Fiat 500s: Sportliches Stadtauto

Im Jahr 2007 sorgte ein kleiner kugeliger Italiener für Aufsehen auf dem deutschen Automarkt. Mit dem Fiat 500 war der italienische Autohersteller erfolgreich dem allgemeinen Retro-Trend gefolgt. Seit dem Verkaufsstart haben sich über 1,5 Millionen Kunden für einen Fiat 500 entschieden und die Beliebtheit des Fahrzeugs ist ungebrochen. Schon jetzt hat der Fiat 500 Kultstatus erreicht.

Auch wenn die Automobilmarken in regelmäßigen Abständen eine neue Generation ihrer Erfolgsmodelle auf den Markt bringen, hat Fiat das bis jetzt nicht getan. Nach wie vor gibt es den Fiat 5oo in der ursprünglichen Form. Neue Modelle unterscheiden sich nur in der Ausstattung und durch leichte optische Veränderungen. Mit dem Fiat 500s haben die Südländer 2013 das Portofilo um ein sportliches Modell erweitert. Der Fiat 500 in der S-Version zeichnet sich vor allem durch einen sehr sportlichen Look und einer beachtlichen Serienausstattung aus. Die Sportvariante wird als Limousine und als Cabrio angeboten.

Schon von Weitem ist der Rennfloh zu erkennen. An der Fahrzeugfront und am Heck angebrachte spezielle Schürzen, schwarzmattierte Leisten am Kühlergrill, Nebelscheinwerfer und schwarze 16 Zoll Leichtmetallräder verleihen dem Fiat 500 ein markantes athletisches Aussehen. Zudem machen kräftige Karosseriefarben den Wagen unverwechselbar. Bei dem Kauf eines Neuwagens stehen verschiedene Fahrzeugfarben wie Carrara Grau, Gelato Weiß, Pasione Rot und Sole Gelb zur Verfügung. Bei den Metallic-Farben kann unter anderem zwischen Vesuvio Schwarz, Mediterraneo Blau und Pompei Grau gewählt werden. Beim Cabrio Modell werden alle Farben des Fahrzeugs mit einem schwarzen Stoffverdeck kombiniert.

Auch im Innenraum herrscht elegante Sportlichkeit. Schwarze stark konturierte Sportsitze mit roten Nähten und dem eingestickten 500s Logo vermitteln das Gefühl in einem Sportwagen zu sitzen. Das dominante Schwarz wird nur durch die matt-silberne Armaturentafel durchbrochen. Ein griffiges Sport-Lederlenkrad mit Multifunktionsknöpfen komplettiert das sportliche Interieur. Im umfangreichen Ausstattungspaket sind unter anderem eine Bluetooth-gesteuertes Freisprechsystem und eine Klimaanlage serienmäßig enthalten.

Fiat bietet den 500s in drei Versionen an. Das Basismodell ist der 500s 1.2 8V mit 69 PS (Kraftstoffverbrauch: 4,9 Liter auf 100 km, 115 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse D) der ab 13.900 Euro (Cabrio 16.400 Euro) erhältlich ist. Den 500s 0.9 TwinAir mit 85 PS (Kraftstoffverbrauch: 3,8 Liter auf 100 km, 90 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A) gibt es ab 15.200 Euro bzw. 17.700 Euro für die Cabrio-Alternative. Die stärkste Motor Variante ist der 500s 1.4 16V mit einer Leistung von 105 PS (Kraftstoffverbrauch: 4,2 Liter auf 100 km, 99 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse B), der mit 15.900 Euro oder 18.400 Euro fürs Cabrio zu Buche schlägt.

Mit dem Fiat 500s haben die Italiener den Retro-Look kontinuierlich fortgesetzt und präsentieren einen Sportflitzer der das Aussehen eines kleinen Athleten hat. Tatsächlich ist der Wagen jedoch nur ein sportliches Modell, denn der 500s ist nicht schneller als die anderen Fahrzeuge. Wer eine echte Sportversion als Neuwagen sucht, sollte daher einen Blick auf einen Abarth werfen.

 
Sie sind hier: Startseite > Fiat 500s
nach oben