Nissan Qashqai Name: Vom Cascai bis Quasquai

Nissan Qashqai 2014

Der Nissan Qashqai ist ein kompakter SUV, der Eigenschaften eines Geländewagens mit denen einer Limousine verbindet. Er wurde im Februar 2007 auf dem deutschen Markt eingeführt und ist seit Februar 2014 in der zweiten Generation erhältlich. Innerhalb der Nissan-Familie kann er zwischen dem Tiida und dem X-Trail eingeordnet werden. Der Nissan Qashqai ist trotz seines japanischen Herstellers ein recht "europäisches" Modell: Der Qashqai war das Erstlingswerk des Nissan Design Centers in London, und auch die Herstellung erfolgt in Großbritannien. Er ist mit Front- oder Allradantrieb erhältlich.

Wenn Sie gestutzt haben, als Sie den Namen Qashqai zum ersten mal lasen, geht es Ihnen nicht anders als den meisten Journalisten bei der Einführung des Wagens. Dem Hersteller zufolge bezieht sich der Name auf einen iranischen Nomadenstamm, die Kaschkai. Die wirkliche Aussprache des Namens kann in lateinischer Schrift leider nur unzureichend wiedergegeben werden. Der Hersteller Nissan hat nun eine Schreibweise gewählt, die ungewohnt wirkt. Hat dieser Hingucker Ihre Neugier geweckt, verleiht er dem Wagen vielleicht einen zusätzlichen Hauch an Exotik und Abenteuer? Dann ist die Marketingstrategie von Nissan wohl aufgegangen.

Allerdings zieht der Name auch immer wieder Fehlschreibungen und Unsicherheiten bei der Aussprache nach sich. Der Grund dafür: Der Buchstabe "q" tritt im Deutschen und Englischen normalerweise nur in Verbindung mit einem "u" auf und wird dann in dieser Kombination als "ku" ausgesprochen, z.B. in "Quark" oder "quiet" (ruhig). Ein alleinstehendes "q", das als "k" ausgesprochen werden müsste, ist dagegen nicht vorgesehen. Im Namen Qashqai kommt es jedoch gleich zweimal vor. Im Deutschen irritiert zusätzlich das englische "sh" anstelle des deutschen "sch". Kunden und auch Händler sind daher zurecht verunsichert, wie der Name des Fahrzeugs nun ausgesprochen und geschrieben wird - Kaschkai, Quaschquai, Kuaschkuai, Kuaschkai, Quaschkai, Kaschkuai, Qashquai, Qashqay, Cascai, Qasqai, Quashqai, Quashquai, Kaskai oder Kaschkai sind nur einige der häufig anzutreffenden Fehlschreibungen.

In Japan wird der Qashqai unter dem Namen Dualis vermarktet, und auch für den australischen Markt wurde diese Bezeichnung übernommen. Offenbar befürchtete der Hersteller, dass Anklänge an den Begriff "cash cow" hier negative Auswirkungen auf das Markenimage haben könnten. Eine "cash cow" (Bargeld-Kuh) ist im englischen Sprachraum ein Produkt, das besonders häufig verkauft wird und den Löwenanteil der Verkäufereinkünfte ausmacht. Besonders in Australien hat der Begriff allerdings die Nebenbedeutung "Produkt, in das der Käufer viel Geld stecken muss".

Egal, wie viel Stirnrunzeln sein Name hervorrufen mag - der Qashqai hat dennoch keinerlei Schwierigkeiten, seine Fahrer zu überzeugen. Das Fahrzeug ist nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes der meistverkaufte kompakte SUV in Deutschland, und auch bei Crashtests erzielte er Bestnoten. Und nachdem Sie nun wissen, wie sein Name geschrieben und ausgesprochen wird, steht einer weiteren Annäherung nichts mehr im Wege.

 
Sie sind hier: Startseite > Nissan Qashqai Name
nach oben