Ford Focus Facelift: Neuer Kompakter

Seit 16 Jahren gibt es den Ford Focus. In dieser Zeit fand das Modell mehr als 12 Millionen Besitzer. Allein im letzten Jahr kauften weltweit mehr als 1,1 Millionen Käufer einen Ford Focus. Das Kompaktklasse-Modell des Ford-Konzerns soll das meistverkaufte Auto der Welt sein und nicht VW Golf oder Toyota Corolla und damit das so bleibt, wurde es nach dreieinhalb Jahren Produktion Zeit, dieses für Ford so eminent wichtige Modell neu zu erfinden. Hier wollen wir einmal das Ford Focus Facelift näher betrachten.

Den Ford Focus gibt es als 4-türige Limousine, als 5-türige Limousine und als Kombi, bei Ford traditionell Turnier genannt. Für jeden Geschmack und für jeden Verwendungszweck gibt es also das passende Modell. Um dem VW Golf, der in der Kompaktklasse noch immer das Maß aller Dinge ist, noch näher auf den Pelz zu rücken, wurden die Front und das Heck des Focus dynamischer, sowie der Innenraum bedienungsfreundlicher gestaltet.

Das kraftvollere Design der Front wurde durch das größere Kühlermaul und einem edlen Chromgrill im aktuellen Fordlook erreicht. Die Front sieht nun weniger nach Aston Martin aus. Die Motorhaube wurde neu entworfen und ist nun konturiert. Die Nebelscheinwerfer sind weiter nach hinten gestreckt und das Bi-Xenon-Licht wurde ebenfalls verbessert. Als Erster in der Kompaktklasse hat der Focus ein intelligentes Lichtsystem, welches den Leuchtkegel dem Straßenverlauf anpasst.

Das Heck erhielt neu gezeichnete Blenden und wirkt mit den kleineren Leuchten deutlich eleganter als beim Vorgänger.

Sehr viel tat sich auch im Innenraum. Hier war beim Vorgänger das Bediensystem der größte Kritikpunkt, dass mit zu vielen und kleinen Tasten auf der Mittelkonsole und dem deutlich zu kleinen Bildschirm nicht sehr benutzerfreundlich war. Ford hat sich dieser Kritik angenommen und das neue Bediensystem SYNC 2 mit einem acht Zoll großen Touchscreen entwickelt, das nur noch eine handvoll Knöpfe benötigt. Obwohl hier das Motto weniger ist mehr Anwendung fand, hat der Ford Focus eine Vielzahl von zusätzlichen Funktionen erhalten. So sind z. B. Radio, Klimaanlage, Navigation und Mobiltelefon sprachgesteuert. Abschließend erhielt der Innenraum noch weitere Detailoptimierungen, wie neu gezeichnete Instrumente, einer neuen Klimaanlageneinheit und neu gestaltete, größere Ablagen in der Mittelkonsole. Die Automatikmodelle erhielten Schaltwippen am Lenkrad. Die Materialien insgesamt wirken hochwertiger. Die Fensterscheiben sind dicker und das Dämmmaterial in den Türen wurde verbessert, sodass der Ford Focus noch komfortabler wurde und als leisester seiner Klasse gilt.

In den Handel kommt der Kompaktwagen in der zweiten Jahreshälfte. Die Preise für den Focus 2015 wurden nur leicht erhöht, was den Käufer freuen wird. Denn das Ford Focus Facelift hat ein noch dynamischeres Fahrzeug hervorgebracht, das technisch auf dem neuesten Stand ist und seine Mitbewerber nicht zu fürchten braucht. Das ist gut so, denn VW Golf, Opel Astra, Seat Leon und Skoda Rapid Spaceback wollen auch gekauft werden.

Alles in allem hat der Ford Focus 2015 das Zeug, die Erfolgsgeschichte fortzusetzen und das meistverkaufte Auto der Welt zu bleiben.

 
Sie sind hier: Startseite > Ford Focus Facelift
nach oben