Autokauf im Ausland

VW Golf 7 2014Beim Autokauf spielt der Preis eine wichtige Rolle. Wer auf der Suche nach seinem Wunschauto ist, der möchte es natürlich so günstig wie möglich bekommen. Das Auto sollte möglichst keine Beschädigungen haben oder kein Unfallwagen sein, hierfür ist die Begutachtung vor Ort und Stelle erforderlich. Die Papier müssen in Ordnung sein, eventuelle zusätzliche Anbauteile müssen eingetragen sein, die Zahl der Vorbesitzer ist mit entscheidend und auch die Ausstattung. Eine hohe Kilometerleistung bedeutet Verschleiß an allen Teilen und auch die Art der Bezahlung ist nicht unwichtig. Das alles sind entscheidende Punkte, die beim Kauf maßgebend sind. Das Internet ist voll von Angeboten, nicht nur für gebrauchte sondern auch für Neufahrzeuge. Das Angebot ist vielfältig und die Auswahl fällt schwer. Oftmals weichen die Verkaufspreise für denselben Fahrzeugtyp und -zustand enorm voneinander ab. Besonders, wenn es sich um vier Räder aus dem Ausland handelt.

Alternative EU-Neuwagen

Der Fahrzeugpreis, besonders für Kleinwagen, ist im Ausland oftmals günstiger. Die Ursache dafür ist, dass diese in einigen EU-Ländern bereits in der Anschaffung bis zu 30 % billiger sind, zudem ist das Angebot sehr viel größer. Da in einigen Ländern höhere Mehrwert-Steuersätze herrschen als in Deutschland, müssen Sie dort weniger Abgaben bezahlen als die Einheimischen. Zudem wird in den unterschiedlichen Ländern eine andere Preispolitik angewendet. Der Nettopreis ist niedriger angesetzt. Ein Vergleich der Preise in den verschiedenen Ländern lohnt sich, das Internet bietet hierfür die beste Möglichkeit. Je nach Land kann zwar die Ausstattung variieren und die Fahrzeuge sind nicht immer auf dem neuesten Stand. Eine eventuelle technische Umrüstung eines EU-Neuwagens kann erforderlich sein, damit der Pkw eine deutsche Zulassung erhält. Ist das Wunschauto gefunden, dann steht der Abschluss des Kaufvertrags bevor. Dieser sollte alle Ausstattungsdetails, den Termin für die Übergabe, den Vertragspreis und natürlich den Namen sowie die Anschrift von Verkäufer und Käufer beinhalten.

Wer ein Auto im Ausland kaufen möchte, hat manchmal mit Verständigungsschwierigkeiten zu kämpfen, ein Übersetzer ist da hilfreich. Bezahlen Sie den Kaufpreis erst, wenn Sie Zündschlüssel und Fahrzeugpapiere in der Hand halten. Wichtig ist auch die Konformitätserklärung, sie bescheinigt, dass das gekaufte Fahrzeug zugelassen werden darf und den Normen der EU entspricht. Von Bargeldabwicklungen über einen Dienstleister sollten Sie Abstand nehmen. Ein seriöser Händler kann beim EU-Neuwagenkauf helfen, vor allem auch beim Transport nach Deutschland. Zahlreiche Firmen haben sich auf den Reimport spezialisiert und können als Zwischenhändler dienen. Zwar verdient ein Zwischenhändler an der Vermittlung, doch manchmal lohnt es sich, diesen Betrag zu investieren, damit es kein böses Erwachen gibt.

Die Abwicklung der Ausfuhr

Sind alle Papiere übergeben, steht die Ausfuhr an. Die Abholung mit einem Anhänger ist am einfachsten, ansonsten geht es auch mit einem Überführungs- oder Ausfuhrkennzeichen des jeweiligen Kauflandes. Nach spätestens zehn Tagen muss der Autokauf im Ausland beim Finanzamt angemeldet werden und die deutsche Mehrwertsteuer entrichtet werden. Bei Gebrauchtwagen fallen in Deutschland keine Steuern an. Handelt es sich um ein Fahrzeug aus einen Land außerhalb der EU, wird eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung benötigt. Diese ist der Nachweis für eine korrekte Einfuhr und bescheinigt die ordnungsgemäße Bezahlung der Mehrwertsteuer. Bezüglich der Garantieleistungen gelten die Bestimmungen des jeweiligen Kauflandes. Mängel müssen im Ausland geltend gemacht werden.

Das Angebot auf dem Fahrzeugmarkt ist groß. Bei sorgfältiger Recherche, vor allem auch im Internet, lässt sich oftmals ein günstiges Fahrzeug finden. EU-Neuwagen sind eine hervorragende Möglichkeit, das Traumauto kostensparend einzukaufen. Wer ein paar wichtige Tipps beachtet, kann beim Kauf eines solchen Autos einiges sparen.

 
Sie sind hier: Startseite > Autokauf im Ausland
nach oben