Assistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?

Wer sich einen Neuwagen mit guter Ausstattung kauft, kauft oft viele innovative Fahrerassistenzsysteme mit und weiß manchmal gar nicht, dass diese existieren und was sie überhaupt können.

Seit Jahren feilen die Entwickler daran, das Autofahren mithilfe der Assistenten sicherer und komfortabler für uns zu machen. Park-, Licht-, Notbremsassistent und Co. sollen die Aufmerksamkeit der Fahrerin und des Fahrers verstärken und somit dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden.

Assistenzsysteme einzeln mit Video erklärt

bester beifahrer – Schlaue Autos kommen besser anZusammen mit der Kampagne „bester beifahrer – Schlaue Autos kommen besser an“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) und seiner Partner, möchten wir Ihnen zeigen, welche Systeme es mittlerweile alle gibt und welche Vorteile sie mit sich bringen.

Um die genaue Funktionsweise zeigen zu können, finden Sie auf den verlinkten Seiten zu jedem einzelnen Fahrassistenzsystem genauere Beschreibungen und ein Erklärvideo.

  1. Vorausschauender Notbremsassistent
  2. Abstandsregler/Abstandsregeltempomat
  3. Spurwechselassistent
  4. Spurhalteassistent
  5. Parkassistent
  6. Lichtassistent
  7. Verkehrszeichenassistent
  8. Müdigkeitswarner
  9. Nachtsichtassistent

Vorausschauender Notbremsassistent

Fehlende Aufmerksamkeit führt in Verbindung mit einem zu geringen Sicherheitsabstand schnell zum Auffahrunfall. Schon durch eine kurze Ablenkung kann es zum unerwarteten Aufprall kommen. Der vorausschauende Notbremsassistent erkennt frühzeitig, wenn es zum Unfall kommen könnte und hilft der Autofahrerin oder dem Fahrer bei der Bremsung. In Kombination mit guten Reifen verringert sich dann der Bremsweg und ein Unfall wird umgangen. Wichtig: Der Notbremsassistent ist, wie der Name schon sagt, für den Notfall vorgesehen und nimmt so der Fahrerin oder dem Fahrer nicht grundsätzlich das Bremsen ab.

Abstandsregler/Abstandsregeltempomat

 continental_head-up-displayWer täglich lange Strecken fährt, wird vom Abstandsregler entlastet. Dem System wird von der Autofahrerin oder dem Autofahrer eine Geschwindigkeit vorgegeben, welche automatisch konstant gehalten wird. Der Regler nimmt passend zum Verkehrsfluss das Gas weg, beschleunigt und bremst. So wird ein vorgeschriebener und nötiger Sicherheitsabstand zu anderen Verkehrsteilnehmern eingehalten, welcher sonst vom Fahrer schnell unterschritten wird. Auch dieses System bedeutet keine garantierte Kontrolle und die Verantwortung liegt weiterhin bei der Fahrerin oder dem Fahrer des Wagens.

Spurwechselassistent

Beim Wechseln der Spur stellt der tote Winkel oft ein Problem dar, welches zu folgenschweren Unfällen führt. Der Spurwechselassistent behält für die Autofahrerin oder den Autofahrer den Rundumüberblick. Wird der Blinker gesetzt, warnt das System vor Fahrzeugen auf der Nebenspur, die sich im toten Winkel befinden, durch eine zu hohen Beladung des Autos nicht gesehen werden oder sich für den Fahrer nicht erkennbar schnell nähern. So wird Kollisionen beim Wechseln der Spur vorgebeugt.

Spurhalteassistent

Besonders auf langen Autofahrten oder bei Ablenkungen während der Fahrt, ist es für viele Autofahrerinnen und Autofahrer schwer, konstant in der Spur zu bleiben. Schnell fährt man zu weit rechts oder links, ohne es zu bemerken – Unfälle, die vermieden werden können. Der Spurhalteassistent behält die Begrenzungslinien im Blick und warnt über ein Vibrieren des Lenkrads, wenn das Fahrzeug droht die Spur zu verlassen. Einige Systeme lenken sogar gleich leicht gegen.

Parkassistent

parkassistentIn großen Städten passieren im Kampf um die meist wenigen Parkplätze schnell Unfälle. Oft wird die Größe der Parklücken falsch eingeschätzt, worunter das nebenstehende Auto leiden muss. Der Parkassistent parkt durch selbstständiges Lenken nicht nur für die Autofahrerin oder den Autofahrer ein, er findet sogar vorher die passende Parklücke. Durch Gas geben und bremsen kann die Fahrerin oder der Fahrer das Einparken dennoch kontrollieren.

Lichtassistent

Beim Fahren im Dunkeln und bei schlechten Wetterverhältnissen ist eine perfekte Ausleuchtung der Straße das A und O für ein sicheres Ankommen am Ziel. Für die Autofahrerin oder den Autofahrer ist es nicht immer leicht einzuschätzen, wann Abblend- und wann Fernlicht einzuschalten sind. Der Lichtassistent nimmt der Fahrerin oder dem Fahrer diese Entscheidung ab und übernimmt die Ausleuchtung angepasst an die Umgebung, ohne andere Fahrzeuge zu blenden.

Verkehrszeichenassistent

verkehrszeichenassistentWährend wir als Fahrerin oder Fahrer ein Geschwindigkeitsschild schnell übersehen, behält der Verkehrszeichenassistent die aktuell erlaubte Geschwindigkeit im Blick und zeigt uns diese an. Das System erkennt Geschwindigkeitsbegrenzungen. Ändert sich die Begrenzung, wird darauf hingewiesen. Mit dem Verkehrszeichenassistent können neben schweren Unfällen auch Bußgelder, die durch zu schnell Fahren entstehen, vermieden werden.

Müdigkeitswarner

Ist der Sekundenschlaf erstmal eingetreten, ist es oft schon zu spät. Unfällen, die aus Müdigkeit entstehen, beugt der Müdigkeitswarner vor. Durch das System wird das Lenkverhalten der Autofahrerin oder des Autofahrers analysiert. Abruptes Korrigieren wird bemerkt und in Verbindung mit der Geschwindigkeit des Autos oder des Blinkverhaltens gesetzt. So berechnet der Müdigkeitswarner, wenn eine Pause eingelegt werden sollte und zeigt dies an.

Nachtsichtassistent

Viele Autofahrerinnen und Autofahrer haben Probleme beim Fahren im Dunkeln. Personen und Tiere werden oft schlecht und zu spät gesehen. Der Nachtsichtassistent erweitert die Fähigkeiten des Auges, indem er durch eine Infrarot-Kamera die Straße gesondert auf einem Bildschirm abbildet. Auf diesem erscheinen Fußgänger, Fahrradfahrer und Tiere kontrastreich und werden so frühzeitig entdeckt.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Hier finden Sie weitere Informationen zu verschiedensten Themen rund um Ihre Sicherheit im Auto:

  1. Ablenkungen beim Autofahren gefährden Ihre Sicherheit
  2. Richtige Ladungssicherung: Wichtig für Ihre Sicherheit
  3. ADAC, ACE, AvD uvm. - Was bringt uns eine Mitgliedschaft?
  4. Welche Kontrollen und Inspektionen braucht Ihr Auto?
  5. Autoreifen: Ihr Kontakt zur Straße
  6. Fahrerassistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?
  7. Autolicht: Sicherheit nicht nur für Sie
  8. Sicherheit für Kinder beim Autofahren
  9. NCAP Crashtest: Wie sicher ist Ihr Auto?

 
Sie sind hier: Startseite > Fahrassistenzsysteme
nach oben