Opel Adam Reimport oder Neuwagen?

Neue und moderne Autos sind heute alles andere als günstig. Gerade in Deutschland sind Neuwagen allerdings im Vergleich zu anderen Ländern beim Händler sehr teuer. Dies gilt natürlich auch für den neuen Adam. Eine Alternative, um dennoch relativ günstig einen Neuwagen zu erwerben zu können, ist der Opel Adam Reimport. Allerdings gibt es auch Risiken und versteckte Kosten.

Das Prinzip der Reimporte

Das System des Reimports gibt es in dieser Form nicht lange. Denn erst seit wenigen Jahren erkennen sowohl die Kunden wie auch die Händler für neue Autos an sich das massive Sparpotenzial erkannt. Denn mit einem einfachen Reimport von neuen Autos können bis zu 30 Prozent des kompletten Preises gespart werden, im Vergleich Preisen deutscher Händler vor Ort. Das Prinzip ist hierbei im Grunde sehr einfach: Der Interessent sucht über das Internet oder auch über den direkten Kontakt zu Händlern ein Neufahrzeug, das Wichtigste hierbei ist allerdings, dass das Fahrzeug aus einem Land der EU kommt. Die Preisunterschiede von 30 Prozent oder mehr kommen in erster Linie durch die teilweise deutlich höheren Steuern im Ausland zustande. Bestes Beispiel ist hier sind die skandinavischen Länder: Denn hier zahlt der Kunde eine Steuer von teilweise bis zu 180 Prozent (die sogenannte Luxussteuer). Um dennoch (relativ) günstige Preise bieten zu können, sind die Nettopreise gerade im Vergleich zu Deutschland sehr gering. Da die Steuern allerdings aufgrund der Rechtslage des Heimatlandes des Käufers berechnet werden, gelten für Kunden aus Deutschland die üblichen Steuern auf den niedrigen Nettopreis.

Nach dem Kauf des Opel Adams bei einem Land aus der Europäischen Union muss dieser natürlich noch nach Deutschland gebracht werden. Vorher sollten Sie sich jedoch davon überzeugen, dass der Opel Adam in den gewählten Varianten alle nötigen Sicherheitsanforderungen erfüllt. Anschließend haben Sie die Wahl, ob Sie Ihren neuen Opel Adam selbst beim Händler abholen möchten oder den Import einem professionellen Unternehmen überlassen. Entscheiden Sie sich für Variante 2, übernimmt das beauftragte Unternehmen Ihren Opel Adam, erledigt alle Formalitäten und bringt Ihnen das Fahrzeug bis an die Haustür. Natürlich müssen Sie hier mit weiteren Kosten rechnen, die Auswahl des zu beauftragenden Unternehmens sollte bedachtsam erfolgen, da sich in dieser Branche leider einige schwarze Schafe tummeln.

Deutlich günstiger, allerdings auch mit viel Aufwand verbunden, ist die Abholung selbst. Hierbei fahren Sie persönlich zum Händler im Ausland und holen Ihren neuen Opel Adam ab. Je nach Wohnort und Herkunftsland des Fahrzeugs ist dies natürlich ohne Probleme möglich. Allerdings müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie sich mit den Auflagen für die Einführung und auch mit dem Finanzamt auseinandersetzen müssen.

Wer seinen neuen Opel Adam relativ günstig kaufen möchte, der ist mit dem Reimport mit Sicherheit gut beraten. Zwar bedeutet dies einen erhöhten Aufwand sowie eventuell auch eine längere Liefer- bzw. Wartezeit, bei Preisunterschieden von bis zu 40 Prozent kann dies aber gerne in Kauf genommen werden. Wichtig ist nur, dass auf die passende Ausstattung in Bezug auf die Sicherheit geachtet wird, auch bei der Wahl der Händler sollte nur auf erfahrene und seriöse Unternehmen vertraut werden.

 
Sie sind hier: Startseite > Opel Adam Reimport
nach oben