Mazda CX-5 AWD: Allrad für das SUV

Der CX-5 war einer der ersten Fahrzeuge von Mazda, bei denen die SKYACTIV Technologie zum Einsatz kam. Bei den Modellen dieser Baureihe setzen die Ingenieure auf ein ganzheitliches Konzept, bei denen Motoren, Getriebe, Fahrwerk und Karosserie völlig neu entwickelt und aufeinander abgestimmt wurden. Beim Mazda CX-5 war das Ergebnis ein kompakter SUV mit moderaten Verbrauchswerten, geringe Umweltbelastung und großem Fahrspaß. Durch die Leichtbauweise wurde gegenüber den Vorgängermodellen der Kraftstoffverbrauch um 20 Prozent gesenkt und der CO2-Ausstoß verringert. Der wählbare Vierrandantrieb unterstützt das Motorkonzept durch eine bessere Übertragung der Kraft auf die Straße. Das agile Fahrzeug mit seiner sportlichen Ansprache wurde von dem Kunden sehr gut aufgenommen.

Die Benzin- und Dieselmotoren des Mazda CX-5 AWD erfüllen heute schon die Euro-6-Norm. Dank seines geringen Gewichts von 1,6 Tonnen zählt der Mazda SUV zu den leichtesten Fahrzeugen seiner Klasse. Der 2,2 Liter SKYACTIV-D mit seinen 175 PS (Kraftstoffverbrauch: 5,2 Liter auf 100 km, 136 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse B) hat mit dem Fahrzeug leichtes Spiel und bringt ein Drehmoment von 420 Nm auf die Straße. Selbst bei zügiger Fahrweise auf der Autobahn bekommen die Insassen dank wirkungsvoller Schalldämmung nur wenig Motor- und Fahrgeräusche zu hören. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,9 Litern auf 100 km gehört der CX-5 Motor eher zu den genügsamen Vertretern seiner Klasse. Trotz seines guten Handlings und ausgeprägten Fahrkomfort wurden beim Thema Sicherheit keine Kompromisse eingegangen.

Für eine weitere Steigerung der Fahrdynamik sorgte auch die neu entwickelte Radaufhängung. Das Allrad-System von Mazda (All Wheel Drive, kurz AWD) verfügt über eine aktive Verteilung des Drehmoments. Dadurch wird gewährleistet, dass in Abhängigkeit vom Zustand der Fahrbahn und von der Fahrsituation die Leistung des Motors bedarfsgerecht auf beide Antriebsachsen aufgeteilt wird. Das ermöglicht für eine große Fahrstabilität und eine verbesserte Mobilität im Gelände. Die AWD-Steuereinheit sorgt für ein maximales Drehmoment, minimiert den Energieverlust und spart somit Kraftstoff. Die Steuereinheit vereinfacht auch die Bergauffahrt, indem sie den Traktionsverlust der vorderen Achse durch die Verschiebung der Antriebsenergie auf die Hinterachse ausgleicht. Dabei werden von der Steuereinheit verschiedene Sensordaten wie Drehzahl, Lenkwinkel, Querbeschleunigung, Drosselklappenstellung und viele andere berücksichtigt. Die bedarfsgerechte Motorkraft wird mittels einer elektromagnetisch gesteuerten Lamellenkupplung über die Kardanwelle weitergeleitet.

Bei normaler Geradeausfahrt wird das Fahrzeug nur über die Vorderachse angetrieben. Beim Anfahren oder Beschleunigen wird die Leistung so verteilt dass eine optimale Traktion sichergestellt ist. Der Allrad-Antrieb kann in jeder Fahrsituation vom Fahrer zugeschaltet werden. Wechselt plötzlich die Fahrbahnoberfläche regelt das AWD-System vom Mazda unverzüglich die Kraftverteilung zwischen den Achsen um eine sichere Fahrweise zu gewährleisten. Bei schnellen Kurvenfahrten wird ein mögliches Untersteuern oder Übersteuern von der Elektronik verhindert.

Den Allradantrieb gibt es nicht in jeder Ausstattung, so sollte man im CX-5 Konfigurator genau hinschauen. Zur Auswahl stehen Center-Line, Prime-Line, Sports Line und das Sondermodell Sendo.

Gegenüber seinen Konkurrenten wie beispielsweise Audi Q3, BMW X1, VW Tiguan oder Mitsubishi Outlander macht der Mazda CX-5 eine gute Figur. Je nach Ausstattungsvariante ist das Auto für etwa 24.000 Euro bis 36.000 Euro zu haben. Das Fahrzeug punktet vor allem durch seine üppige Grundausstattung.

 
Sie sind hier: Startseite > Mazda CX-5 AWD
nach oben