Wie funktioniert ein Abstandsregler bzw. Regeltempomat?

Eine lange Autofahrt ist immer anstrengend und macht müde. Grundsätzlich sollte sich jede Autofahrerin und jeder Autofahrer immer ausgeschlafen und fit ans Steuer setzen, in der Realität ist dies allerdings leider nicht immer der Fall.

abstandsreglerMal eben von der Geschäftsreise nach einem 12-Stunden-Arbeitstag von München zurück nach Köln fahren – für einen trainierten Fahrer angeblich gar kein Problem. Doch auch die geübtesten Autofahrerinnen und Autofahrer werden müde und damit unkonzentriert – bevor eine Pause eingelegt werden kann, ist es häufig schon zu spät. Zusammen mit der Kampagne „bester beifahrer – Schlaue Autos kommen besser an“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) und seiner Partner, erklären wir Ihnen hier, wie eine Distanzregelung (Adaptive Cruise Control) Sie beim Fahren unterstützen kann.

Abstandsregler und Tempomat arbeiten zusammen

continental_notbremsassistentSchon lange werden gewöhnliche Tempomaten in Autos verbaut, welche auf langen Fahrten eine vorgegebene Geschwindigkeit halten. Ein solcher Tempomat ist für eine Fahrt von mehreren hundert Kilometern über die Autobahn eine große Unterstützung für Fahrerin und Fahrer. Ein neues Fahrerassistenzsystem, welches in vielen Neuwagen verbaut wird, soll Vielfahrerinnen und Vielfahrer jetzt noch mehr entlasten. Der Abstandsregler oder auch Abstandsregeltempomat genannt (ACC – Adaptive Cruise Control) ist sozusagen die nächste Generation des einfachen Tempomats und bietet noch einige Funktionen mehr.

Fahrerassistenzsysteme - Abstandsregler im Video

Sicherheitsabstand wird eingehalten - Unfälle vermieden

Die Fahrt von München nach Köln wird für die Autofahrerin und den Autofahrer mit dem Abstandsregler nun noch komfortabler. Grundsätzlich wird das Auto bei freier Fahrbahn mit der gewünschten Geschwindigkeit vom System geführt, sodass die Fahrerin oder der Fahrer nicht ständig das Gas regulieren muss. Beim Abstandsregler kommt nun hinzu, dass dieser erkennt, wenn ein anderes Fahrzeug voraus fährt, verringert gegebenenfalls die Geschwindigkeit und hält automatisch den vorgegebenen Sicherheitsabstand ein.

stau_auto_straseAuch im Stop-and-go-Verkehr und im Stau ist der Assistent eine große Hilfe. Er bremst das Auto ab, registriert wenn der Vorausfahrende wieder losfährt und folgt dementsprechend.

Fahrschüler lernen mithilfe des Zwei-Sekunden-Abstands (2 Sekunden Abstand zum Vordermann außerhalb geschlossener Ortschaften) den Mindestabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einzuhalten. Ist das ACC in neuen Fahrschulautos verbaut, weisen die Entwickler darauf hin, zunächst bei der üblichen Lernweise zu bleiben und Schülerinnen und Schüler das System erst ausprobieren zu lassen, wenn sie die Zwei-Sekunden-Regel beherrschen.

Abstandsregeltempomat funktioniert nur bei ausreichenden Pausen

Denn auch beim Abstandsregler gilt: Fahrerassistenzsysteme entlasten die Autofahrerin und den Autofahrer und tragen dazu bei, Unfälle zu vermeiden, sie stellen allerdings keine Garantie dar und ersetzen nicht die Aufmerksamkeit des Menschen. Besonders das Problem der Müdigkeit während einer langen Fahrt wird durch den Abstandsregeltempomaten nicht aufgehoben, weshalb es wichtig ist regelmäßig Pausen zu machen.

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Hier finden Sie weitere Informationen zu verschiedensten Themen rund um Ihre Sicherheit im Auto:

  1. Ablenkungen beim Autofahren gefährden Ihre Sicherheit
  2. Richtige Ladungssicherung: Wichtig für Ihre Sicherheit
  3. ADAC, ACE, AvD uvm. - Was bringt uns eine Mitgliedschaft?
  4. Welche Kontrollen und Inspektionen braucht Ihr Auto?
  5. Autoreifen: Ihr Kontakt zur Straße
  6. Fahrerassistenzsysteme – Welche gibt es und was können sie?
  7. Autolicht: Sicherheit nicht nur für Sie
  8. Sicherheit für Kinder beim Autofahren
  9. NCAP Crashtest: Wie sicher ist Ihr Auto?

 
Sie sind hier: Startseite > Abstandsregler
nach oben