Nissan Reimport oder deutscher Neuwagen?

Der Import von EU-Fahrzeugen ist für viele Händler und Vermittler ein gutes Geschäftsmodell. Viele nutzen die Möglichkeit des freien Warenverkehrs innerhalb der EU auch beim Autokauf und suchen einen Reimport-Händler oder Vermittler für EU-Autos auf. Ob das bestellte Modell wirklich das vermeintliche Traumauto ist, das exakt die persönlichen Vorstellungen des Käufers befriedigt, darf indes angezweifelt werden. Bei der Angabe des Kaufpreises wurde oft nicht bedacht, dass noch die Überführungskosten und die Steuern in Deutschland hinzukommen. Der Gesamtpreis wird nach Kauf, Überführung und Zulassung um einiges teuer. Der gewonnene Preisvorteil schmilzt dahin. Im Extremfall zahlt man sogar mehr als beim Vertragshändler in Deutschland.

Modelle der EU-Fahrzeuge - ein Glücksmoment: Interessiert man sich beispielsweise für eines der umfangreichen Modelle von Nissan wie Pulsar, Juke, Note oder Qashqai stellt sich die Frage nach Ausstattung und Preis. Ist ein Reimporteur gegenüber dem deutschen Vertragshändler günstiger? Entspricht die lieferbare Ausstattung exakt den Wünschen und Vorlieben des Käufers? Auch der Nissan-Reimport ist in Deutschland gefertigt, wird aber bezüglich Preis und Ausstattung auf die Präferenzen des jeweiligen Exportlandes zugeschnitten.

Mehr Ausstattung, mehr Zufriedenheit? - der Störfaktor fehlender Identität: Ein Mehr an Ausstattung beim Kauf eines Reimportes kann für den Käufer bedeuten, dass viele Details nicht wahrgenommen werden. Mit der Zeit wirken einige der Details jedoch zunehmend störend Daran sollte bei der Entscheidung unbedingt gedacht werden. Die Zufriedenheit mit dem Produkt muss gerade auch beim Autokauf gegeben sein. Rabattaktionen und Sondermodelle - Angebote deutsche Vertragshändler: Deutsche Händler bieten auch regelmäßig Sondermodelle mit besonderen Ausstattungen und umfangreiche Rabattaktionen für bestimmte Modelle an. Hier sind die Einsparungen auf den regulären Preis meist beachtlich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann daher im Vergleich zum Nissan Reimporteur sogar wesentlich besser abschneiden.

Haftung auf deutschem Boden - Lieferung ohne Reifen: Wichtig ist, dass die Gewährleistungs- und die Haftungsansprüche bei Reimporten meist im Ausland geltend gemacht werden müssen. Der Gerichtsstand befindet sich also nicht wie bei den deutschen Vertragshändlern in einem deutschen Ort. Eventuelle Rechtsstreitigkeiten sind dann im Ausland mit dort zugelassenen Anwälten zu führen. Inspektion - Wartungsarbeiten in Deutschland: Die anfallenden Inspektions- und die Wartungsarbeiten sind auch bei den Nissan Fahrzeugen fristgerecht und möglichst in Vertragswerkstätten durchzuführen, um keine Garantie- und Leistungsansprüche zu verlieren.

Der Neuwagen aus Deutschland - mit neuen Modellen an den Start: Kauft man einen Neuwagen von einem deutschen Vertragshändler, dann kann man sicher sein, dass man auch das bekommt, was man wirklich will. Über den Vertragspartner der Marke Nissan können alle für den deutschen Markt bestimmten Modelle erworben werden. Hier kann man sich dann privat für einen SUV, einen Kombi oder Van entscheiden. Vielleicht ist es auch nur ein platzsparender Kleinwagen für den Stadtverkehr. Auch Gewerbetreibende kommen nicht zu kurz, auch wenn es ein Pick-up sein soll.

 
Sie sind hier: Startseite > Nissan Reimport
nach oben