Autoreifen?

zollstock_reifenprofilMit angebotenen Reifenprofilmessern kann man das Reifenprofil messen. Diese sind schon ab einem Preis von rund einem Euro erhältlich. Alternativ kann man auch eine 1 Euro Münze verwenden. Verschwindet der goldene Rand dieser in der Vertiefung des Reifens mittig, so besitzt der Reifen noch genügend Profil. Die meisten Reifen bieten in der Mitte der Lauffläche Abnutzungs-Indikatoren. Erscheinen diese mit der Profiloberkante bündig, so ist die gesetzliche Mindestprofiltiefe erreicht.

Nicht nur die Profiltiefe sondern auch der Reifendruck spielt für die Funktionalität und die Leistungssicherheit der Reifen eine sehr große Rolle. Dieser sollte unbedingt regelmäßig kontrolliert werden.

Profil auch bei Lagerung und Montage wichtig

Für den Erhalt der Verkehrssicherheit und ebenso für eine Verlängerung der Lebensdauer dieser ist auch die richtige Lagerung bei Nichtgebrauch zu beachten. Aber vor dem Reifenwechsel sollten Sie immer die Profiltiefe der Reifen genausten kontrollieren, weil dies der einzige Zeitpunkt ist, an dem Sie den Reifen komplett begutachten können.

Wichtig ist auch, dass Sie die Reifen immer in Laufrichtung montieren. Reifen haben ein pfeilförmiges Profil welches immer nach vorne zeigend montiert werden muss, damit eine sichere und Benzin sparende Fahr möglich ist.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Hier finden Sie weitere Informationen zu verschiedensten Themen rund um Ihre Sicherheit im Auto:

  1. Ablenkungen beim Autofahren gefährden Ihre Sicherheit
  2. Richtige Ladungssicherung: Wichtig für Ihre Sicherheit
  3. ADAC, ACE, AvD uvm. - Was bringt uns eine Mitgliedschaft?
  4. Welche Kontrollen und Inspektionen braucht Ihr Auto?
  5. Autoreifen: Ihr Kontakt zur Straße
  6. Fahrerassistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?
  7. Autolicht: Sicherheit nicht nur für Sie
  8. Sicherheit für Kinder beim Autofahren
  9. NCAP Crashtest: Wie sicher ist Ihr Auto?

Bildquellen: ©Rumkugel-fotolia.com, ©singkamc-fotolia.com
 
Sie sind hier: Startseite > Profil bei Autoreifen
nach oben