Ford Focus Leasing: Günstige Raten

Eine echte Alternative zum Kauf eines Neuwagens ist Autoleasing. Als Leasingnehmer hat man die Möglichkeit, sein Wunschauto seinen individuellen Vorstellungen entsprechend auszusuchen und anschließend über einen fest definierten Zeitraum zu mieten. Leasinggeber und damit Vermieter sind überwiegend Banken, während das geleaste Auto dem Leasingnehmer vom Autoverkäufer Übergeben wird. Bei letzterem kommt auch der Leasingvertrag zustande. Wer als Neufahrzeug einen Ford Focus fahren will, der bekommt überwiegend günstige Angebote, die sich im Großen und Ganzen im Rahmen üblicher Konditionen bewegen. Allerdings gibt Ford für seine Focus-Modelle lukrative Rabatte, was sich im Nachhinein vorteilhaft auf die späteren Leasingraten auswirkt.

Einzelheiten und Kosten eines Ford Focus Leasing

Der Leasingzeitraum für einen Neuwagen liegt meistens zwischen zwei und fünf Jahren, wobei der Ford Focus wegen der günstigen Konditionen mit Vorliebe für 48 Monaten gemietet wird. Nach Ablauf der Zeit gibt der Leasingnehmer das Fahrzeug zurück und erspart sich so den Weiterverkauf. Dafür verpflichtet er sich, das Fahrzeug mustergültig zu pflegen sowie die Kosten für Sprit, Versicherung, Inspektionen und Instandsetzungen selbst zu tragen, soweit letztere nicht der Garantie oder Kulanz unterliegen. Für die meisten Fahrzeuge von Ford, so auch für das Modell Focus, wird gerne zur Autofinanzierung ein Leasing-Komfortpaket angeboten, das die meisten zusätzlich anfallenden Kosten über die Leasingraten abdeckt. Ford kalkuliert die Höhe der monatlichen Leasingraten unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren. Hierzu gehören der Kaufpreis des Fahrzeuges (Listenpreis abzüglich Rabatt), die Höhe der Anzahlung, falls eine solche vereinbart wird, die Laufzeit sowie der zu erwartende Wertverlust. Zusätzlich fließen in die Berechnung die aktuellen Zinsen am Kapitalmarkt und die Gewinnmarge des Leasinggebers ein. Der Leasingnehmer eines Ford Focus hat wie bei den meisten anderen Neufahrzeugen die Wahl zwischen einem Kilometervertrag und einem Restwertvertrag.

Kilometervertrag im Vergleich zum Restwertvertrag

Am beliebtesten ist das Kilometerleasing. Bei dieser Variante wählt der Kunde vorab die Laufzeit und ggf. die Höhe einer Anzahlung. Anschließend gibt er eine Schätzung der von ihm erwartenden Kilometermenge auf die gesamte Laufzeit ab, was als Basis zur Berechnung der monatlichen Raten dient. Nach Vertragsende gibt er das Auto in gepflegtem unfallfreiem Zustand unverbindlich und problemlos zurück. Im Prinzip zahlt der Leasingnehmer also nur das, was er während der Vertragslaufzeit verfahren hat. Und da er mit dem Weiterverkauf nichts zu tun hat, kann er sich regelmäßig auf ein neues modernes Fahrzeug mit aktueller Ausstattung freuen. Wichtig ist, dass die zu Beginn des Vertrages geschätzte Kilometerleistung nicht überschritten wird. Ansonsten müssen für einen Ford Focus 20 Cent pro zu viel gefahrenem Kilometer nachgezahlt werden. Bei der Entscheidung für einen Restwertvertrag wird zunächst der Wert des neuen Ford Focus auf Grund von Erfahrungswerten geschätzt. Eine mögliche Abweichung vom tatsächlichen Wert geht später zu Lasten des Kunden.

Finanzierung und Leasing eines Fahrzeuges im Vergleich

Wer überwiegend ein neuwertiges Auto fahren möchte, für den ist in der Regel ein Leasingvertrag von Vorteil. Allerdings bedeutet dauerhaftes Leasing auch dauerhafte Leasingraten. Einen finanziellen Vorteil bei dieser Variante haben vornehmlich Autofahrer, die die Kosten steuerlich absetzen können. Wer allerdings nach einer begrenzten Ratenzahlungsdauer als Eigentümer des Fahrzeugs gelten und durch die Zahlungen vom Wert des Fahrzeuges profitieren möchte, dem ist eine Kreditfinanzierung zu empfehlen.

 
Sie sind hier: Startseite > Ford Focus Leasing
nach oben