Bremsweg: Sommer- und Winterreifen im Vergleich

Beim Bremsen ist es wichtig, möglichst schnell zum Stehen zu kommen und dabei den Halt auf der Straße nicht zu verlieren. Um das zu gewährleisten, muss das Fahrzeug aber mit den richtigen Reifen unterwegs sein. Ausreichende Profiltiefe sowie Sommerreifen im Sommer und Winterreifen im Winter sind hierbei besonders wichtig.

LogoZusammen mit der Kampagne „Reifenqualität – Ich fahr auf Nummer sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und seiner Partner zeigen wir Ihnen, wie jeder Autofahrer aktiv zu seiner eigenen Sicherheit beitragen kann.

Bremsweg: Sommerreifen im Winter

bremsweg-winterreifen-sommerreifenSommerreifen sind aus einer speziellen Gummimischung hergestellt. Diese Mischung ist speziell für die warmen Temperaturen im Sommer geeignet und macht den Reifen besonders hart. Dadurch verformt er sich auch nicht durch aufgeheizten Asphalt oder durch Reibung entstandene Wärme.

Das Profil ist ebenfalls an die sommerlichen Verhältnisse angepasst: Ein breites Profil mit viel Volumen sorgt dafür, dass Wasser gut ablaufen kann und die Haftung auf der Straße erhalten bleibt. So wird die Gefahr von Aquaplaning reduziert. Zusätzlich sorgt die spezielle Gummimischung dafür, dass das Fahrzeug bei einer Bremsung schnell zum Stehen kommt.

Bremsweg: Winterreifen im Sommer

Die Gummimischung der Winterreifen ist deutlich weicher als die der Sommerreifen. Durch das weiche Material verhärten die Reifen sich auch bei niedrigen Temperaturen nicht.

Das Profil der Winterreifen besteht aus vielen Lamellen. Diese sorgen dafür, dass der Reifen einen besseren Halt auf der Straße hat – vor allem bei Eis oder Schnee. Durch die weiche Gummimischung sowie das charakteristische Profil kommt das Fahrzeug auf kalter oder verschneiter Fahrbahn schnell zum Stehen.

Gefahr durch falsche Reifen

Vergleicht man die beiden Reifen direkt, zeigen sie ihre jeweiligen Stärken.

Doppelter Bremsweg im Winter mit Sommerreifen

Wer bei winterlichen Temperaturen mit Sommerreifen unterwegs ist, geht ein hohes Risiko ein. Bei niedrigen Temperaturen wird das ohnehin schon harte Gummi der Reifen noch härter und der Bremsweg verlängert sich erheblich. Bei Reifentests der Continental AG hat sich gezeigt, dass ein Auto mit Winterreifen bei schneebedeckter Fahrbahn und einer Geschwindigkeit von 100 km/h 31 Meter braucht, bis es steht. Ein Auto mit Sommerreifen hingegen ist nach 31 Metern immer noch mit einer Geschwindigkeit von 35 km/h unterwegs und kommt erst nach 62 Metern zum Stehen. Es braucht also auf verschneiter Fahrbahn doppelt so lange wie ein Auto mit Winterreifen.

Winterreifen im Sommer mit längerem Bremsweg

bremsweg-winterreifen-sommerreifen-ganzjahresreifen-leistungIm Sommer mit Winterreifen unterwegs zu sein, ist genauso gefährlich. Durch die aufgeheizten Straßen erwärmt sich das weiche Gummi des Winterreifens und hat so kaum noch Haftung. Ein Reifentest des Touring Club Suisse hat ergeben, dass ein Auto mit Sommerreifen bei einer Temperatur von 20-25°C 35 Meter braucht, um von 100 km/h auf 0 km/h runter zu bremsen. Ein Auto mit Winterreifen ist nach 35 Metern noch immer bei 57 km/h und kommt erst nach 56 Metern zum Stehen.

Auch wenn Sommer- und Winterreifen bei nasser Fahrbahn ähnliche Eigenschaften beim Bremsen aufweisen, ist dies kein Grund, auf den jährlichen Wechsel zu verzichten. Denn sowohl im Winter als auch im Sommer ist man nur mit den passenden Reifen sicher unterwegs. Ein Allradantrieb ersetzt nicht den Wechsel nicht.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Hier finden Sie weitere Informationen zu verschiedensten Themen rund um Ihre Sicherheit im Auto:

  1. Ablenkungen beim Autofahren gefährden Ihre Sicherheit
  2. Richtige Ladungssicherung: Wichtig für Ihre Sicherheit
  3. ADAC, ACE, AvD uvm. - Was bringt uns eine Mitgliedschaft?
  4. Welche Kontrollen und Inspektionen braucht Ihr Auto?
  5. Autoreifen: Ihr Kontakt zur Straße
  6. Fahrerassistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?
  7. Autolicht: Sicherheit nicht nur für Sie
  8. Sicherheit für Kinder beim Autofahren
  9. NCAP Crashtest: Wie sicher ist Ihr Auto?

 
Sie sind hier: Startseite > Bremsweg
nach oben