Allwetterreifen: Praktisch, aber auch sicher?

Allwetterreifen, die auch den Namen Ganzjahresreifen tragen, sind eine gute Alternative zu den bekannten Sommer- und Winterreifen. Es handelt sich hierbei um Modelle, welche das ganze Jahr am Fahrzeug belassen werden können.

Ein Reifen das ganze Jahr?

reifen_profil_nahAllwetterreifen dürfen und können im Sommer, wie im Winter und bei heftigen Wetterverhältnissen, wie Schnee oder Regen, gefahren werden und können dort auch überzeugen. Sie haben eine hohen Grip und erlauben eine sichere Kurvenlage bei jedem Wetter. Aufgrund der speziellen Gummierung ist der Einsatz von Ganzjahresreifen dort optimal, wo es nur geringe Temperaturunterschiede über das ganze Jahr gibt.

Die Vorteile des Allwetterreifens

Der große Vorteil ist, dass nur geringe Anschaffungskosten im Vergleich zu saisonalen Reifen auf den Nutzer zukommen. Zudem sparen Sie sich durch die Allwetterreifen das Umrüsten, den Montageaufwand sowie die Einlagerung der Reifen.

Der Nachteil der Ganzjahresreifen

Ein kleiner Nachteil ist hingegen, dass diese vor allem im Sommer schnell abgenutzt werden. Durch die weiche Gummierung der Allwetterreifen kommt es zu erhöhtem Abrieb gegenüber den saisonalen Modellen, die eine Gummierung besitzen, die speziell für die Temperatur in der Saison perfekt ist. Langlebiger sind im Sommer die Sommerreifen.

Das Fahrverhalten verändert sich mit dem weichen Gummi hingegen kaum. Im Sommer kann man weiterhin die trockene Straße ohne große Lenkprobleme beschreiten.

Ein Test kann weiterhelfen

Um passende Allwetterreifen zu finden, sollte Sie sich einem Test zuwenden. Solche Tests sind im Internet auf den Seiten der Automobilclubs massenhaft vertreten, wobei gerade auf große Namen, wie ADAC oder Stiftung Warentest, geachtet werden sollte. Diese sind die optimale Anlaufstelle, um einen passenden Allwetterreifen Test zu finden, welcher auch den eigenen Vorstellungen entspricht und wirklich alle wichtigen Punkte beinhaltet.

Was wird beim Allwetterreifen untersucht?

Es werden viele unterschiedliche Aspekte unter die Lupe genommen. In erster Linie müssen alle Reifen wie die Winterreifen über die M+S-Zulassung verfügen. Dieser ist nicht nur im Test wichtig, sondern auch für die rechtliche Grundlage. Nur mit dieser Kennzeichnung darf der Reifen das ganze Jahr über in Verwendung sein.

Ansonsten wird das Fahrverhalten bei verschiedenen Gegebenheiten genau überprüft. Gerade harte Testszenarien wie Regen, Schnee oder Eis gehören dazu. Ansonsten wird die Abnutzung überprüft. Einige Modelle nutzen sich wesentlich schneller und intensiver ab, als bei anderen Produkten.

Welche Hersteller haben die besten Ganzjahresreifen?

Natürlich lohnt sich der Blick in den Allwetterreifen Test auch, wenn man einen guten Hersteller entdecken möchte. In einem solchen Test schneiden die Allwetterreife von Michelin "CrossClimate" immer optimal ab. Mit einer hohen Gesamtbenotung sind sie ideal für ein perfektes Fahrvergnügen. Hingegen können die Pirelli-Reifen "Cinturato All Saeson" ebenso überzeugen. Auf den dritten Platz und nur sehr knapp hinter Pirelli gelandet ist Vredestein mit der Reihe "QUATRAC 5". Da jedes Jahr aber neue Modelle mit neuen Mischverhältnissen des Gummis auf den Markt kommen, sollten Sie auch immer den aktuellsten Test lesen.

Wann wechseln und wo kaufen?

reifen_montage_reifenwechselSicherlich können Sie mit einem Ganzjahresreifen nicht über Jahrzehnte unterwegs sein. Die meisten Modelle müssen nach fünf bis sechs Jahren ausgetauscht werden, je nach Nutzung des Fahrzeuges. Das beste Indiz, um zu bemerken, wann die Allwetterreifen ausgetauscht werden müssen ist, die Profiltiefe. Spätestens ab einer Tiefe von 1,6 Millimeter muss ein neuer Reifen her. Am besten sollte schon vor den 1,6 Millimeter der Allwetterreifen ausgetauscht werden, denn schon im Vorfeld ist dieser in seiner Funktion eingeschränkt. Das kann zum Rutschen auf nassen Untergründen führen. Im Winter sollte der Reifen somit mindestens noch 4 Millimeter Profil besitzen, wobei im Sommer zumindest 2 Millimeter zu empfehlen sind.

Auch bei Beschädigungen sollte der Reifen direkt ausgewechselt werden. Kleine Risse können sich schnell ausbreiten und für ein Loch im Reifen sorgen.

Wechsel wie beim normalen Reifen

Der Wechsel erfolgt wie bei jedem herkömmlichen Reifen. Eine Lagerung der alten Autoreifen ist nicht zu empfehlen, weil diese nicht mehr eingesetzt werden sollten, wie es bei Sommer- oder Winterreifen der Fall ist. Zwar kann ein eher "alter" Allwetterreifen mit einer Schneekette noch einmal über den Winter gebracht werden, doch danach ist ein Austausch ein Muss.

Neue Modelle können heute in Fachwerkstätten, im Internet oder von Privatpersonen gekauft werden. Gebrauchte Allwetterreifen sind nur dann eine gute Idee, wenn diese eine noch wirklich hohe Qualität aufweisen. Am besten ist der Autoreifenkauf in einer renommierten Werkstatt, denn diese liefert Qualität und eine gute Beratung.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Hier finden Sie weitere Informationen zu verschiedensten Themen rund um Ihre Sicherheit im Auto:

  1. Ablenkungen beim Autofahren gefährden Ihre Sicherheit
  2. Richtige Ladungssicherung: Wichtig für Ihre Sicherheit
  3. ADAC, ACE, AvD uvm. - Was bringt uns eine Mitgliedschaft?
  4. Welche Kontrollen und Inspektionen braucht Ihr Auto?
  5. Autoreifen: Ihr Kontakt zur Straße
  6. Fahrerassistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?
  7. Autolicht: Sicherheit nicht nur für Sie
  8. Sicherheit für Kinder beim Autofahren
  9. NCAP Crashtest: Wie sicher ist Ihr Auto?

Bildquellen: ©WilliamJu-fotolia.com, ©industrieblick-fotolia.com
 
Sie sind hier: Startseite > Allwetterreifen
nach oben