Nissan Crossover-Modelle: Innovation zum kleinen Preis

Der japanische Autohersteller Nissan kann auf eine traditionsreiche und bewegte Geschichte zurückblicken, die im Jahr 1911 begann. Heute gilt der Konzern als drittgrößter Fahrzeughersteller der Welt und kooperiert seit 1999 erfolgreich mit Renault. Insbesondere die Crossover-Modelle stehen für den Erfolg von Nissan im SUV-Segment und sind aufgrund ihres markanten Designs ein wichtiger Bestandteil der Modellpalette. Grund genug, einmal die einzelnen Crossover-Modelle etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Crossover-Modelle von Nissan

Zu den Crossover-Modellen zählt Nissan den Juke, den Qashqai, den X-Trail sowie den Murano. Dabei soll Urbanität, Komfort und Stilsicherheit mit der Fähigkeit des Fahrzeugs verbunden werden, bei allen Wetterverhältnissen das Ziel zu erreichen. Auf jeden Fall sieht sich Nissan selbst als wegweisend in dieser PKW-Klasse und hat nach eigenen Aussagen die Führungsrolle im Crossover-Segment sogar noch ausgebaut.

Das kleineste Crossover-Modell Juke

Das kleinste und kompakteste Crossover-Modell von Nissan ist der Juke. Produziert werden soll er auch weiterhin im britischen Sunderland. Im Jahr 2014 hat man den Juke optisch und technisch einer Auffrischungskur unterzogen und gilt als das zweiterfolgreichste Modell von Nissan.

Nissan Juke Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

Der Qashqai als Zugpferd

Den Spitzenplatz im Crossover-Segment belegt bei Nissan aber eindeutig der Qashqai. So sollen im Schnitt 58 Neuwagen pro Stunde das Werk in Sunderland verlassen. Dieses Kompakt-SUV ist bereits in der zweiten Generation erhältlich und richtet sich an Fahrer, die ein aerodynamisches Design ebenso schätzen wie eine hochwertige Innenausstattung. Wer sich selbst von den Möglichkeiten der Individualisierung des Qashqai überzeugen möchte, der kann den Konfigurator auf MeinAuto.de nutzen.

 Nissan Qashqai Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

Der große X-Trail

Auch beim X-Trail wurde von Nissan erst kürzlich der Generationenwechsel eingeläutet und das Design den anderen Modellen angeglichen. Wir berichteten in einer News über die neue Generation .

 Nissan X-Trail Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

Das Luxus-Modell Murano

Das teuerste Crossover-Modell ist indes der Murano, der von Nissan als elegant und raffiniert beworben wird. Wir haben Ihn bereits getestet und festgestellt, dass der Murano eine neue spritzigere Generation benötig. Nissan hat die Arbeit am Generationswechsel bereits aufgenommen. Aus diesem Grund ist das Modell im Moment auch nicht bestellbar.


Innovationen der Crossover-Modelle

Einer der wohl interessantesten Aspekte sind aber die von Nissan so getauften Crossover Innovationen. Je nach Modell stehen Technologien wie der Around View Monitor zur Verfügung, der eine 360 Grad Rundumsicht ermöglichen soll und zudem mit einer Einparkhilfe ausgestattet ist. Für diejenigen, die einen Allrad-Antrieb wünschen, soll der Nissan All Mode 4x4 Handling und Effizienz gleichermaßen optimieren. Insbesondere in der Stadt kann der intelligente Einparkassistent sicher bei dem einen oder anderen Fahrer zur Stressreduzierung beitragen. Vielfahrer auf der Autobahn oder der Landstraße werden sich hingegen - sofern im entsprechenden Modell verfügbar - über den Spurhalteassistenten freuen. Letztendlich kann mit der Bewegungserkennung sowie dem autonomen Notbremsassistenten die Sicherheit für Fahrer, Insassen, Fußgänger und andere Autofahrer bestimmt noch erhöht werden.

Nissan wagt aber auch einen Blick in die Zukunft und hat mit dem GripzConcept ein Crossover-Modell als Hybrid-Ausführung entworfen. Dabei waren die Designer - wie bereits bei anderen Modellen - mutig bei Werke und haben dem Crossover die Silhouette eines Sportwagens verliehen; eine Hommage an den legendären Rallye-Rennwagen Nissan 240Z. Auch bei den Crossover-Modellen können sich Nissan-Fans also auf weitere spannende Entwicklungen gefasst machen.

Nissan hat also für Käufer von Neuwagen, sei es per Barkauf, Finanzierung oder Leasing, ansprechende Fahrzeug in der Modell-Palette parat. Das Nissan-spezifische Design hebt sich deutlich von anderen Herstellern ab und versprüht eine gute, ausgewogene Dosis Spritzigkeit und Individualität. Wer sich damit allerdings nicht anfreunden kann, für den hat die hiesige deutsche Konkurrenz beispielsweise den VW Tiguan oder den Opel Mokka im Angebot. Auch hier lohnt es, sich vor dem Kauf über die neuesten Technologien zu informieren und zu vergleichen. Denn auf manche Komfortfunktion möchte man, wenn man sie einmal genießen durfte, wohl nur noch ungerne verzichten. Und wer weiß, was Nissan oder die anderen Herstellern noch in ihren Entwicklungsstuben bereithalten und in der nächsten Zeit vorstellen? Der Gripz Concept ist ja schon einmal eine gelungene Vision für die Zukunft im Segment der sogenannten Sport Utility Vehicle.

 
Sie sind hier: Startseite > Nissan Crossover-Modelle
nach oben