Diesel- & Benzinverbrauch und CO2-Emission: Autos verbrauchen immer weniger

VW Golf 7 2014​In der heutigen Zeit sind Spritverbrauch und die CO2-Emission ein wichtiges Thema. Einerseits geht um eine tatsächliche Ersparnis, die man an der Tankstelle live mitbekommt und andererseits um eine Steuerbefreiung. Mittlerweile verbrauchen Autos immer weniger, Grund dafür sind zum einen Spritspar-Technologien (BlueMotion, ecoFLEX, Econetic, Blue Efficiency oder EfficientDynamics) und andererseits alternative Antriebe wie Erdgas, Autogas, Hybrid und Elektroautos. Wir beschäftigen uns hier mit dem Diesel- und Benzinverbrauch sowie den CO2-Emissionen. Dazu gibt es einige Autos im Vergleich in Sachen Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß. [mehr]

Verbrauch: Kombiniert, innerorts und außerorts

Hersteller geben bei Ihren Autos den Verbrauch mit drei verschiedenen Werten an. So hätten wir den kombinierten Spritverbrauch sowie innerorts oder außernorts. Im Ort ist der Diesel- oder Benzinverbrauch deutlich höher als auf Autobahnen, Land- oder Schnellstraßen. Das hat zum Beispiel mit dem Stop-and-Go zu tun. Wie der Wert schon sagt ist der kombinierte Verbrauch eine Mischung aus inner- und außerorts. So kommt der VW Golf 1.2 Liter TSI mit 63 kW (86 PS) auf folgende Werte:

  • Kombiniert: 4,9 Liter
  • Innerorts: 5,9 Liter
  • Außerorts: 4,2 Liter

Dieser Benzinverbrauch ist immer auf eine Strecke von 100 Kilometern zu sehen. Anders sieht es beispielsweise bei der CO2-Emission aus. Dort wird meist nur der kombinierte Ausstoß angegeben. Bei dem bereits erwähnten Beispiel, dem Golf 7 mit dem kleinsten Benziner, liegen die CO2-Emissionen bei 113 g. Hier geht man allerdings nicht von 100 Kilometern, sondern nur einem Kilometer aus. Auch ohne Kfz-Steuer-Berechung ist klar, Neuwagen ab dem 01. Januar 2012 gilt die Grenze von 110 g/km zur Steuer-Befreiung. Welche Modell das sind, finden Sie in unserem Bedarfskonfigurator (siehe unten).

Diesel vs. Benzin

Eins ist klar, Diesel-Motoren verbrauchen deutlich weniger als Benziner. Zumindest war es früher so, denn durch Technologien wie SKYACTIV oder Ecoboost ist der Abstand deutlich geringer geworden. So wurden 2012 knapp über die Hälfte aller Autos mit Benzinmotor zugelassen, Tendenz steigend. Grund dafür ist eben, dass der Benzinverbrauch nicht mehr so weit weg von einem Diesel liegt, wie es früher mal war. Der Diesel-Verbrauch kann sich dennoch lohnen. Dazu muss man lediglich einen Auto-Vergleich durchführen. Ich entscheide mich beispielsweise für einen VW Golf, stehe ich zwischen TSI und TDI. Was muss ich tun, um Benziner und Diesel vergleichen zu können?

  • Listenpreise vergleichen
  • Verbrauch vergleichen
  • Berechnen wie viele Kilometer pro Jahr gefahren werden
  • Mit den aktuellen Diesel- oder Benzinpreisen kalkulieren

So liegen bei dem kleinsten Golf TSI und TDI lediglich 1,1 Liter auf 100 Kilometern in den Ausstattung Trendline. Das könnte bedeuten, dass sich hier beispielsweise der TSI-Motor lohnen könnte und man bei der Anschaffung bares Geld sparen kann.

Neuwagen mit niedrigem Spritverbrauch kaufen

Möchte man ein neues Auto kaufen und auf den Verbrauch achten, dann ist man bei MeinAuto.de genau richtig. Mit Hilfe des Auto-Konfigurators können Sie hier die sparsamsten Neuwagen zu günstigen Preisen kaufen. Grund dafür sind hohe Rabatte auf den Listenpreis.

Doch nicht nur das bieten wir Ihnen, sondern auch eine umfangreiche und kostenfreie Beratung. Das geht los bei unserem Bedarfskonfigurator, in dem Sie sehr genau filtern können, welche Kriterien Ihr neues Auto erfüllen soll. So ist es beispielsweise die beliebtesten Fahrzeugklassen miteinander zu vergleichen. Kleinwagen, Kompakte, SUVs, Vans und Kombis mit einem Verbrauch von bis zu 5 Litern und das mit Benzin-Motoren. All das ist möglich, hier ein paar Beispiele:

 
Sie sind hier: Startseite > Diesel- & Benzinverbrauch und CO2-Emission
nach oben